• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Benötige Hilfe/Rat bez. Vodafone-Vertrag (Achtung: Umfangreicher Post!)

Tarralan

Neues Mitglied
Liebe Mitnutzer,

ich benötige dringend Rat!

Zur Vorgeschichte in aller Kürze, sofern das überhaupt möglich ist:

Ich habe seit 06.05.2004 einen (mittlerweile veralteten) Vertrag bei Vodafone D2.
Der Tarif beinhaltet „Vodafone 50 im 60/1 Sek-Takt + SMS-150-Upgrade + Handy“!
Die monatl. Mindestkosten belaufen sich auf € 21,55.

Nach 3 Jahren Vetragslaufzeit, am 01.04.2007 setzte ich ein Kündigungsschreiben auf
und schickte es per Einwurfeinschreiben an die Vodafone-Kundenbetreuung in Ratingen.
Viel zu spät, dass weiß ich! 
Im Schreiben erwähnte ich auch, dass meinerseits sogar eine Vertragsverlängerung um weitere 24 Monate denkbar wäre, falls Vodafone meinen jetzigen Vertrag in einen Günstigeren umwandeln würde (Grund: Mein Nutzungsbedarf sei nun niedriger wie damals).

Eine Antwort erhielt ich bereits nach wenigen Tagen (leider nicht wie erwartet)!
Inhalt: „Ich hätte vergessen, mein Kündigungsschreiben handschriftlich zu unterschreiben
und solle doch bitte dieses formlose Schreiben schnellstmöglich und ‚unterschrieben’ an
Vodafone zurücksenden, damit meine Kündigung zügig bearbeitet werden kann, so in etwa der Tenor. Eine Reaktion bez. meiner Bitte/meines Angebotes um Vertragswandlung gleich 0!
Gut, dachte ich mir; möglich, dass ich tatsächlich vergessen hatte meine Kündigung zu unterschreiben (obwohl mir so etwas eigentlich noch NIE passiert ist). Ich leistete der
Bitte folge, unterschrieb den Wisch und schickte ihn an Vodafone zurück (ebenfalls per Einwurfeinschreiben).

Eine Antwort erfolgte dann am 16.05.2007; Meine Kündigung würde am 05.05.2008 wirksam!
Na ja, dies hatte ich schon befürchtet, da Termin zur fristgerechten Kündigung verpasst!
Weiter lautet es im Schreiben: „Wir möchten Sie jedoch gerne als Kunden behalten…blah…
wechseln Sie in einen neuen Tarif Ihrer Wahl…blah…wählen Sie zum Ende Ihres 24-Monats-Vertrages ein neues vergünstigtes Handy…blah…gerne rufen wir Sie in Kürze an!“

Doch ich wurde bis heute nicht angerufen und erhalte stattdessen weiter Rechnungen und Mahnungen seitens der Vodafone, womit wir zum zweiten Problem kommen.
Durch Arbeitslosigkeit und Schwierigkeiten mit der ARGE wurde ich zwischenzeitlich zahlungssäumig!
Aaaaber, Vodafone schreibt mir, dass mittlerweile € 53,64 aus Vormonaten offen wären-
bzw. nicht von mir bezahlt wurden. Dies stimmt hinten und vorne nicht, da zu hoch!
Also bat ich Vodafone am 13.06.2007 (erneut per Einwurfeinschreiben u. Angaben bez. Rechnungsnummer) um eine detaillierte Aufstellung, damit ich nachvollziehen könne welche Monate/Rechnungen ich angeblich nicht bezahlt habe.
Heute erhielt ich daraufhin gleich 2 Schreiben von Vodafone (möglicherweise überschnitten
sich mein letztes und deren Schreiben). 1 „normale“ Rechnung inkl. Mahngebühren und 1
Schreiben mit Betreff „Letzte Mahnung“. Hier wird mir nun mit SCHUFA-Eintrag und gar
‚Ablehnung zur Erfüllung der Vertragsverhältnisse’ nebst zzgl. Schadenersatzforderung
von über € 100,- ‚gedroht’!!! 

