• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple: Mit teuren iPhones zu neuem Rekord

Pedro1305

Neues Mitglied
Mit teuren iPhones zu neuem Rekord

das ist ja nicht schwer wenn es viele Leute gibt wo das Geld zum Fenster raus schmeißen
Das iPhone X kostet 1385 Franken, bei Materialkosten von gerade einmal 413 Dollar ist das ein großer Gewinn
 

Marcitos

Mitglied
@Pedro
"...die wo.." sagt eigentlich schon alles über deine Kompetenz, deine Aussage untermauert es nochmal.

Vielleicht solltest du dich nochmal intensiver mit der Materie wie R&D, Marketing und Fertigung auseinandersetzen.
 

CaliforniaSun86

Neues Mitglied
@Pedro1305

meinst du das ernst? Ja, ich denke du meinst es ernst ... na ja ... besser noch mal in die Schule gehen (bzw., wenn du dort bist, besser aufpassen). Wichtig fürs Leben!
 

FabiQ82

Neues Mitglied
@Pedro1305

Ja, Materialkosten von 413$

Was ist mit Fertigungskosten, Transportkosten, Vertriebskosten, Marketing, Entwicklung, Strom, Wasser, Gas, Personal, Miete, Steuer usw. usw. ???
 

DerZander

Mitglied
Haha, jemand auch nur nüchtern erklärt, dass die Margen bei Apple ziemlich hoch sind, dann kommt gleich die iPhone-Verteidigerarmee und fällt über ihn her.^^

Man kann ja recht leicht an den exorbitanten Margen von Apple sehen, dass eben nicht die Differenz zwischen Herstellungskosten und Verkaufspreis von den sonstigen Kosten aufgefressen wird. Ist jetzt echt kein Hexenwerk die Rechnung...

>> Wieviel Gewinn darf Apple Deiner Meinung nach machen?

Passivagressiver Fritz wie er im Buche steht. Pedro hat nur erklärt, woher die hohen Gewinne von Apple kommen. Er hat in keiner Weise beurteilt, ob und wie viel Gewinn Apple machen darf. Ein typischer Fritz in bestem sophistischem Diskussionsstil.
 

polli69

Mitglied
Es ist doch wohl offensichtlich, dass Apple eine Heidenkohle mit den iPhones verdient. Genau dies sagen doch die Gewinnzahlen aus.
Viel interessanter ist doch wohl, die Apple seine Kunden dazu bringt soviel Geld für die iPhones auszugeben. Viele schreiben ja immer wieder, dass Applekunden Profilneurosen haben oder einfach nur eine unterbelichtete Hammelherde sind.
Sicher gibt es bei der Masse der Kunden auch solche. Mehr noch schafft es Apple aber immer wieder seinen Produkten etwas besonderes einzuhauchen. Wenn sie dies fortsetzen können, wird der Erfolg bleiben. Wenn Apple sich zurücklehnt (und manchmal hat man zur Zeit den Eindruck, dass sie das tun) wird der Erfolg schnell ausbleiben.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"Haha, jemand auch nur nüchtern erklärt, dass die Margen bei Apple ziemlich hoch sind, dann kommt gleich die iPhone-Verteidigerarmee und fällt über ihn her.^^"
==> Die persönlichen Angriffe von @Marcitos und Californiasun finde auch ich nicht in Ordnung.


"Man kann ja recht leicht an den exorbitanten Margen von Apple sehen, […]"
==> Wie hoch in Prozent sind Apples Margen denn, daß Du sie exorbitant nennst?

"[…] dass eben nicht die Differenz zwischen Herstellungskosten und Verkaufspreis von den sonstigen Kosten aufgefressen wird. Ist jetzt echt kein Hexenwerk die Rechnung..."
==> Würde die Differenz zwischen Herstellungskosten und Verkaufspreis von den sonstigen Kosten aufgefressen, würde ein Unternehmen (hier: Apple) keinen Gewinn mehr machen. Ist jetzt echt kein Hexenwerk diese Erkenntnis... Nur sagt es ebensowenig aus über die Höhe der mit dem Verkauf des iPhone erzielten Marge.


>> Wieviel Gewinn darf Apple Deiner Meinung nach machen?

"Pedro hat nur erklärt, woher die hohen Gewinne von Apple kommen. Er hat in keiner Weise beurteilt, ob und wie viel Gewinn Apple machen darf. "
==> Und deshalb darf man/ich nicht fragen?


