• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple: iPhone-11-Verkaufszahlen besser als erwartet - Modelle mit längeren Lieferzeiten und teilweise bereits ausverkauft

Echse

Bekanntes Mitglied
https://www.macerkopf.de/2019/09/17/iphone11-pro-max-wildbahn-analysten/

Und damit ist die Sache klar. Dieses Jahr deutlich höhere Nachfrage als letztes Jahr.
Bin gespannt, was die Konkurrenz zu Weihnachten entgegenzusetzen hat


Ibnam
„...Ob nun Apple oder Huawei, die liefern alle ihre Daten in Peking ab!..“ ( Hubelix)

Wenn aber nun Apple die Daten in Peking abliefert. Und es ist doch klar, was Hubelix meinte. Natürlich alle Daten. Wieso sollte es noch notwendig sein, Website s zu hacken, damit man überhaupt Zugriff auf iPhones bekommt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubelix

Mitglied
Genau, weil NSA / CIA es auch zulassen würden das Apple den Chinesen vollenZugriff auf ihre US-Systeme geben würde.

Wenn man es nicht besser weiß, sollte man sich mit dummen Unterstellungen zurück halten.

Dennoch ist es unstrittig das Apple in China ein Kollaborateur der kommunistischen Partei ist.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Na schön, dass du es endlich einsiehst. Die chinesische Regierung hat keinen Zugriff auf iPhones.
Außer msn hackt Websites.
Kommen wir zum nächsten Punkt.
Wenn Apple so eng mit der chinesischen Regierung zusammenarbeitet, wieso fragt die chinesische Regierung Apple nicht einfach?
Warum ist es notwendig, Websites zu hacken um an Informationen auf dem iPhone zu kommen?
 

Hubelix

Mitglied
Äh nein, das wäre dann die nächste Unterstellung. Du unterstellst etwas, was nje gesagt wurde um das erlogene selber richtig zu stellen und deinen Gegenüber in schlechtes Licht zu rücken. Also nicht anderes als ein dreister Lügner.

Es ist die Rede von Geräten in China! Natürlich hat die chinesische Regierung Zugriff auf chinesische iPhones. Warun wohl hat Apple extra Server für die iCloud in China errichtet?

Thema Ende. Mit Lügnern verschwende ich nicht meine Zeit.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Aber wenn die chinesische Regierung nach deinen Worten nun doch Zugriff hat.
Wieso ist es dann noch notwendig, Websites zu hacken um an Informationen zu kommen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Also machen wir es kurz. Du hast keine Erklärung, warum die chinesische Regierung noch Websites hacken muss.
Wo sie doch lt. deiner Darstellung vollen Zugriff haben müsste

„...
Es ist die Rede von Geräten in China! Natürlich hat die chinesische Regierung Zugriff auf chinesische iPhones...“ ( Hubelix)


Offensichtlich waren doch die exploits notwendig, um an Informationen zu kommen, die man von Apple nicht bekommen hat.
Oder man hätte sie nur mit Gerichtsbeschluss bekommen.
Was ja schon mal einen vollzugriff FÜR CHINESISCHE IPHONES ausschließt.
Also was faselst du überhaubt?
Du schreibst, Apple liefert Daten in China ab. Hast aber im Gegenzug keine Erklärung für den Hack, der ja bei Kooperation von Apple überflüssig wäre.scheint wohl Apple doch nicht so kooperativ, wie du das hier immer darstellst.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Wenn aber nun Apple die Daten in Peking abliefert. Und es ist doch klar, was Hubelix meinte. Natürlich alle Daten. Wieso sollte es noch notwendig sein, Website s zu hacken, damit man überhaupt Zugriff auf iPhones bekommt? "
>>Nur leider steht in Hubelix Zitat nicht drin, dass Apple alle Daten an China abtritt. Deswegen fragte ich ja.

