• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Blackberry Playbook: Das RIM-Pad begeistert

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@salamanca

siehste- und für mich ist nach meinen erfahrungen mit dem ipad die " netbookklasse" absolut unsinnig.

ein gutes subnotebook und ein pad- und man ist bestens ausgestattet.
 

eichyl

Mitglied
@bocadillo

Jetzt möchte ich aber gerne mal den unterschied von Netbook und Subnotebook wissen! M.E. gibt es nämlich da keinen...
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
@ eichyl,

der Unterschied liegt in der verbauten Hardware und dem OS.

Subnotebooks sind kleine leistungsfähige Notebooks, Netbooks sind lahme, veraltete Krücken.
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
Und bevor ich es vergesse...

Netbooks waren wegen dem geringen Preis(und geringen leistung) anfangs nur für Entwicklungsländer geplant gewesen. Durch den großen Erfolg vom eeePC wurden es dann nach und nach auch bei uns immer mehr.

Ausserdem wurde durch Intel eine Obergrenze bestimmt, was man in einem Netbook mit einer Intel CPU & Chipsatz (atom) verbauen darf.

Es durfte z.B in ein Netbook mit einer Intel Atom CPU nur Displys von 7 bis 10,2 Zoll verbaut werden.

Auch durfte ein Netbook nicht mehr als 1GB Ram haben und vom Microsoft wurden Hardwareobergrenzen für Windows 7 Starter festgelegt.

So hat man den technologischen Fortschritt bei Netbooks um mindestens 2 Jahre ausgebremst. Unter anderem auch deshalb, weil Intel eine Kombi aus Atom CPU und Intel Chipsatz (945 express) günstiger verkauft hat als die Atom Cpu alleine.

Somit wurde die Konkurrenz durch Nvidia & Via absichtlich klein gehalten.

Man verkaufte die eigene Hardware einfach unter dem Herstellungskosten und hat somit den Markt beherrscht.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@muss aufs klo

Danke.

Due meisten subnotebooks beginnen bei Displaygrößen um 12 Zoll.Außerdem haben diese vollwertige Prozessoren und nicht Intel-atom Krücken und vor allen Dingen haben diese meist ein DVD Laufwerk.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
P.S_.

muß aufs klo

das zum Thema "nette Monopolpolitik" von Intel.

Allerdinsg stehen diese nicht an vorderster Front so daß keiner so richtig mitkriegt wie die den Fortschritt gekonnt blockieren. Es ist halt nicht wirklich so daß sich das bessere Produkt immer durchsetzt...
 

salamanca

Mitglied
@bocadillo:

Wozu ein Tablet, wenn man ein ordentliches Subnotebook hat? Inklusive Handy transportiert man ja dann schon wieder drei Geräte.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Im Urlaub brauch ich kein Notebook- da ist das Tablet ideal. Zum Filmchen schauen im Flugzeug, mal schnell zum surfen im Hotel, mal zum daddeln ,als massenspeicher für die Bilder zum betrachten.....

Eigentlich genau daß was die emsiten mit ihrem netbook machen.

Das subnotebook bleibt auf Urlaubsreisen schön zuhaus. Dort findet es Verwendung beim arbeiten, surfen auf dem balkon, als zentraler REchner etc.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
<P.S.
Wenn Du relativ oft fliegst wie ich...auch mal in die USA...und schonmal geshen hast welchen Zinnober dort bei der Einfuhr von Notebooks oft getrieben wird und siehst dann die Entspanntheit mit der das ipad gechecked wird.....auch ein Argument.
 

salamanca

Mitglied
Ich bin auch viel unerwegs, aber ein Tablet würde mir da nicht viel weiterhelfen. Auf einem vernünftigen Subnotebook daddelt es sich um einiges besser als auf einem iPad :) Wobei, das ist natürlich geschmackssache. Ich bin nun mal ein Fan von vollwertigen Games.
Mal abgesehen davon, kann man das iPad als Massenspeicher für Bilder verwenden? Das hat doch werder USB-Schnittstellen noch SD-Einschübe.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@salamanca

Siehste-da gehen die Meinungen auseinander-ist auch immer eine Frage was man gerne spielt. Für eine schnelle Runde Civilsation nehm ich lieber das ipad.

Auch ein großer Vorteil-der extrem lang ausdauernde akku und defacto keine Bootzeiten.
Knöpfchen drücken-und los gehts.

Aus dem richtigen gamesalter bin ich denk mal raus.

Und ja-es gibt ein connectorkit fürs ipad- besteht aus einem usb-port bzw. einer SD Schnittstelle. Reinschieben, Digicam dran-und der Inhalt der SD-Karte/DIGICAM wird sofort in der Mediengalerie angezeigt und kann auch importiert werden.

Es geistern viele Halbwahrheiten übers ipad durchs web...
 
M

Macianer

Guest
@ salamanca: Zum direkten Übertragen von Photos +/od. V ideos gbt es als Zubehör das iPad Camera Connection Kit

>>Das iPad Camera Connection Kit bietet zwei Optionen, um Fotos und Videos von Digitalkameras zu importieren: über das USB-Kabel der Kamera oder direkt von einer SD-Karte. Das iPad unterstützt gängige Fotoformate, einschließlich JPEG und RAW.
(siehe http://www.apple.com/de/ipad/specs ) <<
 

NewPhone

Aktives Mitglied
"Egal ob iPad oder Playbook: Ich halte das immernoch für eine unsinnige Geräteklasse."

Ich habe vor ein paar Tagen das verlinkte Video mit "unserer Lena" gesehen. Mit einem Netbook hätte die Veranstaltung deutlich weniger lässig gewirkt (und das, obwohl die das Ladekabel am iPad gelassen haben):

http://www.faz.net/s/Rub1AF9D78C5CBD45ABA9EC978E01873DC7/Doc~E4B1F697039E547198F9D3F8CA8872F40~ATpl~Ecommon~SMed.html
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
hat es denn nun einen usb-port, oder nicht?
wenn man dann wieder irgendeinen adapter braucht, schleppst ja eider ein "gerät" mehr mit rum... (dass man verlieren kann, oder immer mit bei haben muss) ?!?!?
 

NewPhone

Aktives Mitglied
"hat es denn nun einen usb-port, oder nicht?"

Wie Macianer schon schrieb: Es gibt ein sog. Camera-Connection-Kit. Das sind Adapter vom Dock-Connector auf USB und SD-Karte.

Klar kann man die verlieren – aber bei meiner Kamera z.B. ist ohnehin unglaublich viel Geraffel dabei, dass es auf einen kleinen Stecker auch nicht mehr ankäme. Praktischer wäre es ohne Adapter aber: besser als gar nichts.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Kannst ihn auch steckenlassen-rausfallen kann er nicht-bestenfalls abbrechen ;-))

Und jetzt mal ehrlich-fast jeder hat sein Netbook/Notebook oder Pad in irgendeiner Art von Hülle. Soooo groß ist dieser Adapter wirklich nicht als das er nicht in diese Hülle passt.

Sollte man eh noch das Ladekabel für die Kamera mit in den Urlaub nehmen , kommt es auf dieses 10 Gramm "Teil" auch nicht mehr an.
 
Oben