@ Polli:
"Es ist doch wohl offensichtlich, dass Apple eine Heidenkohle mit den iPhones verdient. Genau dies sagen doch die Gewinnzahlen aus. "
==> Daß Apple auch mit dem Verkauf des iPhone sehr gut verdient, wird auch niemand bestreiten. Warum auch?

Eine weitere Diskussion über die Ursachen des Verkaufserfolges ist in meinen Augen müßig und sinnlos, da sie wahrscheinlich ebensowenig sachlich geführt werden wird wie die gefühlt 175 vorangegangenen über diese Frage.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
Die Appleverteidigungsarmee sind aber eigentlich nur zwei und ein paar Trittbrettfahrer. Interessant aber, dass Pedro tatsächlich alles gesagt hat, was man wissen muss. Hohe Marge der Einzelgeräte und hohe Verkaufszahlen => Hohe Gewinne. R&D spielt bei den Verkaufszahlen auch kaum noch eine Rolle und ich wäre auch nicht überrascht wenn Apple bei R&D eher weniger investiert als die Konkurrenz. Viel kommt jedenfalls nicht bei rum.
 

Marcitos

Mitglied
@IBNAM

Erstmal:
https://de.statista.com/statistik/daten/studie/186168/umfrage/ausgaben-von-apple-fuer-forschung-und-entwicklung/

Zweitens ging es nicht um die Höhe der R&D Kosten, sondern darum, dass es diese überhaupt gibt. Neben vielen anderen natürlich die mit einfließen. Dass Apple am Ende kein Minus machen wird, oder vielmehr, dass Apple am Ende soviel wie möglich an Gewinn einfahren möchte ist auch klar. Mir geht dieses Bild-Niveau nur auf den Senkel! Das ist ja schon fast eine Stammtischparole...
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Marcitos:

So ist das hier eben. Sobald jemand versucht, eine Diskussion über Apple sachlich zu führen und vom Bild-Niveau und Stammtischparolen wegzukommen, kommen eben diejenigen, deren Niveau ebendies ist, und rufen laut wahlweise "Fanboys" oder "Appleverteidigungsarmee."
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Der Satz von @pedro war ja eindeutig
„...Das iPhone X kostet 1385 Franken, bei Materialkosten von gerade einmal 413 Dollar ist das ein großer Gewinn..“
Andere kosten sind ihm gar nicht in den Sinn gekommen. Das ist falsch.
Darauf wurde er hingewiesen. Und das wars auch schon.

Zu den Zahlen.
Ja wenn ich mir die Zahlen anschaue und bedenke, dass das Apples schwächstes Quartal im Geschäftsjahr war, muss ich fast Mitleid mit der Konkurrenz haben.
Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Den durschnittlichen iPhone Verkaufspreis auf ein Niveau gehoben, welches völlig unerreichbar für die Konkurrenz ist.
Der durchschnittspreis macht eines deutlich. Natürlich kann man immer noch hochpreisige Smartphones millionenfach verkaufen. Bloß ist Apple scheinbar der einzige, der dazu in der Lage ist.
Desweiteren macht der Preis auch deutlich, dass sich auch in Zukunft die Konkurrenz nur um die Krümel balgen kann, die Apple fallen lässt (Gewinne).
Denn Apple beherrscht das hochpreissegment, also da wo die fetten Margen erzielt werden, nach Belieben.
Apple braucht auch kein preiswertes Smartphone. Hab ich schon vor einiger Zeit geschrieben. Und die Zahlen unterstreichen das.
Ich hab vor kurzem geschrieben, dass es für Apple noch nie so leicht war die Konkurrenz zu beherrschen wie im Moment. Und genauso das spiegeln die Zahlen von Apple und den Konkurrenten wieder.
Samung winkt ja schon seit Monaten mit der weißen Fahne und hat 2018 faktisch aufgegeben.
Sony, htc, lg etc. japsen im Smartphonebereich nur noch nach Luft.
Und auch die Chinesen sind keine Konkurrenz. Weil den Stückzahlen alles untergeordnet wird.
Es sind aber nicht nur die iPhones.
Die iPads laufen auch wieder. Und auch hier läuft Apple fast außer Konkurrenz.
Die Dienste explodieren förmlich.
Die Apple Watch läuft weiterhin sehr gut.
Es gibt eigentlich keine echte Baustelle für Apple wo man sich sorgen machen muss.
Auch wenn musicstreaming für alle ein minusgeschäft ist, gehts auch hier bergauf ( 50 Millionen Abonnenten).
Na und noch der Ausblick.
62 Milliarden Umsatz. Welche man als ausgezeichnete Orientierung ansehen kann.
Also fast 10 Milliarden mehr Umsatz als im abgelaufenen Quartal. Das spricht dafür, dass Apple einen ganz starken Start der neuen iPhone s im Auge hat. Denn der September wird wohl mit 1 Woche Verkäufe mit einfließen.
Und das sich Apple von Juli August noch einiges erwartet.
Unterm Strich kann man 1.)resümieren, dass alle falsch lagen, welche dem x nach der Vorstellung eine Absage erteilt haben (zu teuer etc.).
Und das 2.) Apple im laufenden Halbjahr noch mal aus allen Rohren feuern wird ( neue iPads, neue iPhones, Apple Watch).
Die Konkurrenz kann da eigentlich nur sprachlos danebenstehen.
 

