• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple: Preiserhöhungen für iOS-Apps im App Store

Echse

Bekanntes Mitglied
Da das mit den Währungsschwankungen nun offensichtlich geklärt ist, noch etwas zur Ergänzung.
Leider wurde das von AM nicht berichtet.

Zitat
"....Apple gibt lediglich die Preisstufen für Apps vor, an denen sich Entwickler bedienen können. Allerdings können Entwickler auch sogenannte „Alternative Tiers“ einrichten, um Apps auch zukünftig für 0,99 Euro, 1,99 Euro etc. pp. zum Kauf im App Store anbieten zu können. Darüberhinaus ermöglich es Apple seinen Entwicklern auch, Apps preiswerter anzubieten. Entwickler können für eine App auch 0,49 Euro oder 0,69 Euro verlangen. Hierfür müssen die „Alternative Tiers“, also die alternativen Preisstufen genutzt werden.."
 

Andre2779

Aktives Mitglied
"Das Problem ist nicht dass sie Preise erhöhen, das machen doch alle irgendwann mal. Das Problem ist der Versuch, das irgendwie zu begründen. Währungsschwankungen gab es nun mal nur geringfügig."

Genau so ist es, hat auch jeder verstanden nur Echse nicht, der ist noch beim schönfärben.

"Dass du das schön rechnest, war absehbar. "

Natürlich war es absehbar, das ist ja auch das lustige an AM :D : D :D
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Andre

Das du das nicht verstanden hast, war mit fast klar.
Nochmal. Vor 2 Jahren stand der Euro bei 1,20. Vor 3 Jahren bei fast 1,40.
Jetzt bei 1,09. wer hier keine Währungsschwankungen sieht, ist wohl mit Blindheit geschlagen.
Lustig ist es tatsächlich. Wenn einfach mal Fakten ausgeblendet werden.
Und ein bisschen gebasht wird gegen Apple. Oder andre?

Und @fritz hat vollkommen recht. Die letzten 6 Monate interessieren wen nochmal genau ?
(Bezüglich Währungsschwankungen).
Wann hat Apple das letzte mal eine Anpassung vorgenommen?

Lies dir in aller Ruhe nochmal #15 und #18 durch. Vielleicht siehst du es ja doch, dass genau richtig umgerechnet wurde. ( die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt)
 
Zuletzt bearbeitet:

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Eigentlich ist es spaßig zu sehen wer sich hier über was aufbläst .

Da sind 2 androidfans die -egal was apple macht - sowieso nur über Apple motzen die sich über einen selbtverständlichen vorgang aufblasen .

Betreff der Begründung - sid ist mehr als logisch - der euro sinkt seit jahren im wert zum Dollar - irgendwann muß diese Abwertung nunmal angeglichen werden .

Aber egal - die üblichen Protagonisten wollen ja eigentlich nur über Apple ledern - ob jetzt gerechtfertigt oder nicht spielt da keine rolle
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"wollen ja eigentlich nur über Apple ledern - ob jetzt gerechtfertigt oder nicht spielt da keine rolle "
-->ersetze 'apple' durch 'htc/android/x', und die machen das selbe wie du ;-)
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
" Was spielt es denn für eine Rolle, ob eine App nun 0,99 oder 1,09 € kostet?"
-->psychologisch eine grosse...
könntest selbst du drauf kommen
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Nohtz

Ymmd

Dann zeigmir mal wo ich so blind unsachlich rumleder wie es hier grad geschieht - übrigens auch grad von dir ;-)aber auch du bist der Inbegrifffür dieses Phänomen

Ein Lacher am morgen .

Ich stelle Androiduser nicht als Deppen dar und verteufel Hersteller wenn sie Geld verdienen wollen und müssen .
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
>" Was spielt es denn für eine Rolle, ob eine App nun 0,99 oder 1,09 € kostet?"
-->psychologisch eine grosse...<
könntest selbst du drauf kommen

==> Wären Apps ein Artikel, der in kurzen ABständen wiederholt gekauft würde (wie bspw. Benzin oder viele Lebensmittel), würde ich Dir durchaus zustimmen. Nur sind Apps nunmal kein solcher Artikel des "täglichen Bedarfs". Daher ist der psychologische Effekt zu vernachlässigen. Traurig, daß Du da nicht selbst drauf kommen konntest…
 
Zuletzt bearbeitet:
F

foetor

Guest
Versteh das alles nicht. Preise steigen halt. Wir kaufen uns Geräte von bis zu 900€ und diskutieren über paar Cent? Vlt sollte derjenige den das stört auf ein Nokia 5110 umsteigen da gibt es keine Apps. Und ist jetzt egal ob es Apple oder Android Apps sind...
 
