• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple: Preiserhöhungen für iOS-Apps im App Store

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Ibnam:
"Nunja, ich sage, dass es oft einfach gemacht wird anstatt fadenscheinige Begründungen dafür zu liefern."
==> WO genau in diesem Thread hast Du das über Apple gesagt?

"Hier kommt noch dazu, dass es offensichtlich gelogen ist und das Apple nun wirklich keine kleine Klitsche ist, die jeden Cent umdrehen muss."
==> WO hat Apple denn die Preisanpassung innerhalb der sog. "Tiers" damit begründet, daß es eine "kleine Klitsche ist, die jeden Cent umdrehen muss"?

Und noch einmal: Was macht die Begründung des seit Anfang 2015 veränderten Wechselkurses zu einer Lüge? Stimmt es etwa nicht, daß bei der letzten Preiserhöhung Anfang 2015 der Euro bei 1,20 USD lag und im Schnitt der vergangenen etwa 6 Monate rund um 1,07?
 

Andre2779

Aktives Mitglied
"Eigentlich nicht nein, gerade bei solchen Geschichten wird es meist einfach gemacht. Die Erklärungsversuche hier sind ja schon eher eine Verhöhnung der Kunden."

Genau so ist es, aber Apple möchte wahrscheinlich die 3cent die pro "Red" Gerät gespendet werden durch die Hintertür wieder reinholen, da hat man sich halt eine dümmliche Begründung rausgesucht und Fritz und Echse haben die passende Erklärung auch direkt parat :D
 

DerZander

Mitglied
@Fritz
>> Wie lautet denn Apples Begründung, die Du so dümmlich findest?

Haha, da "diskutiertst" du #43 Postings mit und hast nicht mal das erste von Andre gelesen.^^
Du wunderst dich echt, dass dich keiner ernst nimmt?

@Foetor
>> Sprich jedes Unternehmen denkt sich irgendwas aus um etwa zu rechtfertigen ("gute Taten" oder "Preiserhöhungen")

Klar. Preiserhöhungen zu begründen ist sicherlich eine sinnvolle Sache für die Firmen und erhöht die Akzeptanz bei den Kunden.
Deswegen wird man aber doch darauf hinweisen können, wenn die Begründung wie hier offensichtlicher Unsinn ist.

@Andre
>> Der einfache Apple-User wird diese Erklärung natürlich ohne nachzudenken glauben :D

Auch wenn das im ersten Postings nach Bashing aussah, sieht man lustigerweise genau an diesem Thread, dass du vollkommen recht hattest.^^ Die Fritzes, Bocas und Eches dieser Welt schlucken das wirklich. o_O
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Zander:
Statt Dich hier immer wieder auf persönliche "Argumente" zu beschränken, beantworte doch mal ganz sachlich die Fragen aus #38:
"Was macht die Begründung des seit Anfang 2015 veränderten Wechselkurses zu einer Lüge? [bzw. "schräg", um in Deinem Vokabular aus #10 zu bleiben].
Stimmt es etwa nicht, daß bei der letzten Preiserhöhung Anfang 2015 der Euro bei 1,20 USD lag und im Schnitt der vergangenen etwa 6 Monate rund um 1,07? "
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Fritz

Davon mal abgesehen, dass wir vor 3 Jahren noch bei knapp 1,40 lagen.
Und Apple ja nicht jedes Jahr die Preise erhöht.
Aber das wollen ja bestimmte Leute hier nicht hören.
Die sehen nur
Apple --> Preiserhöhung--> abzocke

da wird sich nichtmal im Ansatz die Mühe gemacht, Apples Begründung auf den Prüfstand zu stellen.
Dafür müsste man sich ja informieren. Das ist für einige schon wieder Zuviel.

@andre

Du checkst es wirklich nicht, oder ?
Was ist die Leitwährung im AppStore? Der Dollar.


1,09/1,19*1,09=0,998

Das heißt. 1,09 Dollar / Euro entspricht nach Abzug der Mehrwertsteuer exakt 99 Dollar Cent

Dir ist schon klar, dass die Entwickler 70% bekommen, oder?
Dir ist schon klar, dass die Entwickler freie Hand haben, oder ?

Wer als Entwickler eine App für 49 Cent anbieten will, kann das machen ( billiger als jetzt. Ausgehend von einer 99 Cent App)
Wer den Preis gleich halten will für eine 99 Cent App, kann das machen.

Apple gibt den Entwicklern Richtlinien, mehr nicht.
Heißt das, dass Apple mehr verdient? Nicht zwangsläufig.
Heißt das, dass es für mich im appstore zwangsläufig teurer wird?
Nein.

Ist das endlich angekommen?
 
Zuletzt bearbeitet:

cookieman

Bekanntes Mitglied
@andre
>nur weil andere den Kunden mit fadenscheinigen Begründungen belügen, ist es doch nicht gut? Bei dir liest man ständig, aber die anderen sich doch mindestens genau so schlecht, deshalb darf Apple auch so schlecht sein.<

An der Stelle sei gesagt, das an vielen Stellen der potentielle Kunde wo er geht und steht betrogen wird. Der Euro ist ja schon der größte Betrug an sich. Das stört aber niemanden.

