• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Blackberry-Chef: Apple ist bald Geschichte

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Kaum erhält der kanadische Hersteller Blackberry (ehemals RIM) gute Kritiken für sein neues Betriebssystem Blackberry OS 10 und das erste neue Smartphone Z10, scheint Firmenchef Thorsten Heins übermütig zu werden. In einem Interview mit der australischen Zeitung Financial Review erklärte er, Apple gehe nicht mit der Zeit und werde daher bald Geschichte sein. Aber er hatte auch lobende Worte für den Konkurrenten übrig.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Blackberry-Chef: Apple ist bald Geschichte auf AreaMobile.
 

suomi1981

Neues Mitglied
Übermütig?

Naja find ich jetzt nicht wirklich verkehrt was er sagt, ist doch so oder? sagt ja nicht dass blackberrry das mass aller dinge sei.
 

TEAM28

Mitglied
Die Oberfläche ist wirklich überholt.
Da hat er Recht. Habe meinen Kollegen gesehen als er "ganz tolle Sachen", dank des Jailbreaks, in die Benutzeroberfläche einfügen konnte... war bei Android natürlich ein alter Hut.

Dennoch glaube ich (wie viele andere hier auch) nicht an Apples Ende. Ihr eigenes Ökosystem, hochwertige HW und das Image werden weiterhin erfolgreich sein, obwohl der Druck größer wird.
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
Die Überschrift passt nicht wirklich zu der Aussage von Heins. Er hat nicht behauptet, dass Apple bald Geschichte ist. Er ist schließlich Chef von Blackberry, nicht von Acer ;-)
 

chrisrohde

Mitglied
Apple verliert an Bedeutung, kann aber auf eine grosse Zahl von begeisternten Fans zurückgreifen. Ich glaube Apple gibt es noch eine ganze Weile. Ausserdem wäre es nicht das erste mal dass jemand das Ende von Apple kommen sieht. Bis jetzt haben sie sich immer wieder berappelt.
 

Diggimon

Mitglied
Vor 10 Jahren war Nokia DER Handy-Hersteller Nummer eins. Nichts (aber auch garnichts) ging über Nokia. Dann kam das freche Unternehmen SonyEricsson und hat mit Farbdisplays und coolem Design die Sache aufgerollt. Mittlerweile ist selbst SE Geschichte und Nokia steht kurz davor. Will heißen: Apple muss aufpassen den Anschluss nicht zu verpassen, denn gutes Design und tolles Ökosystem können andere auch.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
....alle Jahre wieder..... schaaaa laaa laalllaalaaaaaa........

*schnarch



PS

137 Milliarden Dollar Barvermögen. (Zehnmal Zypern retten)
"bald" ist da schon ein sehr dehnbarer Begriff.
 
Zuletzt bearbeitet:

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Die eine Sache ist die Aussage in der Überschrift die zusammen mit rim Betrachtet schon mehr wie spaßig ist .

Befremdlich wird es aber wie einige hier gleich Wild nickend und realitätsverweigernd beipflichten .

Bevor Apple Geschichte ist sind die bB Smartphones längst Legende .. Genauso wie htc ...

D. H . Nicht das Apple ewig lebt , sondern das eine ganz andere Basis vorhanden ist
 

Exynos

Mitglied
Wie kann man Apples Smartphone-Politik kritisieren obwohl sie von Jahr zu Jahr neue Rekorde aufstellen und immer mehr iPhones verkaufen. Blackberry kann nur von den Verkaufszahlen des iPhones träumen.
 

Diggimon

Mitglied
Hallo? Es geht nicht um Barvermögen. Seit wann interessiert sich jemand für Barvermögen? Es geht um Innovationskraft und Hype und da ist Apple echt am Drücker. Das 5s muss zünden, denn die "Fans" schauen sich das nicht ewig an. Marktanteil und Wachstum zählt. *...Barvermögen...* tsiss
 

Laborant

Aktives Mitglied
"137 Milliarden Dollar Barvermögen. (Zehnmal Zypern retten)
"bald" ist da schon ein sehr dehnbarer Begriff. " -benthepen

Nun tu mal nicht so, als wäre Zypern so ein riesiges Land. :p

Aber ja... Apple hat derweil nur noch seinen Namen und hält diesen. Man bekommt, was man liest/sieht. Nicht mehr, nicht weniger. Es ist nicht übel verarbeitet, aber von Innovation fehlt derweil jede Spur.

