• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple-Quartalszahlen: iPhone-Absatz geht erstmals zurück

Flingern95

Mitglied
Dass es zurück geht, damit war zu rechnen. Dass es so stark zurück geht, überrascht mich schon etwas. Natürlich immer noch Zahlen, von denen die meisten Mitbewerber träumen. Wird interessant zu sehen ob und wie Apple diesen Abwärtstrend stoppen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

homeend

Mitglied
Das es zu einem Rückgang kommt, haben nur die größten Applefans im Vorfeld nicht wahr haben wollen. Die Höhe des Rückgangs überrascht allerdings doch sehr. Und für das nächste Quartal dürfte es noch schlechter aussehen. Damit wird der Druck auf das 7er noch größer, da Apple stark vom Erfolg des iPhones abhängig ist. Bin auch mal gespannt, ob Apple seine Produkt- und Preispolitik überdenkt. Wäre ja nicht schlecht, wenn sie ihr System etwas öffnen um andere Kundengruppen zu erschließen.
 
Zuletzt bearbeitet:

peter0815

Mitglied
warscheinlich wird das iPhone 7 mit etwas mehr Innovationen ausgestattet damit es den Wechsel-Haben-Wollen-Effekt wieder gibt, mMn ist der Sprung auf das 6S nur von wenigen vollzogen worden, sicherlich wird das 7 er dann auch wieder exorbitant teuer - leider wichtig für den weiteren Erfolg der iPhones - denn was bringt dem User ein 700 € iPhone neben einem 700 € HTC!!!, da geht die Exclusivität doch den Bach runter....
 

oggy14

Mitglied
Naja, Überraschung ist das eher nicht. Welche (echten!) Innovationen gab es denn bei den letzten Geräten? Eigentlich keine. Der Wettbewerb ist herangekommen und teilweise vorbeigezogen. Da hat sich Cupertino wohl etwas zu lange im Elfenbeinturm gesonnt.
Die nächste Generation muss wieder mal was bringen, sonst könnte Nokia grüßen lassen...
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Peter

Ausgezeichnet . 10 Milliarden Gewinn. Deutlich mehr wie die Konkurrenz.
Zusammengefasst 29 Milliarden Gewinn in 6 Monaten.
Das es zu Rückgängen bei den iPhones kommt, war zu erwarten
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Gesättigte märkte = sinkender absatz

NormalSte sache der welt

Die kunst ist im gesättigten märkten geld zu verdienen ubd rechtzeitig auf was neues zu setzen .

Da darf man gespannt sein
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ja. Apple wird ja weiterhin mit dem iPhone Milliarden verdienen.
Das die recordzahlen des 6 kaum zu toppen sind, hab ich schon vor einiger Zeit geschrieben.
Ändern tut sich trotzdem nichts. Apple wird weiterhin über 90% der Gewinne einfahren.
Schaun wir mal was das 7 er bringt. Und sollte sich das mit dem Glas des 8 er bewahrheiten, sind auch wieder deutliche Zuwächse möglich

http://www.macerkopf.de/2016/04/27/q2-wichtigste-fakten-apple-quartalszahlen/

Apple wird wohl mit "Services" in Zukunft immer mehr Geld verdienen

Und der durchschnittliche iPhone Verkaufspreis liegt immer noch bei 642 Dollar
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ FLingern:
"Wird interessant zu sehen ob und wie Apple diesen Abwärtstrend stoppen kann."
==> Welcher Trend? Bisher ist es nur ein einziges Quartal. … in 13 Jahren, in welchen der Trend ausnahmslos nach oben ging. Aber natürlich muß und wird Apple die Ursachen für den Rückgang im abgelaufenen Quartal genauestens evaluieren. Also abwarten + Flens trinken bevor man von einem Trend spricht.


@ homeend:
"Bin auch mal gespannt, ob Apple seine Produkt- und Preispolitik überdenkt."
==> Mit ihrer Produkt- und Preispolitik hat Apple in den vergangenen Jahren > 90% der gesamten mit Smartphones generierten gewinne abgeschöpft. Die produkt- & Preispolitik kann also soo schlecht nicht gewesen sein.

