• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple: Mehr als 300.000 Programme im App Store

ullumulu

Aktives Mitglied
Auffällig sollte auch sein:

- das die meisten Apps schrott sind
- das die meisten kostenlosen Apps lediglich Demos sind
- das die meisten Apps einfach nur eine Website in Form einer App sind(wie sinnvoll)
 

Apple Insider

Mitglied
"Sollte sich diese Entwicklung fortsetzen, könnte der App Store in weiteren zwei Jahren die Millionengrenze knacken."



Mir solls recht sein! Je mehr Apps desto besser, da ich sowieso jeden Scheiss ausprobiere ;) Nur wiederholungs-Täter wie z.B Furz Apps nerven ein wenig. Weniger davon und mehr interessante Apps und ihr könnt von mir aus gern die 2 Millionengrenze überschreiten :D
 
Kaufargument!

Na das ist doch mal ein Kaufargument. Seien wir doch mal ehrlich, diese ganzen neuen Handys wären spätestens nach zwei Wochen wieder total langweilig, wenn es die Apps nicht gäbe. Diese Dinger sind die reinste Langzeitmotivation und man kann sehr viel mit ihnen machen, z.B. das Gerät extrem individualisieren usw. Ich finde es auch sehr gut, dass über 300.000 Apps im App-Store sind, da lässt es sich leichter für jeden das passende App zu finden. Android hat auch ein paar aber irgendwie sehen nicht so schön aus (sorry weiß aber nicht wie ich es besser beschreiben soll), besonders bei den Games scheint Android ja noch Jahrzehnte hinter zu hecheln :/
Nach all der starken Hardware und all den Jahren seit dem es dieses System schon gibt, kam immer noch nix bahnbrechendes raus...sehr schade eigentlich. Mit diesem Windows-System kommt ja noch mehr Konkurrenz in den Markt. Bin mal gespannt, wie sich die Anbieter quasi überbieten wollen ;)
Nur bei Andriod hab ich das Gefühl, dass sie im Bezug auf Langzeitmotivation nicht viel Wert legen und immer noch irgendwelche komischen Verbesserungen rausbringen die nur irgendwo im Hintergrund laufen. Das interessiert mich (und wahrscheinlich die große Masse der Kunden) alles aber nicht, ich will unterhaltsame Apps wie Beispielsweise coole Games mit moderner Grafik und sonstigen Multimedia Anwendungen..pleaaaaaaaaaaaase!!!!
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
zum telefonieren brauch ich keine extra-app.
will mich auch nicht 24h vom tag mit nem handy beschäftigen. wenn mein handy aufm tisch rumliegt, dann liegt es eben da rum, das hat nix mit langeweile zu tun, sondern mit anderen prioritäten...
hängt die "a"-taste wieder? drauf eingeschlafen?
 

Apple Insider

Mitglied
Darüber hinaus ist es auch eine Frage des Anwenders in selchen Apps er etwas sinnvolles sieht und was nicht. So könnte ich mir den App Store ohne Games überhaupt nicht mehr vorstellen. Auch so ein Grund warum ich kein bock auf Android habe weil ich einfach nicht die Gamer-Auswahl habe wie beim App Store. Anderen ist sowas wiederum furzegal. Also alles Nutzerabhängig.
 
@nohtz

wenn du dein Gerät nur für´s Telefonieren benutzt, dann ist das natürlich dein gutes Recht. Ich hingegen, will die Möglichkeiten meines Geräts ausprobieren und nutzen, schließlich hab ich ja auch dafür bezahlt und die Hersteller bauen ja nicht umsonst soviel starke Hard/Software dafür. Daher freut es mich umso mehr, wenn es bereits 300.000 Apps gibt und in Zukunft werden es sogar mehr!!! Das ist total cool!!!
 

Birk

Aktives Mitglied
Warum wird auf die Quantität der Apps eigentlich so ein großen Augenmerk gelegt?

Es ist ja kein Automatismus, dass die Apps immer besser werden, nur weil es mehr Apps gibt. Ganz im Gegenteil.

Die durchschnittliche Qualität der derzeitigen wenigen Apps für WP7 wird wohl höher sind als die bei iOS.



Zitat: "hängt die "a"-taste wieder? drauf eingeschlafen?"

Vielleicht hat casse-couilles ja ne App dafür?
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
sicher will ich als technik-affiner mensch die grenzen meines handys ausloten, aber dafür brauch ich keine 300.000+ apps ;-)
und wenn es im store 50.000 twitter-clients gibt, zählt ja auch jeder einzeln, obwohls immer das selbe ist, von als app getarnten verknüpfungen mal zu schweigen
 

sven89

Gesperrt
ich kann mehr apps nur begrüßen...wenn ich mal im appstore rumstöbere, finde ich zu 80% etwas, was ich mal ausprobieren könnte, oder was ich schon immer mal gesucht habe

auch games können unterhaltsam sein, vorallem wenn man länger im zug sitzt oder an der arbeit langeweile hat

ich finde auch absolut garnicht, das sich die apps in letzter zeit eher verschlechtert haben, im gegenteil...sie haben sich eigentlich ständig verbessert

"das die meisten Apps einfach nur eine Website in Form einer App sind(wie sinnvoll)"

ja du scheinst ja ahnung zu haben...eine gute app, die gut zu bedienen ist und gute funtkionen hat, kann durchaus besser sein als eine normale webseite...ich nenn dir mal ein beispiel: push ;) ...aber naja...
 

DingChavez_812

Neues Mitglied
Ist schon echt schräg was in den letzten 5 Jahren so passiert ist auf dem Handy Markt. Damals freute man sich über telefonieren und SMS und vielleicht noch mal so ein bissl eMail. Heute hab ich zig Apps, sinnvoll oder nicht muss jeder selbst beurteilen, und merke das es eigentlich nichts nicht gibt :) Erinnert mich an die Zeiten auf den PC's wo man irgendwie alles an Software auf dem System hatte, aber nur 5 % regelmäßig genutzt hat. Na ja...wer die Zeit hat um sich 300.000 Apps durchzuschauen...ist ja sein Leben...oder eher schon nicht mehr :)
 
@nohtz

es zwingt dich ja keiner alle 300.000 Apps zu installieren aber du hast die Möglichkeit aus 300.000 auszuwählen, wenn dich mal ein bestimmtes App interessiert. Bei der Menge ist bestimmt das passende dabei :D
Darüberhinaus ist ja auch nicht unbedingt schlecht, wenn es zu einem beliebten App (wie z.B. Twitter-Client) auch verschiedene Alternativen gibt ;-)
 

Birk

Aktives Mitglied
Gibt es eigentlich schon ein medizinisches Krankheitsbild namens "App-Abhängigkeit"?

Die Sucht immer neue Apps installieren und ausprobieren zu müssen, ohne dass es die sich "produktiv" auswirkt?
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
aber du scheinst alle intallieren zu wollen :)
wie ist denn die alternative zum twitter-client? ;-)
wenn ich aus 300.000 auswählen können muss, vergeht mir gleich die lust nach der suche
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"vorallem wenn man länger im zug sitzt oder an der arbeit langeweile hat"

wenn du auf arbeit lange weile hast, erklärt das den ein oder anderen post hier...
zug fahr ich aus prinzip nicht
 
@nohtz

wieso "muss"???
wie gesagt, es ZWINGT dich doch keiner dazu!!
Du hast nur die Möglichkeit dazu. Mir ist es viel lieber die Möglichkeit zu haben, als mich ständig mit den gleichen 10 Apps zu langweilen. Keine Anung was es für Alternativen zu Twitter-Client gibt - ich benutze Twitter nicht :p
aber nach deinen Aussagen sollen es ja mind. 50.000 sein ^^
 
@nohtz

hehehe ganz einfach, weil es dich nicht interessiert. Millionen anderer User aber dafür umso mehr und da ist einfach sehr gut, wenn man aus 300.000 Apps auswählen kann. Da findet sich bestimmt das passende App für jeden ;-)
 
Oben