• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Apple: iPhone-11-Verkaufszahlen besser als erwartet - Modelle mit längeren Lieferzeiten und teilweise bereits ausverkauft

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Seit Freitag können Interessenten die neuen iPhone 11-Modelle bei Apple vorbestellen. Laut sind die Verkaufszahlen besser als erwartet. Vor allem die neuen Farben stoßen auf reges Interesse. Teilweise sind Modelle in den USA bereits ausverkauft. Und auch im deutschen Store haben sich bereits Lieferzeiten nach hinten verschoben.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Apple: iPhone-11-Verkaufszahlen besser als erwartet - Modelle mit längeren Lieferzeiten und teilweise bereits ausverkauft auf AreaMobile.
 

polli69

Mitglied
OK, kommt natürlich darauf an, welche Nachfrage Apple erwartet hat. Ich denke dieses Jahr wird Apple wieder weniger iPhones verkaufen. Dafür waren die Presseberichte einfach zu häufig der Meinung, dass die Neuerungen zu marginal sind. Sicher werden Kunden älterer iPhones zugreifen, viele die ein X oder Xs haben werden wohl ein Jahr aussetzen.
 

Beinhart

Neues Mitglied
Ganz unabhängig von Apple, finde die Kategorie "Besser als erwartet" immer irgendwie lustig.
Wenn man nichts erwartet, dann ist alles "besser". ;-)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Polli

Apple hat schon mehr erwartet, als die Verkäufe des xs/Max zum gleichen Zeitpunkt

https://www.itopnews.de/2019/09/iphone-2019-apple-erwartet-wohl-etwas-bessere-verkaufszahlen-als-2018/

Also Apple selbst erwartet um die 80 Millionen Geräte zu verkaufen.

Und DAS wäre in meinen Augen schon mal eine Ansage
 
Zuletzt bearbeitet:

stickell

Mitglied
@Echse
Was Apple erwartet hat, weiß nur Apple ;) Sonst niemand! Und die werden es mit Sicherheit nicht verraten. Daher ist die Ansage ausgefallen, wegen findet nicht statt.

@Beinhart
So sieht es aus!
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Stickell

Um hier zu der Einschätzung zu gelangen, reicht es vollkommen, 1 und 1 zusammenzuzählen.
Mit iOS 13 fallen das iPhone 6 ( plus) , 5s raus.
Jetzt weiß man ja, dass 9 von 10 iPhone Besitzern wieder ein iPhone kaufen.
Was kaufen 6 ( plus) besitzer? Und dieses „heer“ an iPhone Besitzern ist riesig.
Das ist schon mal Fakt nr.1
Fakt nr. 2 ist, dass eben offensichtlich mehr Verbesserungen dieses Jahr Einzug gehalten haben, als beim Wechsel vom x zum xs.
Fakt nr. 3. Apple hat trotz Verbessrungen die Preise nicht angerührt.
Du bezahlst trotz etlicher Verbesserungen dieselben Preise wie letztes Jahr. Beim iPhone 11 sogar 50€ weniger.
Fakt nr. 4 die Konkurrenz spielt Apple in die Karten.
Das s10 ist ein gutes Gerät. Aber wohl nicht der Überflieger. Huawei hat es sich mit Trump verkackt. Und ist außerhalb chinas höchstens für Nerds interessant.

Berücksichtigt man das ganze, wundert es mich kein bisschen, dass Apple mit Lieferengpässe zu kämpfen hat. Obwohl es sich in Grenzen hält. Für die pro Modelle der 24.-26 September. Nur einige Modelle bis 9. Oktober Wartezeit.
Weil Apple eben auch besser vorbeireitet war. Siehe denn Link. Man geht/ging ja selbst bei Apple von einem besseren Start aus, als beim xs. Sagt die zulieferkette. Deswegen hat man mehr produzieren lassen. Hat wohl aber immer noch nicht gereicht.

