• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple Quartalsbericht: iPhone bringt bestes Quartal der Firmengeschichte

Mr.No

Mitglied
Das einzige was mich überrascht, ist wie Apple es schafft jedes Jahr seinen vorjahres Rekord zu brechen. Denn aus meiner Sicht ist Apple, was die Technik angeht und Verarbeitung angeht, nicht besser oder schlechter als andere HighEnd Hersteller.

Meiner Meinung nach ist die Verknüpfung des Iphones mit dem ersten MultiTouch SP auf dem breiten Markt daran schuld, dass die Menschen glauben das Iphone wäre etwas aussergewöhnliches und wie immer auch die Werbung.
Aber gut, ich selber gewinne oder verliere nichts davon, dass Apple wiedermal gut verkauft. Es verursacht bei mir nur ein "Meeh". Wenn es Menschen gibt die das Geld dafür ausgeben möchte. Ok.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Apple schreibt weiter Geschichte. Nach dem höchsten Quartalsgewinn, den je ein Unternehmen eingefahren hat, schloss Apple sein Geschäftsjahr mit dem höchsten Gewinn ab, der je von einem Unternehmen erzielt wurde.

http://www.n-tv.de/wirtschaft/Apple-verdient-so-viel-wie-noch-nie-article16227821.html

Der Rekord von Exxon pulverisiert.

Ergänzend noch zu den Zahlen

http://www.macerkopf.de/2015/10/28/q4-wichtigste-fakten-apple-quartalszahlen/

Also. China lief und läuft prächtig. Wenn es dort eine Wirtschaftskrise gibt, geht sie wohl an Apple vorbei.

Und interessant. 30% android Wechsler. Das ist natürlich für Samsung, htc etc besonders ärgerlich.
Das sind genau jene Leute, welche bereit sind, deutlich mehr als 600 Euro für ein Smartphone auszugeben.
Und anstatt sich ein Premium gerät von android zu holen, wandern sie zu Apple.

Und der Ausblick für Weihnachten? 77 Milliarden Umsatz werden angepeilt. 3 Milliarden mehr als letztes Jahr. Sprich, Apple wird die 18 Milliarden Gewinn aus letztem Jahr in Angriff nehmen, und wohl zumindest bestätigen,
 

WolfWP

Mitglied
LANGWEILIG!!!! Das das Geschäft für Apple super läuft ist kein Geheimnis, muß man darüber noch berichten? Ätzend
 

Applenerd

Mitglied
Die Gewinne beim iPhone lassen sich ja leicht erklären. Während die anderen sich gegenseitig Konkurrenz machen und die Gewinnmarge wahrscheinlich sehr gering ist, ist bei den iPhones eine gesunde Gewinnspanne drin.

Schon wenn zwei Hersteller ein Produkt für 500€ herstellen und der eine es für 550€ und der andere für 650€ verkauft. Macht der zweiter 3x soviel Gewinn. Der Aufschlag den Apple gegenüber einem vergleichbar teuer hergestelltem Gerät hat ist eben reiner Gewinn.

Außerdem hat Apple nur zwei Smartphones im Angebot und verkauft diese *sehr* gut. Die Kosten für Entwicklung etc. verteilten sich also auf zwei Geräte mit Millionenauflage.

>> Und interessant. 30% android Wechsler. Das ist natürlich für Samsung, htc etc besonders ärgerlich.
>> Das sind genau jene Leute, welche bereit sind, deutlich mehr als 600 Euro für ein Smartphone auszugebe

Das vermute ich auch. (Gibt es dazu Zahlen oder so?) Außerdem macht sich Apple nicht selber Konkurrenz durch billigere Geräte. Bei Samsung überlegt man sicherlich wieviel Smartphone man so braucht und nimmt dann eventuell ein kleineres Gerät.

Wer ein iPhone haben will, dem bleibt nur das große Paket. Ich nehme mal an recht viele iPhone-User sind völlig "übermotorisiert" unterwegs und bräuchten gar nicht so ein leistungsfähiges Gerät.
 
