• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple: Kein Rekordgewinn trotz iPhone-Absatzrekord

Echse

Bekanntes Mitglied
Marcitos

Richtig. Anhand des durschnittspreises. Und letztendlich auch am Gewinn.
Denn ein se wirft logischerweise weniger ab, als ein 7 plus für 1000 Euro.
Und da das iPhone zu 2/3 der umsatzbrunger ist, ist klar, dass sehr viele hochpreisige Modelle verkauft wurden
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
Trotz der gestiegenen Umsatzerlöse verzeichnet Apple einen leichten Rückgang beim Gewinn auf 17,89 Milliarden US-Dollar, nach einem Rekordergebnis von 18,36 Milliarden Dollar im Vorjahr. Auch der operative Gewinn von Apple ist um 3,3 Prozent von 24,17 Mrd. auf 23,36 Milliarden US-Dollar zurückgegangen
 
Zuletzt bearbeitet:

GreatMaker

Mitglied
@ nohtz

Es ist durchaus bekannt, dass bei neuen Modellen die Gewinnspanne gewöhnlich niedriger ist als bei schon länger laufenden Modellen. Das heißt, der gestiegene Durchschnittspreis und die anscheinend geringere Marge passen gemeinsam perfekt zur Annahme, dass der Hauptteil der verkauften Modelle die neuen 7/7Plus sind.
Außerdem wirken auf den Gewinn ja auch andere Aufwände und Erträge. Z.B. hat Apple bekannt gegeben, dass in den Aufwänden auch Strafzahlungen wegen Patentstreitigkeiten von ca. 600 Mio USD enthalten sind...
 

DerZander

Mitglied
@Boca
>> Eieiei ..und wenn Nokia erstmal wieder in finnland ferigen muss.
Wieso? Haben die auch einen Trump, der mit protektionistischen Strafzöllen droht?

@Andre
>> Langsam scheint die Apple Blase zu platzen
Das Bild hing. Blasen platzen nämlich schnell. Apples Erfolg ist doch keine Blase, sondern stetig erarbeitet über die Jahre. Wenn bei Apple jetzt der Zenit überschritten sein sollte (das kann jederzeit durch ein neues Produkt wieder anders aussehen), dann wird der Niedergang eher langsam und schleichend passieren.
 

theflo

Mitglied
Tja, wer ein iPhone 6 oder 6s bereits besitzt, der hat eigentlich wenig Gründe auf das 7 zu wechseln, möglicherweise sieht das dieses Jahr anders aus, wenn sich die Gerüchte bewahrheiten, dass dieses Jahr wieder mal ein neues Design kommt.

@Boca:
Seit wann hat Finnland einen Präsidenten, der den einheimischen Firmen mit hohen Importzöllen droht?
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Theflo

Apple , facebook und co werden sich nicht von trump erpressen lassen - da werden die eher mexikanische Firmen ;-)
Ich wollte damit nur sagen daß das sehr unwahrscheinlich ist . Trump wird in dieser Hinsicht nichts erreichen wie in so vieler Hinsicht auch nicht . Dafür zerdeppert er aber viel Porzellan das Jahrzehnte zur Reparatur braucht .
 

Laborant

Aktives Mitglied
http://www.yescalifornia.org/ <--- vielleicht löst sich das Trump-Apple-Problem so. Oder vielleicht gibt es auch ein Amtsenthebungsverfahren für Trump. Wer weiss?

Apple hat so viel Geld auf der hohen Kante, die könnten sogar mal ein Jahr lang einfach nichts tun, ihren Angestellten dennoch die Löhne zahlen und dennoch nicht Pleite gehen.
 

DerZander

Mitglied
Ich könnte mir denken, dass viele der großen IT Firmen noch dezentraler arbeiten werden. So wie MS, die jetzt auch Rechenzentren in Deutschland mit der Telekom als Treuhänder haben, um dem deutschen Datenschutz und der NSA zu entgehen.

Die USA setzen sowohl mit der NSA-Überwachung als auch mit so einem unberechenbaren Trottel wie Trump an der Spitze, ihre Vorherrschaft im IT-Sektor aufs Spiel. Trump wird vermutlich wenig gewinnen (es wird keinen neuen Kohle-Boom geben ;) und an anderer Stelle um so mehr verlieren.

Ein autokratisches System (wie es Trump offenbar anstrebt) muss für die Firmen nicht unbedingt abschreckend sein. Was aber sicherlich abschreckend ist, ist Unberechenbarkeit. Und davon gibt es bei Trump eine ganze Menge.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@marcitos
> Das 7er ist auch teurer in der Produktion.<

Der größte Aufwand bestand bei der Jetblack Farbvariante.....
 

Marcitos

Mitglied
@cookieman
Die Einzelteile sind auch teurer.
http://www.zdnet.de/88279235/ihs-herstellkosten-des-iphone-7-steigen-um-18-prozent/
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@Marcitos,
gut auch wenn die Einzelteile teurer sein sollten, sind die Preise zwischen letzten iPhone 6s und iPhone 7 nur um 20€ gestiegen bei doppelter Speichergröße.
 
Oben