"Offensichtlich waren doch die exploits notwendig, um an Informationen zu kommen, die man von Apple nicht bekommen hat."
>>Dein Argument ist jetzt nur noch, "aber die haben noch nicht alle Daten" ... dein Maßstab ist in Bezug darauf also ganz ganz unten. Meiner jedoch nicht. Ich finde es durchaus verwerflich mit der chinesischen Regierung solche Geschäfte zu machen.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Wenn ich mir die exploits anschaue. Was damit möglich war. Und davon ausgehe, dass diese Daten Apple eben nicht geliefert hat, frag ich mich; was denn Apple überhaupt liefert an die chinesische Regierung. Also welche Daten liefert denn Apple ?
Hubelix nehm ich nicht mehr ernst.
Deine wortklauberei ist fehl am Platz.
Also gleiche Fragen, da j Hubelix ohne antworten zu liefern, sich zurückgezogen hat.
Warum diese exploits, wenn Apple doch angeblich so großartig Daten in Peking abliefert ?
Ein Anruf , eine Mail mit auskunfstersuchen hätte gereicht.

Uns es wäre schön , wenn du mal antworten liefern könntest.
Anstatt dich in Haarspalterei zu ergeben.
Einfach meine ganz einfachen Fragen beantworten
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Wenn ich mir die exploits anschaue. Was damit möglich war. Und davon ausgehe, dass diese Daten Apple eben nicht geliefert hat [...]"
>>Das ist ein Fehlschluss. Die Daten die man über den Exploit abgreifen will, können gegebenenfalls (Lesart: so gut wie immer) nur erreicht werden wenn man fast alles abgreifen kann. Das schließt dann logischerweise Daten ein, auf die man vorher vertraglich zugesicherten Zugriff hatte.

"Warum diese exploits, wenn Apple doch angeblich so großartig Daten in Peking abliefert ?"
>>Woher kommt das "großartig"? So ein Exploit schreibt man, weil man aus den Limitierungen des Vertrages ausbrechen will. Das kann tausende Gründe haben, aber Fakt ist hier nur, dass es diese Exploits gab und diese genutzt wurden. Dein Schluss lässt sich daraus nicht ableiten.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Nö. Ich kann mir auch exploits für Geräte kaufen, wo für nich bisher kein zugriff möglich war.
Kann ich für so gut wie jeden Androiden machen. Und wurde ja auch gemacht. Diese Angriffe gab es ja für Android auch.
Ich fasse zusammen.
Du hast letztendlich keine Ahnung, wie kooperativ Apple in China wirklich ist.
Was du weißt ist, dass Server in China stehen.
Offensichtlich reichen die aber nichtmal ansatzweise aus, um die gewünschten Informationen für die chinesische Regierung zu liefern .
Da man aber keinen Zugriff auf iPhones hat, muss man sich krimineller Methoden bedien
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Frankfurter

https://www.macerkopf.de/2019/09/17/iphone11-pro-max-wildbahn-analysten/

Vz gibt es natürlich noch nicht. Aber lt. Reuters ist die Nachfrage in China deutlich höher als letztes Jahr
Und kuo berichtete dasselbe über die USA.
Diesen Vergleich gibt es schonmal
 
Zuletzt bearbeitet:

polli69

Mitglied
Also ich bin auch davon überzeugt, dass das neue iPhone eine gute Figur machen wird. Nach ersten Tests jetzt auch im low light Bereich sehr gut. Die Videofunktion war ja schon beim Xs sehr gut. Außerdem ist die Akkulaufzeit endlich deutlich verbessert worden (kann man jetzt wohl noch nicht endgültig sagen, aber einige YouTube Tester haben die Dinger ja schon eine Woche im Test).
Für mich ein rundum gelungenes Update des iPhone X. Manchen gefällt wohl nicht, dass das Design nun wieder im dritten Jahr fast gleich ist, aber das ist mir wurst. Meine Erwartungen wurden, nach den mauen Vorberichten, deutlich übertroffen. Ich bin überzeugt, dass Apple hier ein Zeichen gesetzt hat. Schinetz hin oder her. Mich interessieren die weltweiten Verkaufszahlen ehrlich gesagt nicht so sehr. Solange Apple genug Kohle macht, um das iPhone in allen Belangen in die Spitze der technischen Möglichkeiten zu führen, ist das für mich ok und ich bleib im Apple Ökosystem (könnt mich gerne wieder Fanboy titulieren:)).
 
Oben