• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple-Quartalszahlen: Apple-Kunden warten auf das iPhone 5

NewPhone

Aktives Mitglied
> gemessen an verkauften geräten würde ich apple da schon dieses prädikat anhängen wollen

Erst einmal schrieb Cookie: "Apple sieht sich nicht als Massenhersteller", nicht "Apple IST kein Massenhersteller". Außerdem verbindet man mit "Masse" durchaus auch ein breites Angebots-Spektrum innerhalb eines Markts (auch wenn das nicht immer der Fall ist) und vor allem einen eher niedrigen Preisbereich (weil man "Masse" sonst nur selten erreichen kann).

Apple ist eigentlich immer ein Nischenanbieter – Sie können und wollen gar nicht alle Kunden erreichen – dafür ist das Produktspektrum (vor allem nach unten hin) meistens zu gering. Ausnahme: iPods! Da hat es Apple geschafft, mit dem Shuffle (dem anfangs wegen des fehlenden Displays kaum jemand eine Chance im Niedrigpreis-Sektor eingeräumt hat) und dem Nano auch nach unten hin den Markt komplett abzudecken.

Die Tablets sehe ich in Zukunft eher nicht mehr als eigenständigen Markt, sondern würde sie dem PC-Markt zurechnen (was dank Microsofts Wiedereinstieg in den Tablet-Markt wahrscheinlich auch die Analysten zukünftig tun werden) und im PC-Sektor bedient Apple auch nur bestimmte Nischen – den klassischen Desktop-PC hat es von Apple seit den G4s eigentlich nicht mehr gegeben, dafür (zu ihrer Entstehungszeit) eher ungewöhnliche Nischen-Systeme, wie den Mini (BYOKAM), den iMac (AIO), das MB Air (Ultrabook), das iPad (Netbook-Killer), den Pro (Xeon-Workstation). Wo ist da der "Normale Massen-PC" (außer den MacBook Pros, die für die Masse (von Kunden) eigentlich zu hochpreisig sind)?

Schlussendlich die Handys: Im Handy-Bereich insgesamt ist Apple bestimmt kein Massenanbieter (5% Marktanteil in 2011). Und auch bei den Smartphones, wo sie durchaus einen guten Marktanteil haben, ist die Produktpalette dünn besetzt und bedient nur das obere Preis-Segment. Die Stückzahlen klingen nicht übel – aber "Massenhersteller" verbinde ich trotzdem nicht damit.

Im PC-Bereich sind Dell, Lenovo und HP die Massenhersteller, im Handysektor wohl Samsung und (immer noch) Nokia.

Apple ist evtl. Marktführer im Premiumsektor einiger Märkte – aber deshalb doch kein Massenhersteller.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Welche Produktionsweise ist denn charkteristisch für einen Massenhersteller?

Teilmaschinelle Fertigung, Band-Arbeit, Akkordlohn? Gut, dann ist natürlich fast alles heutzutage "Massenware" und fast jeder Hersteller Massenhersteller. ;-)
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@NP

Gut beschrieben.

Zum Vergleich bietet Apple ein IPhone als Smartphone an, während z.B. Samsung in der Galaxy Serie wesentlich mehr Smartphones anbietet. Ich denke Apple beschränkt sich auf das wesentliche, und es auch klar das hierbei nur ein gewisses Klientel darauf anspricht.

Klar ich warte auf auf die nächste Generation iPhone und fuchtel solange mit dem Vorgänge rum..... und mich juckt das nicht. In kürze werde ich mien MBP auf Mountain updaten und sehen was passiert.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Vor allen Dingen- smartphone hin, smartphone her- es ist ein Handy.

Da smartphone ja nur über die SW definiert wird und nach und nach alles nach unten auch zum smartphone upgegraded wird verliert diese Bezeichnung immer mehr an WErt.

apple ist ein Handyhersteller mit 5 % Marktanteil. Das ist...NIsche.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"apple ist ein Handyhersteller mit 5 % Marktanteil. Das ist...NIsche"
-->ist auch ein bisschen einfach gedacht, meinste nicht?
oder kommst du auf die idee ein nokia 6100 classic mit einem iphone/smartphone zu vergleichen?
nur wenns der argumentation nützt, oder? ;-)

oder passt das label "massenhersteller" nicht zu apples cooler individualisten-hippster-aura?
ich mein, 26mio verkaufte einheiten in einem quartal von nur einem gerät ist masse

toyota, GM und vw sind auch massenhersteller, wieviel verkaufen die in einem quartal?
(wenn du alles in einen topf haust, um zu argumentieren, dürfen das andere auch :) )
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Heisenberg