F

foetor

Guest
Hauptverantwortlicher des neueren Wachstums ist laut Apple einmal mehr das iPhone, von dem innerhalb von drei Monaten 48 Millionen Einheiten verkauft wurden - im Vorjahreszeitraum waren es noch 39,3 Millionen"

Schwach! Das bedeutet das in China nur 9Mio Geräte verkauft wurden? Ohne China hätte manndas nie erreicht. Tja man trickst halt gut mit den Zahlen das ein Wachstum rauskommt.
 
F

foetor

Guest
Tja und keine Zahlen zur Watch und Music scheint also nicht gut zu laufen...
 

GreatMaker

Mitglied
@ foetor

Apple hat wie auch letztes Jahr alle iPhone 6s (Plus) verkauft, die produziert wurden. Sprich, die verkaufte Menge der neuen Produkte hing allein von der produzierten Menge und nicht von der Anzahl der potentiellen Nachfrager ab. Wenn getrickst wurde, dann nur damit, dass etwas mehr als letztes Jahr produziert wurde und dadurch Quartalswachstum entstanden ist.

Zahlen zu Music gab es schon vor ein paar Tagen (6,5 Mio zahlende Abonnenten).
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Applenerd:
"Die Gewinne beim iPhone lassen sich ja leicht erklären. Während die anderen sich gegenseitig Konkurrenz machen und die Gewinnmarge wahrscheinlich sehr gering ist, ist bei den iPhones eine gesunde Gewinnspanne drin."
==> Naja, es ist ja nicht so, daß das iPhone keine Konkurrenz hat. Natürlich konkurriert auch das iPhone + seine Hardware mit anderen Smartphones aus dem gleichen Qualitätssegment. Aber natürlich erzielt Apple mit dem iPhone eine sehr auskömmliche Rendite.

[…]

"Außerdem hat Apple nur zwei Smartphones im Angebot und verkauft diese *sehr* gut. Die Kosten für Entwicklung etc. verteilten sich also auf zwei Geräte mit Millionenauflage."
==> Nicht ganz richtig. Apple hat aktuell 3 Smartphones im Angebot: Das 6s, das 6s Plus und das 5s als "Einsteigergerät".

[……]
"Außerdem macht sich Apple nicht selber Konkurrenz durch billigere Geräte. Bei Samsung überlegt man sicherlich wieviel Smartphone man so braucht und nimmt dann eventuell ein kleineres Gerät."
==> … welches bei Apple dann das 5s wäre bzw. ist.

"Ich nehme mal an recht viele iPhone-User sind völlig "übermotorisiert" unterwegs und bräuchten gar nicht so ein leistungsfähiges Gerät."
==> Da wirst Du vermutlich richtig liegen. Aber das gilt m.M. für die Mehrheit aller Smartphonebesitzer.


@ foetor:
"Ohne China hätte manndas nie erreicht. Tja man trickst halt gut mit den Zahlen das ein Wachstum rauskommt. "
==> Hmm. Macht es in Apple Kasse letztendlich denn einen Unterschied, ob der Gewinn nun aus China, aus USA, aus Dänemark oder aus Timbuktu stammt? Sind 600+ Euro aus China etwa schlechter als 600+ Euro aus einem anderen Land?
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
@ Echse,

"Der Rekord von Exxon pulverisiert."
Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit bis Exxon wieder den Rekord holt. Immerhin verdienen sie Geld mit Öl und davon gibt es im Gegensatz zu Smartphones immer weniger ;)

Übrigends hat sich mein Chef von einem Arbeitskollegen das IP6 empfehlen lassen und er ist wegen der geringen Akkuausdauer nicht besonders happy.
 
Zuletzt bearbeitet:

Applenerd

Mitglied
@Fritz
>> Natürlich konkurriert auch das iPhone + seine Hardware mit anderen Smartphones aus dem gleichen Qualitätssegment.
Aber lange, lange nicht so stark wie die Androiden untereinander. Das kann man nun wirklich nicht wegdiskutieren. das iPhone hat eben einen USP: iOS und die Apple-Dienste.