Apple hat aufgehört auf dem Markt zu agieren... und beginnt zu reagieren. (Im übrigen hat Nokia innerhalb von 5 Jahren etwa 90% des Wertes verloren - um mal aufzuzeigen, wie schnell es gehen kann.)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
@diggi

Natürlich interessiert das Barvermögen .denn mit so viel Geld kann Man eine Menge anstellen .zb auch Innovationen von anderen Firmen kaufen ,oder gleich ganze Firmen zb .BB.
Wenn Apple wollte ,wäre es nur ein fingerschnippen .
Und BB wäre einverleibt .
Im Moment gibt es wieder viele Gerüchte zwecks Fingerabdruck Scanner beim neuen iPhone .
Das wäre zb mal eine Innovation . Aber apple hat die Technik nicht erfunden . Sondern einfach gekauft ( Authentec für 350 Mill ).
Das ist nur ein Beispiel , was man mit einem Riesen Barvermögen anstellen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gandalf

Aktives Mitglied
Er hat doch Recht damit was er sagt. Was daran übermütig sein soll...naja.
Das OS ist langweilig und überholt, selbst BlackBerry hat sein OS einschneidend überarbeitet.
Diese Kritik muss sich Apple schlicht gefallen lassen, denn es besteht eine Innovationspause.
Die Android Flaggschiffe haben binnen kürzester Zeit um Runden überholt, was Hardware & Leistung angeht.
Ob diese dann so flüssig wie ein iPhone laufen, sei mal dahingestellt.
Nichts desto trotz war das ein ganz sachlicher Kommentar Heins.
 

Diggimon

Mitglied
Und noch ein Kommentar zu Mr. Heins:
Echtes Multitasking ist ja sowas von '90er Jahre. Multitasking hat noch keinen rettet: siehe Symbian
 

Scout14

Mitglied
LOL welch Stammtischgerede...

Immer wieder amüsant zu erfahren was hier so manch ein Möchtegernexperte von sich gibt.
Wie weit hergeholt doch manches in Verbindung gebracht wird.

Welch laienhaftes Denken, wenn man ein Betriebssystem & eine Zollgröße mit einem Niedergang eines Milliarden Unternehmens in Verbindung bringt.
Wie Weltfremd die meisten hier eigentlich doch sind ist ihnen wohl selbst nicht bewusst...?

Ihr geht immer nur davon aus, dass alle Käufer von Smartphones irgendwelche Technickfreaks, welche sich z.B. wie hier im Forum rumtreiben, sind.
Natürlich mag das ein oder andere Feature, oder Hardware dem anderen Hersteller besser geglückt sein, jedoch wird dies den größten Teil der Käufermasse nicht dazu bewegen, gleich alles andere links liegen zu lassen.
Technikjunkies sind doch wenn's hoch kommt nur 1/4 der Käufer, wenn überhaupt.

Wenn's wirklich so wäre, dann müsste es theoretisch auch nur noch eine Automarke geben..., oder ein Internetbrowser, etc., etc. ...
LOL

Aplle wird garantiert nicht aufgrund eines Betriebssystem & wegen 1-2 Hardwareunterschiede vor die Hunde gehen. Nicht bei den minimalen Unterschieden der Smartphones.
Dass sicherlich nicht in den kommenden 20 Jahren.
Außerdem ist Apple mittlerweile auf eine solch Größe angewachsen, dass sie quasi gar nicht mehr zugrunde gehen können. Ähnlich wie Nokia. Da kann deren Markt noch so einbrechen & dennoch haben sie die Möglichkeit sich selbst neu aufzustellen.

Und noch was..., was hat denn bitteschön der Börsenwert einer Aktie mit solchen Aussagen zu tun.
Wenn man nur ein klitzekleines bisschen mehr, in die Materie vertieft ist, hätte man auch schon mitbekommen, dass Apple kurz vor einem Aktiensplit steht. Zumindest wird dies in Aussicht gestellt.
Alleine dies bewirkt, dass bei einem Aktien-Allzeithoch, viele Anleger dies schnell nutzen, den hohen Aktienkurs in Bares umzusetzen. Dadurch ist der Kurs im wesentlichen nach unten gedrückt worden. Und nicht wegen einem Betriebssystem oder fehlender Zollgrößen... HAHAHAHAHA
 

n-nutzer

Mitglied
Da hat Herr Heins aber nichts davon gesagt das Apple Pleite geht. Sondern das sich Firmengeschichte von Apple wiederholt.

Da ist soweit nichts negatives zu sehen, auch mit seiner (korrekten) Aussage das iOS das älteste OS ist.

Was da manche in seine aussagen reininterpretieren verstehe ich nicht so ganz!
 
Oben