• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Bada OS: Samsung sucht Unterstützung von Symbian-Entwicklern

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Die Entscheidung von Nokia, in Zukunft auf das Microsoft-Betriebssystem Windows Phone 7 zu setzen, hat eine große Welle der Empörung in der Entwicklergemeinde ausgelöst. Samsung nutzt jetzt die Unzufriedenheit, die sich durch den Strategiewechsel ergeben hat. Der koreanische Handyhersteller hat Symbian-Entwickler in Indien eingeladen, sich doch mal sein hauseigenes System Bada genauer anzuschauen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Bada OS: Samsung sucht Unterstützung von Symbian-Entwicklern auf AreaMobile.
 
Ein ziemlich billiger Versuch Entwickler anzuwerben.
Bada ist ja vielleicht gar nicht mal so schlecht, aber es wird immer ein absolutes Nischenprodukt bleiben.

Samsungs Topgeräte laufen fast alle mit Android. Und in die Richtung fließen auch die meisten Gelder für Entwicklung & Marketing.
Momentan fehlt es Bada vor allem an Schwung. Soll heißen es gibt keinerlei Hype darum. Das öffentliche Interesse ist gering.
Und da Samsung offensichtlich nicht vor hat das in nächster Zeit zu ändern wird das System wohl leider nie ein echter Erfolg.
 
J

Jax667

Guest
Da sie sowieso der neue Marktführer werden, macht das sogar durchaus Sinn. Außerdem glaube ich, dass Bada sehr stark wachsen wird. Die werden wegen den verlorenen Prozentpunkten sicher nicht in Panik geraten und ihr OS aufgeben, da können die Entwickler sicher sein!

Es sei denn Microsoft hat noch einen neuen CEO zu verschenken :)
 

chrisrohde

Mitglied
Warum nicht. Nokia hat mit der Entscheidung zu WP7 zu wechseln zahlreiche Kunden und Entwickler vor den kopf gestossen. Die suchen jetzt was neues. Zur Datenkrake Google will auch nicht jeder. Bleiben noch WebOS und Bada.
Bei Android ist Samsung anhängig von Google. Die sind sicher auch motiviert einen eigenen Appstore aufzuziehen und an den Einnahmen zu verdienen.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Zur Datenkrake Google will auch nicht jeder. Bleiben noch WebOS und Bada.

Und das System, bei dem der Entwickler (neben einer guten Entwicklungsumgebung) die besten Verdienstaussichten hat: iOS. Vor allem muss man dann in den nächsten Jahren nicht noch einmal umsatteln.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Auweia

"Es sei denn Microsoft hat noch einen neuen CEO zu verschenken :)"

Samsung hat halt keine Rettung nötig ;-)
 
J

Jax667

Guest
Das wissen die nur noch nicht, Microsoft hat da bestimmt eine andere Meinung dazu :)
 

chrisrohde

Mitglied
NewPhone: Ich denke die Symbian-entwickler findes es toll mit Qt ein Framework zu haben mit dem man für verschiedene Plattformen entwickeln kann. Die wollen sich vielleicht garnicht auf ein System beschränken. Sonst könnten sie ja gleich mit Nokia zu WP7 wechseln.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"Und das System, bei dem der Entwickler (neben einer guten Entwicklungsumgebung) die besten Verdienstaussichten hat: iOS. Vor allem muss man dann in den nächsten Jahren nicht noch einmal umsatteln."

Das mag sein, nützt aber nix wenn iOS mit Objective C gecodet wird und nicht C++ wie Bada/Symbian
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Ich denke die Symbian-entwickler findes es toll mit Qt ein Framework zu haben mit dem man für verschiedene Plattformen entwickeln kann.

Kann ja sein. Aber dann ist Bada ja nicht gerade die richtige Zielplattform, denn ausgerechnet für Bada gibt es Qt (meines Wissens) nicht. Für iOS gibt es wenigstens einen frühen Port.
(http://www.qt-iphone.com/Introduction.html)


> nützt aber nix wenn iOS mit Objective C gecodet wird und nicht C++ wie Bada/Symbian

Für einen versierten Programmierer sollte es kein Problem darstellen, die Programmiersprache zu wechseln. Die Informatiker, die ich kenne, beherrschen mindestens ein halbes Dutzend Sprachen.