Wer ein iPhone will, der bekommt es nur bei Apple. Einen Androiden kann im Zweifelsfall immer jeder billiger herstellen. Ich kann komplett den Hersteller wechseln und meine gesamten Apps und Daten sehr einfach mitnehmen.

>>… welches bei Apple dann das 5s wäre bzw. ist.
Oh, ein 2 Jahre altes Smartphone, dass man mit 16GB für das Apple immer noch 500€ nimmt? Ein Galaxy S4 aus dem gleichen Jahr kostet nur noch 300€. Apple macht an den Vor- und VorVorJahres-Geräten eher mehr als weniger Gewinn im Gegensatz zu den aktuellen Modellen. Die verbauten Teile werden schneller billiger als Apple die Preise senkt und die variablen Kosten (Entwicklung etc.) sollten dreimal abgeschrieben sein.

Man kann es drehen und wenden wie man will: Die Margen, die Apple bei alle iPhones, die sie anbieten erreicht, sind fernab von denen der anderen Hersteller.

>> Da wirst Du vermutlich richtig liegen. Aber das gilt m.M. für die Mehrheit aller Smartphonebesitzer.
Aber eben lange, lange nicht so stark. Bei den Androiden kann man eben auch kleinere aktuelle Modelle kaufen. Vielen reicht eigentlich die 200€-Klasse, aber sicherhaltshalber wird dann doch die Mittelklasse für 300€ gekauft. Will man ein iPhone, dann muss man immer Königsklasse kaufen.

Es geht doch bei allen diesen Punkten um die Anteile. Bei Apple sind ganz sicher deutlich mehr Prozent "übermotorisiert" als bei Android. Und die Androiden konkurrieren eben deutlich mehr untereinandern als gegenüber Apple.

PS: Ich dachte eigentlich, dass ich mit meinen Aussagen "Allgemeinplätze" verbreite und hatte nicht gedacht, dass jemand versucht dagegen argumentiert. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Natürlich ist es nur eine Frage der Zeit bis Exxon wieder den Rekord holt. Immerhin verdienen sie Geld mir Öl und davon gibt es im Gegensatz zu Smartphones immer weniger ;)

---> ja und? der rekord von exxon stammt aus dem jahr 2008. damals hatten wir ölpreise von weit über 100 dollar/barrel.
also selbst wenn wir irgendwann mal wieder zu ölpreisen weit über 100 dollar/barrel kommen, hätte exxon erstmal den stand von 2008. um apple aber zu überholen, müssten sie noch über 11 milliarden extra an gewinn/jahr ausweisen.
das wird so bald nicht passieren.
jede wirtschaftskrise drückt auf den ölpreis und damit auf die gewinne der konzerne.
und wer sagt, dass 53 milliarden das ende der fahnenstange bei apple sind?
china geht erst mal richtig los.in einigen grossen märkten (indien) hat apple noch gar nicht richtig angefangen.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Applenerd

>> Natürlich konkurriert auch das iPhone + seine Hardware mit anderen Smartphones aus dem gleichen Qualitätssegment.
Aber lange, lange nicht so stark wie die Androiden untereinander. Das kann man nun wirklich nicht wegdiskutieren. das iPhone hat eben einen USP: iOS und die Apple-Dienste.
==> Da sagst Du was. Gerade Apples USP werden hier von vielen aber häufig und gerne wenn nicht negiert, dann doch außer acht gelassen.

"Wer ein iPhone will, der bekommt es nur bei Apple. Einen Androiden kann im Zweifelsfall immer jeder billiger herstellen. Ich kann komplett den Hersteller wechseln und meine gesamten Apps und Daten sehr einfach mitnehmen."
==> Ja, das, bzw. korrekter: der Preiskampf im Verkauf, ist eben das Grundübel, mit dem alle Androidhersteller zu kämpfen haben und der dafür verantwortlich ist, daß sich mit androidbetriebenen Smartphones kein Blumentopf gewinnen läßt.