Bachott

Neues Mitglied
@Marcitos, FTC, Echse
Da haben sich ja 3 gefunden...

Man sollte bei dieser Diskussion zwischen Gewinn und Amortisation unterscheiden. Dann würden einige unnötige Kommentare entfallen.
Sicher steht Apple bei den Zahlen am besten dar. Aber die Konkurrenz ist vorhanden und schläft nicht. Dazu bietet die Konkurrent eine hervorragende Preis/Leistung. Ihr solltet Android nicht unterschätzen.
Und lieber Echse: China ist keine Konkurrenz? Wirklich? Solche Aussagen beim nächsten mal vermeiden.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Bachott

„Konkurrenz „ gab es für Apple schon seit 10 Jahren.
Immer war das p/l der Konkurrenz hervorragend. Wenn man nur das Smartphone betrachtet.
Und ? Hat es in den vergangenen 10 Jahren etwas geändert?
Glaubst du, es es macht einen Unterschied, ob der Konkurrent Samsung oder Huawei heißt?
Auch Huawei wird bei Apple nichts ändern können.
Nämlich das 9 von 10 iPhone Besitzern wieder iPhones kaufen.
Das hat unterschiedlichste Gründe.
Und nein. Wir sprechen nicht von Religion.
Da trifft eine hervorragende Hardware (iPhone ) auf jahrelange softwareunterstützung. Die mit nur Apple bieten kann.
Das ganze wird garniert von Datenschutz, Sicherheit etc.
Ich brauche android nicht zu unterschätzen. Das Betriebssystem von Google sollte bekannt sein.
Was es mit deinen Daten macht. Warum Google es kostenlos anbietet ( wobei kostenlos bei Google nicht gratis bedeutet ).
Unterm Strich sind Leute bereit, für ein derartiges Ökosystem wie es Apple bietet, Geld zu bezahlen.
Oder meinst du, du kauft mit dem iPhone einfach nur ein Smartphone?
Bei mir sieht es so aus. iPhone X, iPad Pro 10.5, aw 3, Apple TV.
Das Zusammenspiel dieser Geräte ist einfach klasse.
Das bietet kein anderer.
Oder meinst du, ich will mich verschlechtern, indem ich auf android umsattle?
Kein einziger bietet ein solches Paket aus potenter Hardware, Software , Datenschutz, bessere AppStore ( schau dir die großen Titel an.. mario, fortnite usw. alle zuerst AppStore).
Android Smartphones sehen hübsch auf dem Datenblatt aus. Aber meistens wars das dann auch schon.

Wenn android so gut ist und 80% Marktanteil hat, warum gehen die Hersteller buchstäblich am Stock?
Warum kann von android nur Google leben?
Android ist KEIN Gewinn für die Hersteller. Eher deren Grab.
Warum gelingt es KEINEM android Smartphonehersteller ins premiumsegmemt bei Apple „einzubrechen“?
Diese Fragen solltest du für dich erstmal selber beantworten.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Marcitos:"Zweitens ging es nicht um die Höhe der R&D Kosten, sondern darum, dass es diese überhaupt gibt. Neben vielen anderen natürlich die mit einfließen. Dass Apple am Ende kein Minus machen wird, oder vielmehr, dass Apple am Ende soviel wie möglich an Gewinn einfahren möchte ist auch klar. Mir geht dieses Bild-Niveau nur auf den Senkel! Das ist ja schon fast eine Stammtischparole..."
>>Naja, aber wie ich angemerkt habe, hat Pedro alles gesagt was man wissen muss um den Sachverhalt bewerten zu können. Die Statistik ist btw hinter einer PayWall, aber naja ich glaube sowieso jeder Statistik ;)

@Bachott: "Da haben sich ja 3 gefunden..."
>>Da ich schon etwas länger hier im Forum unterwegs bin: Einer von denen ist nicht wie die anderen beiden.