F

foetor

Guest
@IBNA
Aber macht das nicht jedes Unternehmen?
Kurz OT: Die Automobilhersteller sagen auch das sie Elektroautos wegen der Umwelt bauen, dabei machen die das nur um Strafen zu entgehen da die eine zu hohe CO2 Quote haben.
Oder der steigende Bierpreis auf der Wiesn, steigene Bahnticketpreise


Sprich jedes Unternehmen denkt sich irgendwas aus um etwa zu rechtfertigen ("gute Taten" oder "Preiserhöhungen")
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Ibnam:
"Es wird sich nicht an der Preissteigerung selbst gestört, sondern an den schon wirklich absurden Erklärungsversuchen. "

==> Und was ist an der Begründung 'binnen der letzten gut 2 Jahre veränderter Wechselkurs" für Dich nun so schwer verständlich, daß Du die Erklärung als absurd bezeichnest?
Zur Zeit der letzten Preiserhöhung stand der Euro bei 1,20 USD und im Schnitt der vergangenen etwa 6 Monate rund um 1,07. Die Differenz kann (fast) jeder selbst ausrechnen…
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@foetor: Eigentlich nicht nein, gerade bei solchen Geschichten wird es meist einfach gemacht. Die Erklärungsversuche hier sind ja schon eher eine Verhöhnung der Kunden.

"Sprich jedes Unternehmen denkt sich irgendwas aus um etwa zu rechtfertigen ("gute Taten" oder "Preiserhöhungen")"
>>1.) ist es deswegen noch nicht gut oder richtig und bleibt kritikwürdig
2.) ist es hier eine offensichtliche Lüge (bei den Automobilherstellern nur so halb)
3.) Apple häuft wohl von allen Unternehmen am meisten Geld an und daher ist es schon ziemlich anstößig
 
F

foetor

Guest
@IBNA
Ich sage auch nicht das es gut ist sondern das es leider alle Unternehmen so machen und das ist sehr schade!
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Ohman , böse Unternehmen , wollen die doch tatsächlich Geld verdienen .

Gibt sogar Arbeitnehmer die Lohnerhöhungen wollen obwohl sie Mit dem bisherigem Geld eigentlich schon gut klarkommen - auch böse .

Im Prinzip ist die Debatte hier wieder ein schönes Beispiel dafür wie Endkunden nur in ihrem klitzkleinem Mikrokosmos denken .

Getreu dem Motto " sch ..egal wie und wo ein Produkt billig hergestellt wird , hauptsache der Nutzen bleibt bei mir und nicht bei einer Firma.

Da muß man sich schon fragen ob hier alle in VEB s arbeiten .

Warum sollte ein Unternehmen wagnisse eingehen wenn Gewinne " teufelswerk " sind?

Davon abgesehen ist diese Preiserhöhung weiß gott nicht unlogisch . Viele Preiserhöhungen basieren auf Zockereien auf Rohstoffmärkten worüber wir im ersten Moment motzen weil alles teurer wird . Auf der anderen Seite suchen viele nach Anlagemöglichkeiten für die Rente mit hohen Zinsen - und wo landet man dann wieder .

Ich sage es gerne nochmal- die größten Heuschrecken sind nicht immer die Firmen , sondern mit Preisvergleichtoold bewaffnete Endkunden der ehemals "1.Welt"

Wir können das Rad gern auch noch etwas weiterdrehen- Gebühren fürs Geld abheben- auf der anderen SEite kostenlos Geld abheben.
Was denkt ihr denn wo das Geld herkommt mit dem ein "Kostenloskonto " quersubventioniert wird- besonders dann wenn das Konto meist im plus ist.

Nächstes Beispiel- Privatverkauf bei Ebay....aber egal.... der Endkunde hat ja ein so soziales Herz ;-)

Vielmehr hat er keinen Plan was sein Handeln außerhalb seines Mikrokosmos bewirkt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Ibnam:
"2.) ist es [Anm.: Apples Begründung für die Erhöhung der Preisstufen (sog, "Tiers") für Apps] xhier eine offensichtliche Lüge"

==> Was macht die Begründung des seit Anfang 2015 veränderten Wechselkurses zu einer Lüge? Stimmt es etwa nicht, daß bei der letzten Preiserhöhung Anfang 2015 der Euro bei 1,20 USD lag und im Schnitt der vergangenen etwa 6 Monate rund um 1,07?
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@foetor:"Ich sage auch nicht das es gut ist sondern das es leider alle Unternehmen so machen und das ist sehr schade!"
>>Nunja, ich sage, dass es oft einfach gemacht wird anstatt fadenscheinige Begründungen dafür zu liefern. Hier kommt noch dazu, dass es offensichtlich gelogen ist und das Apple nun wirklich keine kleine Klitsche ist, die jeden Cent umdrehen muss. Man darf da auch gerne das System selbst hinterfragen, aber "ist zwar schlimm, aber machen ja alle so" ist mir als Argument zu wenig.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

1. bist du immer noch nicht darauf eingegangen, was denn an den veränderten Wechselkursen gelogen ist

2. was hat denn die Größe der "Klitsche " damit zu tun?
Was ist denn das für eine Logik?
Jetzt darf man wohl nur noch auf währungsschwankungen reagieren, wenn man Klein genug ist ?

Also jetzt mal Butter bei die Fische.
Wie war das Verhältnis Euro/Dollar 2015? ( Apples letzte preisanpassung)
Und wie ist es heute ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben