• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Benchmark-Vergleich: Samsung Exynos 5420 Octa vs. Qualcomm Snapdragon 800

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Mobile CPU oder GPU in Benchmarks zu testen, ist so eine Sache. Denn meistens kann man nur zwei völlig unterschiedliche Geräte gegeneinander antreten lassen, auf denen zum Teil andere Android-Versionen oder Nutzeroberflächen installiert sind. Mit seinen Pro-Tablets bietet Samsung allerdings eine hervorragende Vergleichsmöglichkeit, denn die Wifi-Versionen haben den Exynos-Chip, die 3G/4G-Versionen einen Snapdragon 800. Wir haben nun die Gelegenheit genutzt und beide Chips in Benchmarks gegeneinander antreten lassen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Benchmark-Vergleich: Samsung Exynos 5420 Octa vs. Qualcomm Snapdragon 800 auf AreaMobile.
 

ollimi

Mitglied
Aktuelle High-End SoC, wie S800 und 5420 landen sehr oft im Temperatur-Limit, so dass sie stark throtteln. Allein die Antutu-Scores schwanken zwischen 25000 und 34000 Punkte. Um einigermaßen vergleichbare Ergebnisse zu erhalten, müßten nach jedem Durchgang min. 5 Minuten Pause eingelegt werden, um einigermaßen unverfälschte, vergleichbare Werte zu erzielen.
Vor allem die A15 Cores beim 5420 sind Hitzköpfe und sorgen für inkonsistente Werte. Habe einen Custom-Kernel auf meinem Note 10.1, der das T-Limit um 10°C nach oben setzt und die GPU mit bis zu 733MHz taktet. Ergebnis mehr als 37.000 Punkte. Dabei erreicht der GPU-Teil Temps von max. 75°C(kein throtteln), wogegen die CPU mit 95°C oft runtertakten muss.
Ein weiterer Vorteil des S800 ist, das Spiele besser an den Chip angepasst wurden, da er viel öfter verbaut wird. Asphalt 8 lief auf dem 5420 monatelang nur in den kleinsten Settings und trotzdem ruckelte es.
Als nächstes ist die schlechte Treiber-Unterstützung von Seiten Samsungs als Nachteil zu nennen.

Mein Fazit:
Werden die A15 Kerne genutzt, hat der S800 keine Chance, solange der 5420 nicht im T-Limit landet.(Deshalb nutzt Qualcomm in zukünftigen SoC ebenfalls A15 Kerne)
GPU-seitig rechnet der S800 zwar schneller, verzichte jedoch auf einige bildverbessernde Features zugunsten einer höherer Frame-Rate.
Ergebnis: flüssigere Wiedergabe/Spielfluss!
Außerdem versucht Samsung aktiv beide Chips etwa gleich stark zu halten, damit die Geräte ähnliche Scores erreichen. Von daher lassen sich die beiden in 2 Samsung-Geräten nur bedingt vergleichen.
Den LPDDR3 Ram taktet Samsung z.B. nur mit 800MHz, obwohl bis zu 933Mhz möglich sind.

Bei den beiden verhält es sich ähnlich wie bei AMD und Nvidia, der 5420 hat eine höhere Roh-Leistung, dafür ist der S800 besser optimiert und effizienter.
Damit aktuelle High-End SoC ihre volle Leistung entfalten und dauerhaft halten können, bräuchten sie eigentlich 'ne Heat-Pipe oder einen Heat-Spreader.
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
@ ollimi,

ein HS allein dürfte nicht viel bringen und eine Heatpipe funktioniert nur in eine Richtung gut. Sobald man das Handy dreht bringt es kaum noch etwas. Das Problem ist das geschlossene Gehäuse aus dem die Wärme nicht abgeführt werden kann. Daran lässt sich nichts ändern und die einzige Möglichkeit die bleibt ist die Wärme auf eine möglichst große Fläche zu verteilen um Hotspots zu vermeiden, da die Hersteller sich aber um jedes Gramm unterbieten wird das nie passieren und wir werden weiter mit Throttling und Leistungsverlust leben müssen.

Du hast ja einen Custom-Kernel, mal mit undervolting probiert? Hat früher am PC jedenfalls immer gegen die Hitzköpfe unter Last geholfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@ollimi:"Werden die A15 Kerne genutzt, hat der S800 keine Chance, solange der 5420 nicht im T-Limit landet.(Deshalb nutzt Qualcomm in zukünftigen SoC ebenfalls A15 Kerne)"
>>Qualcomm nutzt die Cortex-Architektur nicht direkt, sondern modifiziert sie und der S800 hat bereits Elemente der A15-Architektur. "[...] The successor to Scorpion, found in S4 Snapdragon SoCs is named Krait and has many similarities with the ARM Cortex-A15 CPU and is also based on the ARMv7 instruction set." --Wikipedia

"Außerdem versucht Samsung aktiv beide Chips etwa gleich stark zu halten, damit die Geräte ähnliche Scores erreichen. Von daher lassen sich die beiden in 2 Samsung-Geräten nur bedingt vergleichen."
>>Gibt es den 5420 denn in irgendeinem Smartphone? Ich habe dazu nichts gefunden und ich denke die Begründung dürfte die schwache Effizienz sein.

"Damit aktuelle High-End SoC ihre volle Leistung entfalten und dauerhaft halten können, bräuchten sie eigentlich 'ne Heat-Pipe oder einen Heat-Spreader."
>>Dafür ist die Kupferfolie.
 

ollimi

Mitglied
@IchBinNichtAreamobile

Dass der S800 auf einem Custom-Design basiert, ist mir bewust. Ich meinte zukünftige SoC und hier hat Qualcomm angekündigt, in Zukunft nicht mehr auf Custom Designs zu setzen. Bei den 64bit SoC sind nur A53/A57 geplant. Wann sie das dann erneut ändern, wer weiss?

Der Exynos 5420 steckt soweit ich weiss auch im koreanischem Note3 und in einigen China-Smartphones. Bei Tablets sind's alle NotePro Modelle. A15 frisst halt mehr. Allerdings nicht exterm viel mehr, denn das Note 3/10.1 halten mit beiden Chips ähnlich lange durch (+/- 1 Stunde).

@M.a.K.
Momentan kann man die Taktraten und Spannungen nur über Scripte/Terminal verändern, da Tools wie Synapse oder XTweaks noch nicht funktionieren. Auf'm Exynos Note 3 läuft Synapse jedoch schon und ich bin guter Dinge, dass wir den UCI Support bald auch auf den Note 10.1 Kernel haben.
 

chief

Bekanntes Mitglied
@ollimi
"Ich meinte zukünftige SoC und hier hat Qualcomm angekündigt, in Zukunft nicht mehr auf Custom Designs zu setzen. Bei den 64bit SoC sind nur A53/A57 geplant. Wann sie das dann erneut ändern, wer weiss?"

Das Kamal von Bestboys mal angeführt. Das liegt daran, dass Qualcomm wohl (wie die restliche Industrie) heftigst von Apples A7 überrascht wurde.
Man setzt nun auf das Referenz Design in Form von A53/57 um überhaupt so schnell wie möglich was mit 64 mitliefern zu können.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@chief: "Das Kamal von Bestboys mal angeführt. Das liegt daran, dass Qualcomm wohl (wie die restliche Industrie) heftigst von Apples A7 überrascht wurde.
Man setzt nun auf das Referenz Design in Form von A53/57 um überhaupt so schnell wie möglich was mit 64 mitliefern zu können."
>>Angesichts der Tatsache das ARM das schon seit ner Weile auf der Roadmap hat, ist es nicht glaubwürdig, dass sie davon überrascht wurden. Ob Qualcomm das Design tatsächlich übernimmt (und nicht wie üblich anpasst), werden wir auch erst sehen müssen.
 