@FTC:"So ist das hier eben. Sobald jemand versucht, eine Diskussion über Apple sachlich zu führen und vom Bild-Niveau und Stammtischparolen wegzukommen, kommen eben diejenigen, deren Niveau ebendies ist, und rufen laut wahlweise "Fanboys" oder "Appleverteidigungsarmee.""
>>Du konterst also Stammtischparolen mit Stammtischparolen. Sind wir mal ehrlich, du gehst doch eigentlich nur auf sowas ein und auf gar nichts anderes, also darf man annehmen, dass du dich am Stammtisch am wohlsten fühlst.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Bachott

Noch eins. Versuch doch einfach mal Apple und deren Produkte abseits von Meinungen hier im Forum zu beurteilen.
Dass die Androiden einen hoffnungslosen Kampf gegen das iPhone führen, sollte auch beim letzten angekommen sein.
Aber nimm doch mal andere Produkte von Apple der letzten Jahre um deren Erfolg und die Stellung Apples am Markt zu verdeutlichen.
2 Beispiele.
Die Apple Watch. Lange vorher waren Androiden am Markt. Haben die etwas gerissen? Nein.
Apple bringt die Apple Watch und rollt den Markt von hinten auf. Heute ist man die Nummer 1 in diesem Markt.
Warum ist das gekommen. Weil die Apple Watch eben von Anfang an anders war. Bedienkozept, mehr Apps für die Watch usw.
Des Weiteren die air Pods. Leider warst du noch nicht in diesem Forum, als Apple diese vorstellte. Was für ein Gelächter.
Heute lacht niemand mehr. Nach der Vorstellung über Monate ausverkauft gehören die AirPods zu den am besten verkauften bt Kopfhörern bis 180 Euro.
Warum? Weil die Leute Zuviel Geld haben? Nein.
Weil Apple wieder einmal vieles anders als die Konkurrenz machte. Komplett ohne Verbindungskabel vom linken zum rechten Hörer kannte man bis dahin nicht. Natürlich auch dementsprechende Funktionalitäten.
Lies dir die Tests mal hier auf AM durch. Auch im Vergleich zur Konkurrenz.
Ich weiß nicht, was Cook die nächsten Jahre noch vorstellt. Aber man sollte sich von Haus aus darauf einstellen, dass es ein Erfolg wird. Nicht weil ein Apfel drauf ist.
Sondern weil Apple häufig Sachen anders und besser löst als die Konkurrenz.
Apple hat eine Stellung am Markt, mit der sich kein anderer vergleichen kann.
Diesen Fehler hat Samsung gemacht. Man hat sich immer an Apple Preisen bei Smartphones orientiert.
Apple ist aber unerreichbar für Samsung.
Man hätte lieber die Smartphone s einen Tacken billiger anbieten sollen und solche Konkurrenten wie Huawei in Schach zu halten.

Ps.
Damit du mal siehst, was selbst Apple kritische Seiten zu diesen Zahlen meinen

https://www.mobilegeeks.de/artikel/apple-quartalszahlen-q3-umsatz-uebertrifft-die-analysten-erwartungen/

Selbst die sehen Apple hier als außergewöhnlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

cookieman

Bekanntes Mitglied
@Bachott

>Konkurrent eine hervorragende Preis/Leistung. Ihr solltet Android nicht unterschätzen.
Und lieber Echse: China ist keine Konkurrenz? Wirklich? Solche Aussagen beim nächsten mal vermeiden.<

Der war gut... Android ist nur ein System, auf eine Vielzahl von Geräten. Wenn jeder Hersteller ein Portfolio von 10, 20 oder 30 Endgeräten mit Android hat, mal abgesehen von den Preisen.

Bei Apple bekomme ich alles aus einer Hand.... die Qualität ist bis auf Ausnahmen immer top. Updates kommen für die meisten Apple Produkte zeitgleich.... klar bezahl ich etwas mehr dafür, aber hey so ein Huawei Porsche Modell kostet auch schlappe 1500€...
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Ich weiß nicht, was Cook die nächsten Jahre noch vorstellt. Aber man sollte sich von Haus aus darauf einstellen, dass es ein Erfolg wird. Nicht weil ein Apfel drauf ist.
Sondern weil Apple häufig Sachen anders und besser löst als die Konkurrenz."
>>Qi, HomePod und Apple Watch sprechen da eine andere Sprache. Ich würde aber nicht sagen, dass sie es kaufen, weil ein Apfel drauf ist, sondern weil sie im Ökosystem gefangen sind und es eher trotzdem kaufen.
 
Oben