"Wäre ja nicht schlecht, wenn sie ihr System etwas öffnen um andere Kundengruppen zu erschließen."
==> Die Erfahrung, was eine Systemöffnung bringt, hat Apple bereits vor gut 20 Jahren gemacht und die Lizenzierung ihres Betriebssystems an andere Hersteller wieder gestoppt.


@ Oggy:
"Welche (echten!) Innovationen gab es denn bei den letzten Geräten? Eigentlich keine. Der Wettbewerb ist herangekommen und teilweise vorbeigezogen. "
==> Gegenfrage: Welch (echten) Innovationen gab es denn im gleichen Zeitraum bei Android-betriebenen Geräten?


@ Bocadillo:
"Gesättigte märkte = sinkender absatz
NormalSte sache der welt
Die kunst ist im gesättigten märkten geld zu verdienen ubd rechtzeitig auf was neues zu setzen .
Da darf man gespannt sein "
==> Du sagst es.
 

polli69

Mitglied
Mit dem Umsatzrückgang hat wohl beinahe jeder gerechnet. Was mich ein wenig wundert ist der Rückgang bei allen Produkten. Vom Macbook hatte ich mehr erwartet. Das 7er braucht mindestens einen besser zwei WOW-Effekte oder Killerfeatures.
Den größten Fehler den Apple machen kann ist sein System zu öffnen oder eventuell mehr im Midrange Bereich die Palette zu erweitern. Das wäre der Anfang vom Ende.
Top Design mit guter Hardware und perfekt angepasster Software zum Premiumpreis. Dazu ein sehr guter (wenn auch teurer) Support. Das ist es, was Apple ausmacht. Alles was davon abweicht, wäre Apples Untergang. Milliarden hin oder her.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@marcitos

Bei den MAC und Co werden vermutlich die meisten warten bis zur WWDC im Juni, da wohl neue Modelle vorgestellt werden.

Auszug aus Heise/Mac&I
"Apple hat im vergangenen Geschäftsjahr durch Recycling rund eine Tonne Gold aus ausgemusterten Geräten des Konzerns zurückgewonnen. Das ist ein Anstieg von etwa zehn Prozent im Vergleich zum Jahr davor. Rechnet man mit einem Wert von knapp 1230 US-Dollar pro Feinzunze des Edelmetalls, nahm der iPhone-Produzent so rund 40 Millionen Dollar ein."

Auch nicht schlecht, was da zusammenkommt.

Tim Cook scheint trotz des Rückangs in allen Sparten sehr entspannt zu sein....
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
ach fritz
"==> Gegenfrage: Welch (echten) Innovationen gab es denn im gleichen Zeitraum bei Android-betriebenen Geräten?"
-->in diesem thread gehts aber um apple

"Mit ihrer Produkt- und Preispolitik hat Apple in den vergangenen Jahren > 90% der gesamten mit Smartphones generierten gewinne abgeschöpft. Die produkt- & Preispolitik kann also soo schlecht nicht gewesen sein"
-->nur dass die vergangenheit nicht die zukunft garantiert...
man wird sehen, ob sie vielleicht doch irgendwann an dieser schraube drehen müssen, mal in die andere richtung

"Welcher Trend? Bisher ist es nur ein einziges Quartal"
-->war das vorquartal nicht auch schon nicht wirklich berauschend?

cookie
"Tim Cook scheint trotz des Rückangs in allen Sparten sehr entspannt zu sein.."
-->in panik zu verfallen wäre das falsche signal, denn das hiesse, es gibt keinen plan

echse
"Apple wird wohl mit "Services" in Zukunft immer mehr Geld verdienen"
-->haben das nicht auch schon andere versucht...?
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
-->war das vorquartal nicht auch schon nicht wirklich berauschend?