">>… welches bei Apple dann das 5s wäre bzw. ist.
Oh, ein 2 Jahre altes Smartphone, dass man mit 16GB für das Apple immer noch 500€ nimmt? Ein Galaxy S4 aus dem gleichen Jahr kostet nur noch 300€. Apple macht an den Vor- und VorVorJahres-Geräten eher mehr als weniger Gewinn im Gegensatz zu den aktuellen Modellen. Die verbauten Teile werden schneller billiger als Apple die Preise senkt und die variablen Kosten (Entwicklung etc.) sollten dreimal abgeschrieben sein."
==> Es ändert allerdings nichts daran, daß es auch billigere iPhone-Modelle gibt. Der einzige Unterschied zu, sagen wir mal, Samsung-Modellen ist der Portfolioumfang, also die Anzahl der unterschiedlichen Einstiegsmodelle. Da gibt es bei Samsung & Cons. natürlich mehr Auswahl.

"Man kann es drehen und wenden wie man will: Die Margen, die Apple bei alle iPhones, die sie anbieten erreicht, sind fernab von denen der anderen Hersteller."
==> Stimmt. Es gibt Untersuchungen, die besagen, daß Apple mit den iPhones ca. 90% aller mit Smartphones überhaupt generierten Gewinne abschöpft.

">> Da wirst Du vermutlich richtig liegen. Aber das gilt m.M. für die Mehrheit aller Smartphonebesitzer.
Aber eben lange, lange nicht so stark. Bei den Androiden kann man eben auch kleinere aktuelle Modelle kaufen. Vielen reicht eigentlich die 200€-Klasse, aber sicherhaltshalber wird dann doch die Mittelklasse für 300€ gekauft. Will man ein iPhone, dann muss man immer Königsklasse kaufen."
==> Naja, seien wir mal ehrlich, der weit überwiegende Teil der Smartphoneverkäufe läuft über die Mobilfunkanbieter in Verbindung mit einem Vertrag oder einer VVL. Irgendwo habe ich mal gelesen, daß das hierzulande etwa 70% sein sollen. Und in solchen "Bundles" sind die Gerätepreise dann eben nicht mehr die UVPs i.H.v. mehreren hundert Euro, sondern beginnen bei einem ein- bis zweistelligen Preis.

"Es geht doch bei allen diesen Punkten um die Anteile. Bei Apple sind ganz sicher deutlich mehr Prozent "übermotorisiert" als bei Android."
==> Daran habe ich eben meine Zweifel, da ich der Meinung bin, daß das Gros der Kunden mit ihrem Smartphone hauptsächlich teleklingelt, SMSt, WhatsAppt und ab und an ein Foto knipst. Und, mit Ausnahme von WA, würde dafür eben auch ein Featurephone reichen.

"Und die Androiden konkurrieren eben deutlich mehr untereinandern als gegenüber Apple."
==> Unbestritten.

"PS: Ich dachte eigentlich, dass ich mit meinen Aussagen "Allgemeinplätze" verbreite und hatte nicht gedacht, dass jemand versucht dagegen argumentiert. ;)"
==> Nicht generell dagegen. Vielleicht nur etwas differenzierter.… ;-)
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
@ Echse,

in China geht es bald richtig los, da hast du Recht. Wenn die Ein-Kind-Politik fällt, verkaufen sie mehr iPhones. Es werden dann aber auch weitaus mehr Autos verkauft, und die brauchen nun einmal Öl plus dem das was man daraus raffiniert, und zwar jeden Tag. Der Ölpreis wird auch nicht auf 100$ je Barrel gehen, sondern weitaus höher. Ob es Apple dann aber noch gibt? Wer weiß. Jedenfalls werden sie unmöglich den Rekord halten, wenn sie weiter nur Elektrogeräte verkaufen. Vielleicht sollte Apple Akkus produzieren, da liegt die Zukunft, denn Smartphones so wie wir sie kennen gibt es auch nicht ewig, und ob Apple dann den Sprung schafft zu dem was dann angesagt ist, ist gar nicht sicher.

