• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple Music ist ab sofort für Android verfügbar

F

foetor

Guest
Ich glaube kaum, dass viele bei Apple Music bleiben werden wenn sie 3 Monate die kostenlose Version genutzt haben. Vlt werde ich es auch wieder nutzen aber gleich wieder kündigen. War auf meinem iPhone nicht sonderliche zufrieden...
 

Gandalf

Aktives Mitglied
Braucht kein Mensch, der ein Android Smartphone besitzt. ;-)
Google's Play Music & der Playstore bieten alles, was man braucht.
 

Svensemann

Neues Mitglied
wenn der offline-modus gut funktioniert (kann dazu jemand was sagen?) ist das für 3 monate ne nette idee.
aber zum bezahlen nicht...
 

polli69

Mitglied
Bisher ist Spotify Benchmark auch auf dem iPhone. Einer der wenigen Vorteile von Apple Music ist der relative günstige Familienaccount mit bis zu 6 Usern.
Ansonsten ist auch die iOS Version in meinen Augen noch sehr Beta.
Obwohl Apple Music tief im iOS verankert ist, bietet Spotify in meinen Augen das bessere User Erlebnis.
Auf einem Android Gerät kann ich mir Apple Music derzeit nicht sinnvoll vorstellen.
 

N73Willi

Mitglied
Als ich die Überschrift des Artikels gelesen hatte, dachte ich mir auch nur: "na und?!"
Weder aus den iPhoneKreisen in meinem Umfeld, noch von den Androidlern hab ich gehört, dass Apple Musik besonders toll sein soll oder das man hinterhertrauert, dass es das bislang noch nicht für Android gab...

Auch war da jetzt auch nicht so ein Hype wie bei sonstigen Apple Produkten - da wird bei dem jetzigen Modell auch keiner mehr kommen... Für mich scheint das schon auf dem absteigenden Ast, bevor es richtig in Gang kam... Werbung sieht man auch erstaunlich wenig und wenn tanzen da nur ein paar Leute mit Musik rum, am Ende kommt das AppleLogo, mehr gibt es wohl auch nicht zu dem Dienst zu sagen, alles sehr unscheinbar - da machen die Deezer Spots deutlich mehr her, auch wenn es auch nur um Musik geht...
 
Zuletzt bearbeitet:

blueskyx

Mitglied
Clevere Strategie von Apple. Die Testmonate der iOS-Nutzer laufen alle aus, jetzt pusht man die Nutzerzahlen wieder mit den Android-Nutzern nach oben. ;)
 

no_name

Neues Mitglied
Apple Music hat keine Chance gegen Spotify in der Android-Welt. Dazu kommt jetzt auch noch die kostengünstige Prime Music Konkurrenz von amazon (wenn auch nur mit einer bislang sehr eingeschränkten Musik-Auswahl).

Wirkt schon etwas verzweifelt von Apple, daß man jetzt - aufgrund des doch sehr überschaubaren Erfolges von Apple Music im iOS-Kosmos - das Ganze auf Android (und demnächst dann wohl auch auf Windows) ausbreiten muss.

Aber Menschen, die sich ein bisschen im Music-Streaming-Business auskennen, wussten von Anfang an, daß Apple in diesem Metier nur Aussenseiter ist. Kardinalfehler: Viel zu später Markteintritt. Aber Apple ist ja schon lange kein Innovator mehr, sondern nur noch eine Me Too-Unternehmung mit sehr guter Designabteilung.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

mkk

Guest
Ich benutze seit zirka zwei Jahren Spotify und bin sehr zufrieden damit.
Dagegen kann Google Play Music und Apple Music abstinken! Gefallen mir beide nicht (wobei ich Apple Music bisher nur bei einem Kollegen am iPhone kurz testen konnte und daher keine wirklich fundierte Aussage darüber treffen kann; aber Play Music von Google ist jedenfalls Mist^^).
 

no_name

Neues Mitglied
jetzt sind auch die Beatles per Streaming auf allen relevanten Plattformen erhältlich. Music Streaming ist einfach nicht mehr aufzuhalten. Tja, leider hat Apple den Trend verpennt. Wenn sie den Klassen-Primus Spotify übernehmen wollen - nachdem der Apple Music Streaming Dienst ja floppt - müsen sie wohl mind. 800 Mrd US-$ nach Schweden überweisen. Aber Spotify wäre dumm, sich aufkaufen zu lassen. Spotifiy ist für Music Streaming das was iTunes für Music Downloads war.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
No name

Auch hier - bei aller Euphorie - die Beatles sind hier nicht relevant - allein das Alter der Veröffentlichungen gepaart mit der Tatsache das im
Zeitalter der digitalen Medien in den meisten Haushalten irgendwo Beatlesalben digitalisiert sind müssen die sehen wie sie die letzten 25 Jahre noch etwas Kohle verdienen bevor die Einnahmequelle erlischt .

Spotify verdient kein Geld , sondern verbrennt es wie alle streamingdienste .

Und ich bleibe dabei - Spotify ist wie eine Energiesparlampe - vollkommen überschätzt und bevor sie
Sich selbst zu tragen beginnt ist die led- Technik da ;-)
 
Oben