chief

Bekanntes Mitglied
Streiche Industrie, setzte andere SoC Hersteller (wie Qualcomm, Samsung, MediaTek..)
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@chief: Aber wie konnte man davon überrascht werden? Apple bezieht doch die gleichen Informationen wie Qualcomm und alle anderen auch von ARM. Und damit wir uns nicht falsch verstehen, Apple nutzt die ARM-Architektur und auch den "neuen" (für 64-bit benötigten) Befehlssatz ARMv8. Und 64-bit-SoCs waren schon 2012 geplant für dieses Jahr. Die Überraschung würde ich damit wohl ausschließen.
 

chief

Bekanntes Mitglied
Keine Ahnung, frag Qualcomm :) Man war wohl überrascht das Apple doch so früh solch einen SoC und dann noch mit eigener Architektur (Swift, ähnlich den Kraits) in einem Produkt verbaut hat und auch verkauft.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@chief: Da gab es keine Überraschung. 64-bit war für 2014 geplant und 2014 kommt es. End of Story. 64-bit ist ohnehin nicht DER Meilenstein. Vielmehr ist es einfach eine technische Notwendigkeit auf dem Weg der höheren Leistungsfähigkeit.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"Man war wohl überrascht das Apple doch so früh solch einen SoC und dann noch mit eigener Architektur (Swift, ähnlich den Kraits) in einem Produkt verbaut hat und auch verkauft."

Das vermute ich auch.
Eigentlich ist die ARMv8 Gen für die in zukünfitge 20nm Fertigung gedacht, aber Apple wollte wohl unbedingt als erster auf dem Markt damit und hat das einfach in die aktuelle 28 nm Fertigung geprügelt. Nur halt auf Sparflamme.
Qualcomm/TSMC, Samsung &Co werden dagegen ihre ARMv8 SoCs, sobald 20 nm MArktreif geworden ist, produzieren, dann aber auf Full Throttle
 

chief

Bekanntes Mitglied
@ibnam
"Da gab es keine Überraschung. 64-bit war für 2014 geplant und 2014 kommt es."

Falsch. Bei Apple gibt es 64bit schon seit 2013 und das nicht mit Referenz Architektur sondern auf mit einer eigenen.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@chief: Bei nVidia war es zB schon 2012 für 2014 geplant.

@FKA:"Eigentlich ist die ARMv8 Gen für die in zukünfitge 20nm Fertigung gedacht, aber Apple wollte wohl unbedingt als erster auf dem Markt damit und hat das einfach in die aktuelle 28 nm Fertigung geprügelt. Nur halt auf Sparflamme.
Qualcomm/TSMC, Samsung &Co werden dagegen ihre ARMv8 SoCs, sobald 20 nm MArktreif geworden ist, produzieren, dann aber auf Full Throttle"
>>Ein Befehlssatz ist normalerweise nicht auf eine bestimmte Fertigungsgröße optimiert, schon gar nicht bei der Komplexität der aktuellen SoCs. Es war durchaus nicht dumm das so schnell zu implementieren, auch wenn man sich keine Illusionen über die Vorteile von 64bit machen darf.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@chief:http://www.anandtech.com/show/7622/nvidia-tegra-k1/2
Ich sagte ja nicht, dass jetzt welche erschienen sind, sondern dass das schon geplant war, also keine Überraschung im eigentlichen Sinne. Schon möglich, dass keiner auf der Rechnung hatte, dass Apple 2013 ARMv8 nutzt, aber an den Plänen dürfte sich nicht viel geändert haben.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
@ibnam
dachte das hätten wir in einer kürzlich geführten Diskussion geklärt.

jedenfalls bezeichnet der Begriff ARMvX sowohl den Befehlssatz selbst als auch die Generation (ARM selbst spricht davon) da dies eine neue GrundArchitektur erfordert um die neuen Befehlssätze zu realisieren. Ob nun Krait, Cyclone oder Cortex A50, unterscheiden tun sie sich nur im Detail, die ARMvX Grund-Architektur bleibt aber.
 
Oben