Kommt halt immer auf die Sichtweise an:)
Apple hat im Vorquartal mehr als 18 Milliarden Gewinn gemacht. Mehr als je ein Unternehmen In der Wirtschaftsgeschichte in einem Quartal.
Die iPhone Verkäufe stiegen nur leicht, richtig.
Auf fast 75 Millionen iPhones. Nur Samsung kann da in der Menge noch mithalten. Da aber Apple nur im oberen preissegment anbietet, erübrigt sich ein Vergleich.
Aus der Sicht von Analysten, welche vielleicht 80 Millionen iPhones sehen wollten und 19 Milliarden Gewinn, sicherlich eine Enttäuschung.
Und eines sollte man auch bedenken. Das se war nicht in den Verkaufszahlen des iPhones bei den veröffentlichten gestrigen Quartalszahlen dabei. So wie die verfügbarkeit beim SE ist, wie Apple auch darüber spricht, ist das SE meiner Einschätzung nach mindestens für 5 Millionen/Quartal gut.

@nothz
"Haben das nicht auch schon andere versucht...?"

Jap, mit einem Unterschied. Apple versucht nicht. Apple macht.
http://www.macerkopf.de/2016/04/21/apple-services-werden-immer-wichtiger/

Also nur nochmal zum besseren Verständnis. Das sind die Bereiche, von denen ich spreche:
iTunes, die App Stores, Apple Music, Apple Pay, Apple Care und diverse Lizenzvergaben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Flingern95

Mitglied
@polli:
Den größten Fehler den Apple machen kann ist sein System zu öffnen oder eventuell mehr im Midrange Bereich die Palette zu erweitern. Das wäre der Anfang vom Ende.

Vielleicht ist es aber genau der richtige Zeitpunkt jetzt eben doch das Preisniveau etwas Richtung Midrange zu öffnen. Denn immerhin verschwimmt der qualitative Unterschied zwischen Oberklasse und Mittelklasse immer mehr und irgendwann fühlt man diesen Unterschied nicht mal mehr.
Bin mir nicht sicher ob es der richtige Schritt wäre, ist aber zumindest einen Gedanken wert.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"Und eines sollte man auch bedenken. Das se war nicht in den Verkaufszahlen des iPhones bei den veröffentlichten gestrigen Quartalszahlen dabei. So wie die verfügbarkeit beim SE ist, wie Apple auch darüber spricht, ist das SE meiner Einschätzung nach mindestens für 5 Millionen/Quartal gut."

Verfügbarkeit hat null Aussagekraft, erst recht nicht über den Gewinn.

http://www.areamobile.de/news/37453-apple-kenner-kuo-kleines-iphone-se-verhilft-apple-nicht-zu-neuem-absatzhoch
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Frankfurter

Fakt ist. Die Nachfrage nach dem SE ist, lt. Cook sehr hoch. Höher als erwartet.

Und noch etwas. Vielleicht sollte man auch mal das nicht ganz "normale" Geschäftsjahr mit dem iPhone 6 ausblenden. Wo fast jedes Quartal zweistellige Wachstumsraten erzielt werden konnten.

http://www.macerkopf.de/2014/04/23/apple-quartalszahlen-q22014-102-milliarden-dollar-gewinn-bei-456-milliarden-dollar-umsatz/

q2/2014 = 43 Millionen verkaufte iPhones
q2/2016= 51 Millionen verkaufte iPhones

Man könnte auch sagen, Apple ist, nach einem extrem erfolgreichen iPhone 6, wieder in die Realität zurückgekehrt, wo Wachstum sicherlich immer noch möglich ist, aber keine Wachstumssprünge mehr.
Wenn man, wie gesagt, das letzte Geschäftsjahr von Apple nicht als Normalität ansieht.
 
Zuletzt bearbeitet:
F

foetor

Guest
Echse

Fakt ist dass Apple solche "Meldungen" rein zu Marketing Zwecken bewusst genutzt werden bzw. daraufhin gesteuert werden. Sonst hättee Apple dieses Quartal überhsupt keine "positive" Meldung.
 
Oben