"in einigen grossen märkten (indien) hat apple noch gar nicht richtig angefangen"

Und auch dort werden bald alle Autos fahren die jeden Tag getankt werden wollen. Alles nur eine Frage der Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:

benthepen

Bekanntes Mitglied
Mak

Apple experimentiert auf vielen Gebieten, und es scheint sich zu bewahrheiten, das Apple an einem Auto werkelt. Zumindest liest man überall, das Apple gute Mitarbeiter von Autofirmen und deren Softwarefirmen abwirbt.
Dann hätten wir schon das erste Geschäftsfeld und wenn man mal so schaut, wen und was für Firmen immer wieder hinzugekauft werden, dann kannst du schon von aus gehen, das die überall schauen, wo es einen Markt gibt, der sich lohnt, oder sich ein neuer Markt auftut.
Aber Elektrogeräte, welcher Art auch immer, wird es immer geben und das wohl eher mehr als weniger....
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ob es Apple dann aber noch gibt?

wenn es einen smartphone hersteller DANN noch gibt, dann ist es apple

Jedenfalls werden sie unmöglich den Rekord halten, wenn sie weiter nur Elektrogeräte verkaufen.
--> das sagt ja niemand. aber die haben so viel geld, dass sie locker 2 oder 3 andere projekte nebenbei noch stemmem können


Denn Smartphones so wie wir sie kennen gibt es auch nicht ewig, und ob Apple dann den Sprung schafft zu dem was dann angesagt ist, ist gar nicht sicher.
---> siehe auch hier die gigantischen bargeldbestände.
wenn akkus die zukunft sind und apple es nicht schafft eigene zu produzieren, werden firmen kurzer hand gekauft, die das know how haben. und schon ist apple wieder im geschäft.
apple kann so ziemlich jede firma auf dieser welt kaufen, wenn sie es für notwendig erachten.
durch diese reserven ist apple in der lage, wirklich jeden trend mitzugehen oder konkurrenten aufzukaufen.

@ben

ja, sehe ich auch so. dass apple auto ist wohl sehr realistisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Tja und keine Zahlen zur Watch...(foetor)

die kategorie "other products" zu der apple tv, beats und die apple watch gehören, stieg um 61% auf 3, 04 milliarden dollar (umsatz)

ich glaube, da braucht man keine glaskugel, um zu sagen, wer oder was für das wachstum verantwortlich war...
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"ja und? der rekord von exxon stammt aus dem jahr 2008. damals hatten wir ölpreise von weit über 100 dollar/barrel.
also selbst wenn wir irgendwann mal wieder zu ölpreisen weit über 100 dollar/barrel kommen, hätte exxon erstmal den stand von 2008. um apple aber zu überholen, müssten sie noch über 11 milliarden extra an gewinn/jahr ausweisen.
das wird so bald nicht passieren."

Stimmt das auch noch wenn die Inflation rausgerechnet wurde?

Und schon einmal einen Blick auf die Preisentwicklung der letzten 5 geworfen? $40 (2009) zu $100 (2014), der Spitzenpreis von 2008 ist nur eine Frage der Zeit (wenige Jahre).
Wie MaK es richtig erkannte, hat das dann rein gar nichts mit Krise oder Inflation zu tun, sondern solide Nachfragesteigerung (Schwellenländer). Da braucht es kein Wirtschaftsstudium um astronomische Wachstumsraten und Gewinne zu erkennen, von denen auch Apple nur träumen kann

Ja Apple hat den Luxus sich weitere Geschäftsfelder auszusuchen. Aber ob dann ein weiteres One-Hit-Wonder, wie das iPhone gelingt? Eher unwahrscheinlich. Man muss ja nur mal abseits vom iPhonetellerand schauen, da holt Apple nicht viel heraus. Apple lebt und fällt mit dem iPhone.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Wenn irgendein Unternehmen der Smartphonebranche mit Mobiltelefonen "lebt und fällt" wie Du es formulierst, ist es m.M.n. weniger Apple als vielmehr HTC.
Denn, wie gesagt, Apple hatnoch andere Geschäftsfelder und entwickelt neue dazu. Das mag man gut finden oder nicht, ändern wird sich daran dennoch nichts.
 
Oben