Insgesamt spricht das alles nicht für Bada. Hier versucht Samsung anscheinend, endlich ein paar Coder für die eigene Plattform zu finden. Das ist durchaus ein gute Idee und völlig legitim. Nur, ob dem Ruf viele folgen werden, wage ich doch zu bezweifeln. Zumindest die, die kurz- und mittelfristig Geld verdienen wollen, werden das Wagnis wohl nicht eingehen. Wenn Samsung über diese Aktion doch ein paar mehr Entwickler fände, würde das der Plattform durchaus helfen (der Bada App Store könnte das gut gebrauchen – sogar der WP7-Marketplace überholt Bada gerade – und der wächst auch nicht wirklich schnell).

Witzige Idee – aber ob es hilft?
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Das wissen die nur noch nicht, Microsoft hat da bestimmt eine andere Meinung dazu :)

Nee..die brauchens nicht da sie nicht so Schnarchnasen wie Europäer sind und somit Evolution nicht negieren ;-)
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Der Marketplace von WP7 hat schon längst Bada überholt. Im Moment sind 32.000 Entwickler registriert, die Developer Tools wurden mehr als 1 Mill. mal runtergeladen und im Moment kommen jeden Tag etwa 100 Anwendung dazu...

Wenn Samsung Bada weiter Vorantreiben möchte muss da unbedingt was passieren. Entwickler zu finden ist da zunächst nicht verkehrt ;).
 

Handyonkel

Mitglied
ja und bada wird kaum unterstützt...der marktplatz wächst derartig langsam...so grundliegende Apps wie Messenger (nicht der kack integrierte Palringdingdong oder wie der heisst), netzwerke und viele andere berühmte Apps fehlen und die hatten echt ein Jahr Zeit. Schon traurig und dabei bin ich als Wave User sehr verwundert, da es ja ein Spitzen Handy ist in meinen Augen.

Verkäufe waren auch nicht übel und dennoch wächst der Store viel zu langsam:-((
 
C

CrayZD

Guest
Oh... es lebt. *g*

Mir erschließt sich immer noch nicht so ganz, welche Strategie Samsung mit bada fährt. Einerseits unterstützen sie es beharrlich und entwickeln es auch weiter, andererseits pushen sie es auch nicht mit der Konsequenz in den Markt, die es bräuchte um dauerhaft zu bestehen.

@Jax:
Ja, möglicherweise wird Samsung Marktführer. Aber nur mit Hilfe des Segmentes, das Nokia immer vorgeworfen wird: Billig-Handys und Feature Phones. Vielleicht noch Einsteiger-Smartphones à la Wave (da scheint sich die bada-Plattform ja auch zu bewähren), aber ansonsten ist Samsung im Smartphone-Markt trotz des überragenden Galaxy S weiterhin ein kleines Licht.
 
J

Jax667

Guest
@CrazyD

Aber sie holen schnell auf im Smartphone Markt und sie haben ihre Größe immerhin mehr als verdreifacht 2010. Dieses Jahr werden sie mit großer Wahrscheinlichkeit weiter sehr stark wachsen.
 
J

Jupiter Jones

Guest
"Vielleicht noch Einsteiger-Smartphones à la Wave."

Ernstgemeinte Frage: Was macht das Wave zu einem EINSTEIGERsmartphone?
 
C

CrayZD

Guest
Ernstgemeinte Antwort

In erster Linie das Betriebssystem... womit sich ein Kreis schließt. Hardwaretechnisch können zumindest die S85xx in der Spitzengruppe mithalten.

Wenn ich jedoch fast zeitgleich ein hardwaretechnisch noch besseres Gerät mit Android auf den Markt bringe, dann sorge ich als Hersteller selbst für den Eindruck des Einsteigersmartphones.

Wie ich schon sagte, nicht gerade konsequentes Marketing.
 

Noticed

Bekanntes Mitglied
Ich denke eher der Preis, als das OS.

Die Waves sind ja vergleichsweise günstig. Habe selten ein besseres Preis-Leistungsverhältnis gesehen als beim Wave.
 
Oben