Bitkom protestiert gegen Absenkung der Preise für Auslands-SMS

A

Anonymous

Guest
selbst mit 2cent /min würden die net pleite gehen und immer noch mehr als genug
verdienen
 
A

Anonymous

Guest
Was die BITKOM betreibt ist doch reinster Lobbyismus.

Deutschland mit den
geringsten Lohnsteigerungen (die letzten 20 Jahre) in Europa zahlt auch heute
noch die höchsten Preise, die selbst die Mehrheit der Deutschen nicht mehr ohne
sich zu verschulden aufbringen kann. Handys auf Kredit kaufen unglaublich.
Die
EU muß die Bürger schützen und darf nicht der verlängerte Arm der
Neoliberalisten sein zum langfristigen Schaden des Volkes nur um einige wenige
privilegierte zu
fördern.
 
A

Anonymous

Guest
HI!

Noch schlimmer finde ich die unerträglich hohen Gebühren für das
Daten-Roaming im Ausland. Ich habe nie verstanden wieso man teilweise für 1
übertragenes MB über 10€ zahlen soll. Besonders schlimm ist die Abzockerei
besonders dann, wann man im Ausland noch beim selben Provider online ist, der
einem daheim den Vertrag verkauft hat. Da ist dringend Handlungsbedarf angesagt.
 
A

Anonymous

Guest
Sehe ich genauso.

Die Firmen mit den größten Palästen Banken, Versicherungen,
Provider und Krankenkassen jammern immer am lautesten.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
"Das ist weniger als der typische Preis im Inland von 19 Cent"

ich frag
mich wo der typ lebt...... sicher net in deutschland...... denn 19ct ist schon
lange kein typischer preis mehr nurnoch für die leute die solche standard
knebelverträge abschliessen......

jeder gute prepaid anbieter ist inzwischen
auf 9 oder max 10ct abgestiegen mit den preisen...... find das mit der regelung
ok..... wobei man notfalls noch sagen könnte 15ct gehen auch noch denn ins
ausland schickt man ja nun auch nicht die masse an SMS.....

ausserdem wenn
die sich mit ihren preisen nicht langsam was einfallen lassen müssen sie sich
doch nciht wundern dass ihnen dann VoIP und instant messaging programme immer
mehr auf die pelle rücken........
 

Freeze-o-mat

Neues Mitglied
Sehe das ganz genauso.
Mann muß vorallem auch bedenken das SMS ein reines
Abfallprodukt ist dur dem eigendlich dem Betreiber keinerlei Kosten entstehen.
SMS sind eine reine "Magemaschine" für die Betreiber und mir kommt es immer
noch so vor als wenn wir den Ausbau und die Entwicklung der ausländischen Netze
(von unseren ansässigen Betreibern) tragen...
 
A

Anonymous

Guest
@Freeze-o-mat

Verrat doch nicht alles sonst wird der Deutsche bockig und
stellt den Konsum ein.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@Freeze-o-mat
genau da ist eben das problem......

den betreibern entstehen
keine extra kosten egal wie viel jeamand telefoniert..... elektronik hat keinen
extra verschleiss bei belastung oder datenübertragung und das was da ist muss so
oder so gewartet werden obs nun genutzt wird oder nicht......

dh je mehr
kunden die ambieter haben desto mehr verdienen die solange sie die kapazitäten
nicht erhöhen müssen...... nur seltsamerweise werden die kunden immer emhr aber
die preise nicht von allein günstiger und das ist die schweinerei.........


und dann jammern sie rum wenn man ihnen mal auf die füsse tritt........ ich
mein eigentlich drucken die anbieter doch geld....... bei der richtigen
industrie müssen rohstoffe eingekauft und fertige waren verkauft werden was
immer im verhältnis steht....... in der mobilfunkindustrie muss nur einmal
angeschafft werden und dann bleiben nur unterhaltskostem....... und die
unterhaltskosten sollten sie wohl mit den ganzen zig milliarden umsatz decken
können.......
 
A

Anonymous

Guest
HAHA :D ich lach mich tot

Zitat:

"Der Verband hält weitere Eingriffe der
EU für falsch, weil seiner Ansicht nach der Markt funktioniert."

Ja, aber
WIE funktioniert er?! ziemlich einseitig würd ich sagen!
 
Oben