Als Beispiel... Milchprodukte werden teurer damit die Bauern mehr Geld erhalten. Was glaubst Du erhält der Bauer wirklich davon?

10 Cent bis 1 Euro ist eigentlich nicht wirklich viel. Mit ein bisschen Geschick kauft man eine vergünstigte iTunes Karte und mit dem Rabattguthaben gleich ich die Mehrkosten aus.

Im übrigen hast Du in dem AM Bericht unterschlagen das Apple zumindest noch Provision an Entwickler zahlt, während bei Google die Entwickler leer ausgehen.... das mal am Rande
 

Flingern95

Mitglied
Vielleicht hat es ja noch nicht jeder genau betrachtet daher hier ein Link, welcher die Entwicklung des Wechselkurses darstellt.

http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs/chart?boerse_id=130&t=3years

Interpretieren kann das jeder für sich selbst. Ich interpretiere das für mich so, dass Anfang 2015 der Kurssturz endete und seit dem recht stabil um 1,10 USD pendelt. Am 1. Januar war es noch 1,20. Am 13.März 2015 stand der Kurs auf 1,05. Ist seit dem Zeitpunkt im Vergleich zu heute also sogar gestiegen. Wie immer eine Frage der Betrachtung.
Was allerdings keine Rolle spielen sollte in der Betrachtung sind Anteile für die Entwickler und die Mehrwertsteuer, da sich an dieser Stelle in den letzten beiden Jahren ja nichts geändert hat.

@Echse:
Kannst du deinen Oberlehrerton mal abschalten? Speziell dein letzter Satz in #46 ist echt voll daneben. Du redest doch hier nicht mit kleinen Kindern.

@Cookie:
Google gibt nichts an die Entwickler weiter? Hast du da Quellen?
Meines Wissen ist es doch so dass, sowohl bei Apple als auch bei Google, 70% (bzw. 85% bei Abos) des Verkaufspreises an den Entwickler gehen. Hab ich was verpasst?

Nochmal, es ist kein Problem wenn Sie die Preise erhöhen. Kaffee, Benzin, Eis, Miete, Strom ... wird alles teurer. Die Ausreden sind in allen Bereichen immer mit viel Phantasie zusammengereimt.
Aber es hat noch nie jemand wegen
- der guten wirtschaftlichen Lage
- der ungewohnt hohen Ertragssituation
- der günstigen Wechselkursentwicklung
den Preis gesenkt.
Werden wir auch nicht erleben, weder bei Apple noch bei den anderen Steueroptimierern.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@Flingern95
> Google gibt nichts an die Entwickler weiter? Hast du da Quellen?<

Lies dir noch mal den AM Bericht durch. Im letzten Absatz ist das vermerkt, also muss der Autor Quellen dafür haben.
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
"In der vergangenen Woche kündigte Apple an, die Provision für Website-Betreiber bzw. Affiliate-Partner von 7 Prozent auf 2,5 Prozent zu kürzen. Google hatte schon vor Jahren solche Provisionen für Android-Anwendungen gestrichen."

Meinst Du das? Sind Website-Betreiber und Affilate-Partner jetzt Appentwickler?
 

Echse

Bekanntes Mitglied
@flingern

Du denkst, Apple hat noch nie die Preise aufgrund des Wechselkurses gesenkt?

https://www.itmagazine.ch/Artikel/47266/Apple_senkt_Preise_im_App_Store.html
 

Echse

Bekanntes Mitglied
@flingern

Du denkst, Apple hat noch nie die Preise aufgrund des Wechselkurses gesenkt?

https://www.itmagazine.ch/Artikel/47266/Apple_senkt_Preise_im_App_Store.html

Das wir hier keine Senkungen erleben, ist wohl kaum Apples schuld.
Der AppStore startete im Juli 2008.
Da hatten wir einen Kurs von 1,57.
Seitdem ging es deutlich nach unten.
Anpassungen sind da ganz normal.

Da Apple dieses Jahr und wahrscheinlich auch nächstes Jahr wohl keine Erhöhung mehr durchführen wird, muss man mittelfristig planen.
Wenn man sieht, was Trump vorhat, ist wohl sogar noch ein weiters absinken zu erwarten.
In Richtung pari Euro/Dollar.
Dann kann Apple aber in 4 oder 5 Monaten nicht daherkommen und sagen.
"Hey Leute, der Euro ist noch schwächer geworden. Wir erhöhen ein zweites Mal dieses Jahr "

Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass wenn wir wieder Kurs von 1,30 und höher sehen, auch Apple dementsprechend reagieren würde.
Aber dieses Szenario halte ich mittelfristig für ausgeschlossen

Ps.

Und wie du schon richtig erkannt hast in #19
JETZT wird einem Kurs von 1,09 Rechnung getragen. Ausgehend von den App Preisen in den USA.
Das heißt aber auch. Apple bleibt die nächsten Monate und Jahre auf genau diesen Kurs festgelegt.
So denn die Entwickler nicht dazwischen funken.
Wie schon gesagt. Die Entwickler haben freie Hand. Von billiger anbieten über gleiche Preise.
Oder gar nicht reagieren. Dann greift die Preiserhöhung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben