• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

"Apple" Maps Service

Laborant

Aktives Mitglied
Sowas - pardon - Miserables wäre zu Jobs Zeiten nie auf die Handys gekommen. Vorher hätte er Google Maps einfach so lang behalten, bis das eigene mindestens so gut gewesen wär.

Find ich seeeeeehr Apple-untypisch, so was unfertiges auf die iPhones zu geben. Aber auch als Siri lanciert wurde - als Beta - dachte ich, dass da nimmer Jobs dahinter sein kann. Der starb tags nach der Ankündigung meines erachtens sowieso an Gebrochenem Herzen... mal sehen wie lang das noch so weitergeht. Wahrscheinlich lang genug...

Hier noch ein Betrag von NZZ - Neue Zürcher Zeitung: http://www.nzz.ch/aktuell/digital/apple-maps-ios-6-fehler-google-maps-app-iphone-5-1.17632262
 
Zuletzt bearbeitet:
H

Heisenberg

Guest
Find ich seeeeeehr Apple-untypisch

Gerade die Strategie keine halbgaren Betas auf die Leute loszulassen war das, was Apple vom Open-Beta-König Google fundamental unterschied. Das gerade unerfahrene Benutzer dies zu schätzen wußten, hat mir immer eingeleuchtet.

Das unfertige Siri hat mich schon nachdenklich gemacht, aber dieses Karten-Desaster ist schon sehr apple-untypisch. Wäre sehr schade, wenn Apple jetzt strategische Entscheidungen wie die Trennung von Google vor den Belangen der Nutzer setzt. Das wird sich schneller rächen, als es Apple lieb sein kann, fürchte ich.

Bananen-Produkte haben die anderen auch und das zu einem günstigeren Preis.
 

Laborant

Aktives Mitglied
Mit dem Unterschied, dass die Bananen-Produkte bei anderen direkt Funktionieren. Wenn man Nokia City Lens anschaut, welches als Beta schon ewigs in den betalabs.nokia.com für Symbian existierte und schon damals richtig gediegen war... stimmt es mich mehr als nur Nachdenklich.

Wenn sich Apple noch so nen Lapsus mit dem iPhone 6 leistet, weiss ich nicht, ob der Ruf von der "Direkt funktionierenden Ware" noch so lang bleibt. Es dauert verdammt Lang, bis man einen guten Namen hat... und der ist verdammt schnell Ruiniert. Okay - Apple hat da so ein Kritik-Immunitäts-Schild, da kanns noch länger dauern.
 
H

Heisenberg

Guest
Mit dem Unterschied, dass die Bananen-Produkte bei anderen direkt Funktionieren.
Die Google Betas sind auch meist schon recht brauchbar, aber ich dachte im Vergleich eher an sowas wie "Samsung S-Voice". Auch ein fast unbrauchbares Produkt das auf die Kunden losgelassen wurde.

Das echte Debakel ist ja, dass es einen deutlichen Rückschritt bei der Kartenanwendung gibt und es nicht wie andere Betas (Siri, Google Now, City Lens) ein neuer Dienst ist. Bei einem neuen Feature finde ich es durchaus nett schon mal in die Beta reinzuschauen. Funktioniert es nicht sinnvoll, dann warte man halt ab. Aber eine so zentrale Anwendung wie den Kartendienst wieder in eine (schlechte) Beta zurückzustufen ist schon echt hart.

Es dauert verdammt Lang, bis man einen guten Namen hat... und der ist verdammt schnell Ruiniert.

Wir werden sehen. Ich denke aber auch, dass die Stimmung da recht schnell umschlagen kann.
 

Peerex

Mitglied
Solange die Medien da hypen wird sich nix ändern. Auch nicht bei halbgaren Produkten. Das wird dann halt anders dargestellt. Positiver.
Man muss dem Kind halt nur nen Namen geben. ;-)
 
H

Heisenberg

Guest
Das wird dann halt anders dargestellt. Positiver.

Ja, mein Lieblingseuphemismus für das etwas dünne Update iPhone 5 ist "Apples sanfte Revolution" aus diesem Spiegel Artikel: Apple iPhone 5 im Test - SPIEGEL ONLINE

Der Artikel ist sowieso recht "witzig". Da steht z.B.:
Außerdem bietet das Betriebssystem iOS 6 reihenweise Neuerungen, von denen mir ein paar besonders aufgefallen sind:
[...]
- Um Bluetooth ein- und auszuschalten, ist jetzt ein Klick weniger nötig.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Die Karten sind wirklich nicht schön und ich wundere mich, daß sie tatsächlich von TomTom stammen sollen. Da bin ich etwas enttäuscht. Zum t-b-t Navigieren ist Maps sicher nicht geeignet, erst recht nicht im Hybrid-Modus, aber beides habe ich mit Google Maps auf dem iPhone auch nie gemacht. Dafür hatte ich schon immer die Navigon-App.
Um "mal eben" einen Ort auf der karte nachzuschlagen oder die Entfernung von A nach B nachzusehen, reich(t)en mir Apple Maps wie auch Google Maps aber alllemal.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Wie gravierend sind denn die Abweichungen? Auf meinem iPhone "wohnen" meine Freunde und Bekannte auch mit Apple Maps noch immer an der richtigen Stelle.
 

Peerex

Mitglied
@Fritz
"Die Karten sind wirklich nicht schön und ich wundere mich, daß sie tatsächlich von TomTom stammen sollen. Da bin ich etwas enttäuscht."

Eine Kooperation mit dem Navi-Spezialisten TomTom soll zudem für die Wegbeschreibungen sorgen. Das niederländische Unternehmen betonte allerdings, es sei nur Datenlieferant, für die Gestaltung der Karten-App sei Apple verantwortlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gorki

Bekanntes Mitglied
Ich habe etwas Positives entdeckt. Der Wohnort meiner Eltern ist nicht nur in Farbe sondern das vor ca. 5 Jahren erbaute Mehrfamilienhaus ist auch vorhanden. Google zeigt da eine Baulücke an :).
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
@ Heisenberg, kann ich. Nokia Maps zeigt wie Google Maps da eine Wiese. Bing Maps aber das Haus und die richtige Fahrtrichtung (Einbahnstrasse).
 
Oben