Guest
> apple ist ein Handyhersteller mit 5 % Marktanteil. Das ist...NIsche

In Anlehnung an ein Zitat von NewPhone, welches hier oft Verwendung findet:
"Wenn man die Nische nur groß genug definiert..." ;)

Im Ernst, ob Tablets zu PCs zugeschlagen werden, Handys und Smartphones zusammen oder auseinander gerechnet werden. Man nur Androidhersteller miteinander vergleicht oder was auch immer: Es geht immer darum, was genau ich gerade "untersuchen" möchte. Erst den Untersuchungsgegenstand benennen und dann die richtigen Vergleiche und Zahlen anwenden. Es ist doch total unnützig einfach mal irgendwas mit irgendwas anderem zu vergleichen, wenn man nicht weiß, auf was man hinaus möchte.

Jeder, der mal wissenschaftlich gearbeitet hat, sollte das eigentlich im Blut haben.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
[Fritz]
> Welche Produktionsweise ist denn charkteristisch für einen Massenhersteller?
Ja wie wohl? So:
http://de.wikipedia.org/wiki/Massenproduktion


> Ja und? Was soll AM machen, damit du mal nicht meckerst? Etwa bei Heise abschreiben?
Ich meckere nun wirklich nicht über jeden Artikel bei Areamobile, ich habe auch schon viele gelobt, jedoch merkt man schon oft einen sehr starken Hang zu Apple und ich möchte einfach nur für mehr Neutralität anhalten. Gleiches war auch meine Intention, als Aremobile das Nexus7 als "Billigtablet" bezeichnete.


[newPhone]
> Teilmaschinelle Fertigung, Band-Arbeit, Akkordlohn? Gut, dann ist natürlich fast
> alles heutzutage "Massenware" und fast jeder Hersteller Massenhersteller. ;-)
Ja, so ist es wohl. Die Frage nach der Zielgruppe hat ja nichts mit Masse zu tun, ein Hersteller kann auch "Masse" Produzieren, wenn er nicht für jeden was im Angebot hat. Apple tut das IMHO durchaus.


[cookieman]
> Zum Vergleich bietet Apple ein IPhone als Smartphone an, während
> z.B. Samsung in der Galaxy Serie wesentlich mehr Smartphones anbietet.
Ja, aber das hat ja nichts mit der masse zu tun. Man kann ja auch von einem einzelnen Gerät viel Masse herstellen und Apple hat schon iPhones im hohen 3-Stelligen Millionenbereich hergestellt, wenn das keine Masse ist...
Eine Manufaktur ist Apple ganz bestimmt nicht.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Man kann ja auch von einem einzelnen Gerät viel Masse herstellen und Apple hat schon iPhones im hohen 3-Stelligen Millionenbereich hergestellt, wenn das keine Masse ist...

Wie Heisi schon schrieb, geht es darum, was man denn aussagen wollte und Cookie schrieb ursprünglich: "Ich denke Apple sieht sich nicht als Massenhersteller, wie Samsung oder andere Unternehmen. Die Produktpalette ist übersichtlich ...". Da ist für mich die Intention klar. Massenhersteller im Sinne von allgemeiner "Massenproduktion" war nicht gemeint (weil das einfach nahezu 100% aller Hersteller heutzutage betrifft und keine Abgrenzung zu was auch immer möglich machen würde), sondern Massenhersteller im Gegensatz zu Nischenanbieter (was das ungewöhnliche Sortiment oder die Marktanteile angeht) oder Premiumhersteller (was Qualität, Marke und Preis angeht). Und diesem Spannungsfeld "Massenhersteller" zu "Premium/Nische" sehe ich Apple eher bei letzterem und die Aussage von Cookie war ja auch nur, dass Apple sich da wahrscheinlich sieht – und da stimme ich ihm vollständig zu.
 
Zuletzt bearbeitet:

bocadillo

Bekanntes Mitglied
np

SEhe ich genauso.