Bei den Quartalszahlen im Oktober gibt es erste Fakten.
Schließlich fließen ja die 11 er Modelle noch 10 Tage mit rein.
Und beim Ausblick wird dann vollkommen klar, in was für ein weihnachtsquartel Apple geht.
Aus oben genannten Gründen ist das dieses Jahr (für mich) eigentlich schon klar.
Aber wir brauchen das nicht zu vertiefen. Bis Oktober ist es ja nicht mehr lang:)
 
Zuletzt bearbeitet:
P

paganini

Guest
Apple Arcade ist da

Kurzer Hinweis! Apple Arcade scheint schon für paar User da zu sein, bei mir selbst geht es auch schon
 

lumia

Neues Mitglied
Ich denke dass auch viele vom X/XS auf das 11 Pro wechseln. Gerade bei Kamera, Prozessor und Akku gibt es deutliche Verbesserungen. Nur weil sich an den Gehäusegrößen nicht viel geändert hat muss es ja nicht nur ein kleines Upgrade sein. Will nicht wissen, auf welchen ollen Platinen so mancher Androide unterwegs ist...
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
@lumia

Das Pro ist allerdings auch deutlich teurer. Hier vermisse ich die 128GB Version. Der Sprung von 64 auf 256GB ist aus meiner Sicht zu hoch. Bei dem Pro würde ich mich auch für das Nachtgrün entscheiden, alles andere sind ja altbekannte Standardfarben. Das 11er sieht mit der Farbauswahl poppiger aus, und kann durchaus höhere Verkaufszahlen generieren, da auch bei dem Modell die Doppelkamera enthalten ist.
 

Hubelix

Mitglied
Genau: der Smartphonemarkt insgesamt stagniert, das iPhone hat einige Quartale in Folge Rückgänge zu verzeichnen gehabt, in China liegen die Dinger wegen des Handelsstreits wie Blei im Regal, wegen der Strafzölle stehen Aufpreise an, aber klar, die bei Apple haben ganz sicher mit Zuwächsen gerechnet^^

Manchen ist auch nichts zu blöde um Apple gut zu reden.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Na anscheinend ist von der Loyalität der Chinesen nicht viel übriggebliebene:)
Lt. Kuo ist gerade in China das kleinere 11 so gefragt, dass man dort mit 4 Wochen wartezeit mit am längsten auf die Geräte wartet.
Aufpreise für strafzölle stehen erst ab 15.dezember an.
1. Apple wird da, stand heute nichts an Kunden weitergeben
2. am 15.dezember haben die meisten ihre weihnachtseinkäufe abgeschlossen.
Ergo, Apple’s wichtigstes Quartal ist dann so gut wie gelaufen.

Und offensichtlich hast du vollkommen meinen ersten Punkt aus #6 vergessen.
Was juckt es einen iPhone 6 Besitzer, ob der Smartphonemarkt gesättigt ist oder nicht?
Der bekommt kein iOS 13 mehr. Ergo steht für viele ein neukauf an.
Das 6er weg. Ein 11 er gekauft. Statistisch ist kein Smartphone dazugekommen. Nur ein Austausch hat stattgefunden. Trotzdem kann Apple genau aus diesem Grund mit einer höheren Nachfrage rechnen.
Und wenn du Lust und Muße hast, schau dir einfach mal das Geschäftsjahr von Apple an, wo die das 6er in den Markt gebracht haben. Die Kunden haben Apple damals überrannt. Das ganze Geschäftsjahr Rekorde von Quartal zu Quartal.
Warum schreib ich das? Damit du mal ein Bild davon bekommst, wie riesig diese Gruppe ist, welche jetzt auf iOS 13 verzichten muss. Von Besitzern des 5s, welche das gleiche Schicksal ereilt, schreib ich mal nichts.
 
Zuletzt bearbeitet:

tayler

Mitglied
Echse,
Apple läuft einfach, das ist indiskutabel und mit Verbrecherfreunden schon mal gar nicht diskutabel weil Fair Play kennen die nicht.