Wie sollte ich nun weiter vorgehen?
Mir ist durchaus bewusst, dass ich sowohl eine zeitnahe Kündigung als auch die Zahlung
einer Rechnung aus Eigenverschulden verschlampt habe, obgleich verursacht/vergessen durch Eintreten eines tragischen, privates Ereignis (möchte ich nicht weiter ausführen).
Aber rechtfertigt dies überhöhte Forderungen und darüber hinaus ignorantes Verhalten von
Seiten der Vodafone???
Natürlich möchte/werde ich meine Schuld begleichen und zeigte dies auch schriftlich bei Vodafone an. Aber dazu benötige ich eine detaillierte Aufstellung, um diese mit meinen Kontoauszügen abgleichen zu können.
Und ich wäre nach wie vor dazu bereit, weitere 24 Monate bei Vodafone zu bleiben (also
über den Kündigungstermin am 05.05.2008 hinaus), sofern mir ein neues Handy nebst
günstigerer Tarif ab sofort zur Verfügung gestellt würde.
Ich habe mich sogar auf deren Homepage angemeldet u. darüber eine E-Mail mit meinem anliegen verschickt (vor etwa 2 Wochen). Doch auch hier „KEINE REAKTION“!!!

Ich bin für jeden guten Rat dankbar!

Herzliche Grüße,
Tarralan
 
Tarralan schrieb:
Ich bin für jeden guten Rat dankbar!

Hier sehen wir leider mit all seinen Unannehmlichkeiten, was passiert, wenn man mit einem Großunternehmen mit Millionen Kunden "plaudert" wie am Stammtisch.

Wollen wir mal nicht näher darauf eingehen. Ist nun sowieso zu spät.

Priorität 1. Schulden bezahlen und zwar zügig!

Rufe kostenlos die 1212 an und lasse Dir sagen, wie hoch die Forderungen sind und aus welchen Monaten. Prinzipiell kannst Du natürlich auch Rechnungskopien anfordern, wenn Du Deine verbummelt hast. Das werden die sich aber wahrscheinlich bezahlen lassen.

Und wenn das alles wieder im Reinen ist, rufst Du wieder die 1212 an und läßt Dich in den Tarif umstellen, der Dir genehm ist. Die bei der 1212 können Dir dann auch gleich sagen, ob Du wechseln kannst und mit welchen Kosten das unter Umständen verbunden ist. Wenn Du aber schon 24 Monate kein Telefon oder sonstige Subventionen eingestrichen hast, kannst Du in jeden Tarif wechseln.

So einfach wäre das gewesen. Kein Streß, kein Theater, keine Konfusion.
 

DenSch

Mitglied
Und ums anzukürzen:

ZAHLE. Du hast sowieso keine Andere Wahl, außer einen Anwalt einzuschalten, welche dir aber auch Geldkostet.
Die werden den Teufel tun und dir irgendwas schicken. Zahlst nich, kommt die nächste MAhnung usw.

Also zahlen.

Verlängern kannst du dann AB SOFORT in Tarif nach Wahl inkl.Handy. Kannst du auch im Shop machen, dann kannst evtl das Gerät gleich mitnehmen.
 

Seamaster

Mitglied
Tarralan schrieb:
Doch ich wurde bis heute nicht angerufen und erhalte stattdessen weiter Rechnungen
Was erwartest du denn? Wenn dein Vertrag noch bis 2008 läuft, bekommst du auch Rechnungen bis 2008...!

Nebenbei bemerkt: Wenn dir dein Tarif zu teuer ist, warum gehst du nicht einfach zum nächsten Vodafone-Shop und lässt den Tarif umstellen? Das kostest evtl. ne kleine Gebühr (wenn du nen kleineren Vetrag nimmst als vorher) und dann ist gut... Warum kündigst du erst und setzt dann in das gleiche Schreiben, dass du dich für nen anderen Tarif interessierst? Ist doch logisch, dass sich keiner mehr um deine Tarif-Wünsche kümmert, wenn du ihnen im gleichen Atemzug die Kündigung vor den Latz knallst.. :rolleyes:

Ich empfehle dir erstens - wie meine Vorredner - den ganzen Krempel umgehend zu bezahlen, und zweitens jetzt mal schnellst möglich einen Vodafone-Shop aufzusuchen. Dort kannst du alles klären! Die können deine ganzen Vertragsdaten, Rechnungen, Mahnungen etc. einsehen und dir sagen was Sache ist. Dort kannst du auch deinen Tarif ändern oder ggf. einen neuen abschließen. Schon mal über pre-paid nachgedacht...?

Alles Gute auf jeden Fall für dich und deine Situation!
 
Oben