Im Prinzip war ja dann Bionade azuch ein "Massenprodukt"- aber trotzdenm ist das Gebräu Nische.
 
H

Heisenberg

Guest
@Fritz
> Wieso? Das Copyright liegt doch bei dir.

Ich glaube ursprünglich kam der Satz (glaube ich) von NP. Ich benutze es nur gerne. :)

@PF
> Eine Manufaktur ist Apple ganz bestimmt nicht.

Naja, Landliebe Joghurt wird seiner Werbung nach, ja auch in kleinen Hütten auf der Alm zusammengerührt. ;)

Natürlich ist Apple ein Massenhersteller. Und zwar nach allen gängigen Definitionen. Was für eine Frage. Manche (naja eigentlich immer dieselben) müssen auch alles zerreden.
250 Millionen iPhones verkaufen, aber kein Massenhersteller sein wollen? Apple selber wollte doch schon immer ein Hersteller für jedermann und nicht für eine Nische sein.

EDIT:

Schon etwas älter ab noch aktuell:

http://www.m-magazin.net/2011/12/apple-luxusmarke-oder-massenhersteller/

Zitat:
Apple steht nun vor dem Problem, sich zwischen kreativer Elite und Massenmarkt zu entscheiden, und scheint seine Entscheidung getroff en zu haben: weg von der luxusmarke auf dem Weg zum größten Verkäufer von Soft- und Hardware weltweit – mit Computern und Software, die jeder kaufen und jeder bedienen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
[newPhone]
> Massenhersteller im Sinne von allgemeiner "Massenproduktion" war nicht
> gemeint (...) sondern Massenhersteller im Gegensatz zu Nischenanbieter
Dann passt der Begriff aber nicht. Dann müsste man es eher als "Mainstreamanbieter" bezeichnen. Masse ist halt nun mal ein Begriff für Menge und Apple setzt schließlich riesige Mengen an iPhones und iPads ab.


@Heisenberg:
Interessanter Artikel, danke für den Link.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Dann passt der Begriff aber nicht.

Sag das nicht mir – von mir kam der Begriff nicht. Ich habe lediglich versucht, die Intention von Cookies Aussage zu verstehen und meines Erachtens macht es nur so, wie von mir gedeutet, Sinn, weil Massenhersteller in einer engen Definition heutzutage einfach alle Industrieunternehmen sind und das wäre in dem Satz einfach aussagelos gewesen (ihr versteht? Massenhersteller im Vergleich zu WAS?). Irgend etwas wollte uns ja der Autor sagen (wie mein Deutschlehrer damals zu sagen pflegte). Wenn du meinst, Cookie wollte uns etwas anderes sagen als das von mir vermutete, dann raus damit statt sich im Definitions-Klein-klein zu verstricken.


> Interessanter Artikel, danke für den Link.

Lustig, bedankt sich für den Link, der den Begriff "Massenhersteller" genau in der Intention verwendet, wie Cookie und ich – Als Abgrenzung zu Nische und Premium (Luxus) und völlig unabhängig davon, wie die Sachen produziert werden. ;-)
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
> Sag das nicht mir
Tue ich ja gar nicht. Ich wollte nur meine Reaktion auf den Begriff begründen. Wenn es anders gemeint war, dann habe ich es wohl falsch verstanden, eben aus dem Grund, dass ich den Begriff so interpretiert habe, wie er landläufig benutzt wird.



> Lustig, bedankt sich für den Link, der den Begriff "Massenhersteller" genau
> in der Intention verwendet, wie Cookie und ich
Unsinn, der Link sagt genau das, was ich gesagt habe, nämlich, dass sich Apple als Hersteller für den Massenmarkt sieht und nicht als Nischenhersteller wie ihr gesagt habt. Zitat:

> Apple steht nun vor dem Problem, sich zwischen kreativer Elite und Massenmarkt
> zu entscheiden, und scheint seine Entscheidung getroff en zu haben: weg von der
> luxusmarke auf dem Weg zum größten Verkäufer von Soft- und Hardware weltweit –
> mit Computern und Software, die jeder kaufen und jeder bedienen kann.
 
H

Heisenberg

Guest
@NewPhone
> Lustig, bedankt sich für den Link, der den Begriff "Massenhersteller" genau in der Intention verwendet,
> wie Cookie und ich – Als Abgrenzung zu Nische und Premium (Luxus) und völlig unabhängig davon, wie die Sachen produziert werden. ;-)

Das ist jetzt aber ein volles Eigentor von dir.

