• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Bezahlinhalte: sueddeutsche.de kauft Blogger-Lob für iPhone-App

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Über einen Schweizer Marketing-Dienstleister hat sueddeutsche.de, der Online-Ableger der Süddeutschen Zeitung, Blogger-Lob und positive Kommentare für seine kostenpflichtige iPhone-Anwendung sueddeutsche.de Gold eingekauft. Nach Bekanntwerden der Kampagne stoppte die Zeitung das Marketing. Nach Angaben des Dienstleisters handelt es sich um einen bedauerlichen Fehler.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Bezahlinhalte: sueddeutsche.de kauft Blogger-Lob für iPhone-App auf AreaMobile.
 
A

Anonymous

Guest
ein missverständniss, haha. ich geh jetzt in den rewe was mitnehmen. zahlen? nicht die spur. ich leihs ja nur aus, und wnen ich erwischt werde sag ich es ist ein missverständniss, da ich es eben nur leihen wollte.
 
A

Anonymous

Guest
wer´s glaubt wird selig

... und haben nicht mal das Rückrat zu dem Mist zu stehen den sie verbrochen haben! Armselig!
 
A

Anonymous

Guest
Das grenzt an Betrug!!!

Also wenn ein Verlag mit defälschten positiven Kommentaren, die Verkäufer seiner Produkte steigert, dann grenzt das schon an Betrug am Kunden!
 
S

SonnCom

Guest
Süddeutsche Social Media Flop - wie konnte das passieren?

Nun, Social Media Marketing ist nicht Werbung (siehe auch: http://blog.werbeplanung.at/stories/5995563/). 93% der Social Media User denken, dass ein Unternehmen eine Social Media Präsenz haben sollte und 85% denken, es sollte in Social Media auch interagieren (Cone, Business in Social Media Study, 2008). Allerdings nicht auf werbliche Art sondern im Rahmen der Konsumenteninformation, Öffentlichkeitsarbeit, Public Relations und allenfalls des Lobbying. Erwünscht sind Informationen, Interaktion und Abbildung von Kommunikationsprozessen. Beispielsweise wird die Verlagerung von Kundenservice-Prozessen in Social Media von den Konsumenten durchaus sehr positiv aufgenommen. Social Media ist also kein Werbekanal, sondern ein neues Kommunikationsphänomen, dessen Marketingeinsatz Strategie und Konzept voraussetzt.
 
A

Anonymous

Guest
frag mich nur wie lange es dauert bis jemand schreibt "so macht das apple auch bei areamobile"
 
T

Tacker

Guest
Peinlich peinlich peinlich

Also, ich hab mein Abo der Printausgabe soeben gekündigt. Unabhängige Medien haben das nicht nötig! Was mich auch schockiert: in der SZ ist davon nichts zu lesen; in unangenehmer eigener Sache wird nicht berichtet?!? Dies steht einer Zensur gleich! Ich bin weg!
 
A

Anonymous

Guest
klar so sind aber alle

überall haut z.b. connect ihr testurteil rein. Beispiel handy des jahres 2009 in einer kategorie und ein anderes handy bekommt auch den titel, dafür wird gezahlt, oder chip.de usw, die liste ist schier unendlich, aber z.b. areamobile lässt auch kommentare zu, das nenne ich echt meinungsfreihet. ob hier nun mit apple ein kontrakt oder nicht besteht ist eigentlich hinlänglich, da man sich meistens eh vor ort bzw. ausgiebig über produkte informiert bzw sollte.

irgendwie müssen zeitungen, etc doch geld verdienen und im falle der sz sieht man doch wie egal es der geschäftsebene ist und dann noch zu sagen das wäre ein kommunikationsfehler das ist doch echt ne bodenlose frechheit.

das unternehmen musste eh kürzlich die sz-tickets teilweise schliessen und wird bald nicht mehr existieren. das heisst hosen enger schnallen.

mal sehen was als nächstes kommt.
lol lol wie ironisch das leben doch manchmal spielt.
 
Oben