Schade das Apple nichts mehr unter 70mm Breite bauen.
 

polli69

Mitglied
@tayler: Da hat aber jemand ein sehr eindimensionales Bild von Apple.
Wie auch immer, diesen "besser als erwartet" Mist kann ich auch nicht mehr lesen. Mir scheint das immer so wie ein Pfeifen im Walde. Die Quartalszahlen zu Weihnachten sind die ausschlaggebenden. Warten wir es mal ab.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Polli

Also wenn ich mir anschaue, dass kein einziges Pro Modell mehr im September lieferbar ist, kann das alles ja nicht so schlecht angelaufen sei. Das ist kein pfeifen im Walde. Das ist Fakt.
Und nicht nur das. Hast du dir mal, und das gehört aber nicht hierher, die AW 5 angeschaut?
Lieferzeiten bis weit in den Oktober. Titanium erst im November.
Also der kassenschlager schlechthin wird weiter aus den Händen gerissen.
Aus Anlegersicht hochinteressante Wochen bis Jahresende.
 

Hubelix

Mitglied
Vor allen Dingen verkennt Tayler ja das man mit der kommunistischen Partei kollanborieren muss um etwas in China zu verkaufen. Was Apple wohl gemacht hat um in den chinesischen Markt zu kommen? Da war Apple auch der Datenschutz egal. Aber dann laber hier die Apple Fans was von ach wie Toll der Konzern ist. Ob nun Apple oder Huawei, die liefern alle ihre Daten in Peking ab!
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Aber wenn Apple seine Daten freiwillig in Peking abliefert. Wieso muss dann die chinesische Regierung Webseiten hacken um auf die iPhones der uiguren Zugriff zu bekommen?
Wieso müssen die entweder Millionen nach Israel für exploits überweisen.
Oder die eigene Entwicklung solcher kostet Millionen.
Wieso der ganze Aufwand; wenn doch Apple angeblich alles frei Haus liefert?
 

Beinhart

Neues Mitglied
>> Ob nun Apple oder Huawei, die liefern alle ihre Daten in Peking ab!

So siehts aus. Apple hat seine chinesischen Kunden mit Haut und Haar für Profit ans Regime verkauft.

Google wackelt da auch ein wenig (siehe Dragonfly), aber haben sich ja schlussendlich doch gegen Zensur entschieden und zumindest etwas Arsch in der Hose.

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/apple-entfernt-zahlreiche-apps-in-china-wegen-zensur-15747184.html
https://www.tagesschau.de/ausland/icloud-china-101.html
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Zensierte-Suchmaschine-Google-hat-Projekt-Dragonfly-fuer-China-endgueltig-beendet-4475337.html
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Beinhart

Und nochmal

Wieso betreibt die chinesische Regierung finanziellen und zeitlichen Aufwand um auf die iPhones zu kommen.
Wo doch Apple angeblich alles frei Haus liefert?
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Wieso betreibt die chinesische Regierung finanziellen und zeitlichen Aufwand um auf die iPhones zu kommen.
Wo doch Apple angeblich alles frei Haus liefert? "
>>Gib mal ne Quelle, wo (am besten Beinhart) gesagt hat, dass Apple /alles/ frei Haus liefert! Vorher brauchen wir über diese Aussage ja nicht reden, wenn du sie nur wieder herbeifantasiert hast.

Dass Apple mit der chinesischen Regierung kollaboriert, um die Geräte dort verkaufen zu dürfen, dürfte wiederum nicht strittig sein.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
China gehört mit zu den wichtigsten Märkten auf der Welt.

Zitat aus Deutschlandfunk:
"„Ab dem 28. Februar wird der Betrieb von iCloud-Diensten, die mit Deiner Apple?ID verknüpft sind, von GCBD übernommen.“
GCBD steht für Guizhou-Cloud Big Data, eine staatlich kontrollierte Internet-Firma mit Sitz in der südchinesischen Provinz Guizhou. Von dort aus werden ab heute alle iCloud-Daten von Apple-Kunden verwaltet, die eine chinesische Nutzerkennung haben, eine so genannte Apple-ID."
 
Oben