Der Artikel kommt zu dem Ergebnis, dass Apple ein Hersteller für den Massenmarkt ist und besonders es auch schon immer sein wollte. Und ich finde er argumentiert das sehr gut.

Außerdem benutzt den Begriff, wie du ihn verwenden wolltest.

Ergo: Apple ist ein "Massenhersteller " nach allen denkbaren Definitionen des Begriffs...
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Erinnert mich irgendwie an den Film 8 Blickwinkel..... jeder sieht es anders.

Wo vergleicht man oder wo grenzt man ab? Apple beschränkt sich eigentlich nur auf eine gewisse Produktpalette bestehend aus Hardware wie Software + ITunes/Appstore. Dazu kommt Apple keine eigenen Herstellungsanlagen hat sondern produzieren läßt.

Samsung dagegen bietet eine viel größere Produktpalette und hat eigene Fabrikanlagen.
Also so könnte man ewig darüber diskutieren.. haben wir Masse statt Klasse, oder wollen wir Quantität statt Qualität.

Rückblickend haben anfänglich nur ausgewählte Mobilfunkanbieter exklusiv das iPhone vertrieben. Heute wird es von allen Anbietern vertrieben.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Der Artikel kommt zu dem Ergebnis ...

ich sprach nicht vom Inhalt des Artikels, sondern vom Link(-Namen) bzw. der Wort-Defintion in der Headline. Dort wird der Begriff verwendet, wie Cookie (wahrscheinlich) und ich ihn gemeint haben (Masse vs. Luxus, nicht Masse vs. Manufaktur).


> der Link sagt genau das, was ich gesagt habe

Ich nehme an, du meinst jetzt den Artikel: Das kann ja sein – deshalb muss ich ja nicht automatisch damit konform gehen, oder? Ich finde, der Artikel (bzw. der Autor) macht es sich etwas zu einfach (was die zeitliche Entwicklung angeht und auch die Einschätzung des Portfolios). Aber egal – vor dem WE schaffe ich es nicht mehr, dazu viel zu schreiben und am Montag interessiert es eh keinen mehr. ;-)
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Jetzt wird es aber strange, jetzt wird schon der Inhalt des Linktextes als Argument genommen und dargelegt, dass dieser ja nichts mit dem eigentlichen Artikel zu tun hat. Irgendwann muss doch mal der Punkt erreicht sein, wo du auch mal was einsiehst, oder gibts den wirklich überhaupt nicht?
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Jetzt wird es aber strange

Was für ein Problem hast du? (Deine pampige Art geht mir langsam auf den Sack). Ich hatte lediglich darauf hingewiesen, dass in dem von Heisi geposteten Link (dem, den ich hier auf der Seite lesen konnte, also der Überschrift des Artikels: "apple-luxusmarke-oder-massenhersteller/") der Begriff "Massenhersteller" benutzt wurde, wie ich ihn bei Cookie verstanden hatte (also als Gegenstück zu Luxus/Premium). Auf den Artikelinhalt bin ich gar nicht eingegangen (weil ich ihn nicht so dolle fand) und ich habe auch nicht irgendwas "argumentiert". Da musst du dich doch nicht künstlich aufregen! – und über was eigentlich? Über die Begriffsdefinition?

Und solange du nicht mal ohne "wenn und aber" zugeben kannst, wenn du komplett falsch liegst (WinMob-Partner), muss ich mir von dir keine Vorhaltungen zum Thema "Einsicht" machen lassen. Eigene Nase. Ende.
 

chief

Bekanntes Mitglied
"Wo vergleicht man oder wo grenzt man ab?"

DAS Wort zum Freitag ;)

Das wäre aber mal interessant herauszufinden.

Ich sehe Apple nicht als Manufaktur dazu sind es einfach zuviel, 3Q12 -> 26mio.
Im vergleich aber zu Samsung, 3Q12 -> 93mio. doch deutlich weniger


Was ist dann Samsung im vergleich zum "Massenhersteller" Apple?

Oder ist Apple irgendwas zwischen Manufaktur und Massenhersteller?


Daher finde ich schon Bocas Bionade einwurf schon ganz passend.
 
Oben