• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

App Store: iOS-Apps haben persönliche Daten aufgezeichnet

jokerr

Mitglied
Es werden nicht nur innerhalb der genannten Apps Screenshots angefertigt sondern durchgehend bei jeder Wischbewegung.

Passt so gar nicht zu der Apple Werbung: "Was auf dem iPhone passiert, bleibt auf dem iPhone."
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Ist doch schon buchstäblich Schnee von gestern

Apple [hat] den betroffenen Entwicklern jetzt ein Ultimatum zukommen lassen: Binnen 24 Stunden müssen die Analyse-Tools aus den Apps entfernt bzw. explizite Hinweise auf deren Vorhandensein samt einer Zustimmungs-Option für Anwender integriert und diese neu eingereicht werden, andernfalls würde man die Applikationen komplett aus dem App Store entfernen.

(https://www.iphone-ticker.de/heimliche-bildschirmaufzeichnung-apple-schreitet-ein-137206)
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC:"Stimmt. Apple hat binnen 24 Stunden reagiert. Siehe oben."
>>Die Betonung liegt auf "reagiert" - also nachdem es in den Nachrichten war. Ein ganzes Framework ist Apples toller Kontrolle da durch die Lappen gegangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
… und nun hat Apple - im Gegensatz zu Google, deren Android-System ebenfalls betroffen ist!! - dem einen Riegel vorgeschoben. Noch mehr: Google hat bisher noch nicht einmal Stellung bezogen zu der Nachricht!!! ("Glassbox is also available to Android app developers. Google did not immediately comment if it would also ban the screen recording code." - https://techcrunch.com/2019/02/07/apple-glassbox-apps/?guccounter=1)
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC:"… und nun hat Apple - im Gegensatz zu Google, deren Android-System ebenfalls betroffen ist!! - dem einen Riegel vorgeschoben. Noch mehr: Google hat bisher noch nicht einmal Stellung bezogen zu der Nachricht!!!"
>>Ich seh jetzt nicht so recht den Zusammenhang zu Apples "strikten" Kontrollen. Apple ist doch kein Teil von Google oder andersherum, oder?
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Du bekommst als android User eben auch glassbox im playstore.
Kontrolliert haben hier beide nicht so wie sie sollten.
Bloß ist man dann als User bei Apple eben doch wieder besser dran. Während Apple ein Ultimatum von 24 Stunden stellt, legt Google die Hände in den Schoß.
Aus usersicht stellt sich also die Frage in dem Fall gar nicht, wo man besser aufgehoben ist.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Kontrolliert haben hier beide nicht so wie sie sollten."
>>Darauf wollte ich hinaus.

"Bloß ist man dann als User bei Apple eben doch wieder besser dran. [...]"
>>Nicht bedeutend, nein.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
>>Nicht bedeutend, nein.

Nicht bedeutend? Also macht es deiner Meinung nach keinen Unterschied, ob ein Anbieter sofort reagiert und der andere sich ausschweigt, und das sammeln von Passwörtern im Klartext weiter zulässt?

Eine 100% Sicherheit kriegst du in keinem Store. Nehmen wir aber mal an, dass du im AppStore pro Jahr eine bestimmte Anzahl an schadapps bekommst. Dann bekommst du diese Anzahl im playstore auch, plus einen kräftigen „Zuschlag“.
Der playstore war doch erst vor kurzem in den Meldungen
https://www.futurezone.de/apps/article216212437/Google-entfernt-Spionage-Apps-aus-dem-Play-Store.html

Das ganze also zusätzlich zu glassbox. Millionenfach heruntergeladen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse: "Nicht bedeutend? Also macht es deiner Meinung nach keinen Unterschied, ob ein Anbieter sofort reagiert und der andere sich ausschweigt, und das sammeln von Passwörtern im Klartext weiter zulässt?"
>>Apple möchte konkret nur, dass man es kenntlich macht. Die Sache selbst wurde nicht behoben und da kann Google sich mit ner halbgaren "Lösung" auch Zeit lassen ... macht eh keinen (bedeutenden) Unterschied.

Dein Link ist btw thematisch weit entfernt von unserem Problem hier. Sieht natürlich wieder nach Verzweiflung aus.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Halbgare Lösung? Entwickler haben 24 std. Zeit, den Code zu entfernen. Oder vom Nutzer das Einverständnis abholen, dass man aufzeichnen darf. Und informieren, was aufgezeichnet wird.
Ansonsten fliegt die App.
Da ist nichts halbgares.
Und Google reagiert eben überhaubt nicht. Und das heißt wiederum, dass die Apps bei android weiter so schalten und walten können, wie sie wollen.
Ach @ibnam. Verzweiflung? Wenn man sich krampfhaft was zusammensuchen müsste bei playstore, wäre es Verzweiflung. Wenn man über schadhafte Apps aus dem playstore fast monatl. Stolpert, ist das eher beschämend für Google.
Und wenn du mal deine Suchmaschine anwirfst, wirst du aus den letzten Monaten das ganze Spektrum sehen.
Bankingtrojamer, Fishing Apps etc.
Da das aber hier nicht das Thema ist, Spar ich mir die Links.
Klar ist. Sowohl was die anzahl der schadhaften Apps angeht, die es in den playstore schaffen und teils millionenfach heruntergeladen wurden, als auch die Reaktionen (Reaktionszeit) der Anbieter sprechen nunmal eindeutig für,Apple.
 

jokerr

Mitglied
Echse, woher hast du deine Informationen?
"[...] ob ein Anbieter sofort reagiert und der andere sich ausschweigt, und das sammeln von Passwörtern im Klartext weiter zulässt?"
"Und Google reagiert eben überhaubt nicht. Und das heißt wiederum, dass die Apps bei android weiter so schalten und walten können, wie sie wollen."

Wo steht, dass Google nicht reagiert und zudem das Sammeln von Passwörtern weiter zu lässt? Wo steht, dass die Masche, die beim iPhone mit Glassbox funktionierte, unter Android funktioniert (natürlich ohne die jeweiligen Rechte zu haben)?

Das sind doch einfach nur Behauptungen von dir. Alle Artikel die ich zum Thema gelesen habe, berufen sich auf Techchrunch, die keine Antwort von Google bekommen haben. Weder wird bestätigt, dass die Masche funktioniert, noch, dass Google nichts macht.

Also wie kommst du zu deinen Behauptungen? Oder mutmaßt du einfach nur ins Blaue hinein?
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Halbgare Lösung? Entwickler haben 24 std. Zeit, den Code zu entfernen. Oder vom Nutzer das Einverständnis abholen, dass man aufzeichnen darf. Und informieren, was aufgezeichnet wird.
Ansonsten fliegt die App.
Da ist nichts halbgares. "
>>"Apple möchte konkret nur, dass man es kenntlich macht." --icke; Hab ich auch geschrieben. Natürlich haben die Entwickler auch die Möglichkeit es zu entfernen, aber wenn nicht, dann nicht, da hat Apple nichts dagegen. Man möchte es doch bitte nur in die AGBs schreiben.

"Ach @ibnam. Verzweiflung? Wenn man sich krampfhaft was zusammensuchen müsste bei playstore, wäre es Verzweiflung. Wenn man über schadhafte Apps aus dem playstore fast monatl. Stolpert, ist das eher beschämend für Google."
>>Es zeigt, dass du selbst keinen Wert in deiner vorherigen Argumentation siehst und deswegen einen neuen Fall aufmachst. Der Link selbst ist dann sowieso ne Lachnummer, weil die App die Berechtigung einfordert Fotos zu schießen und - Überraschung - wenn man diese vergibt, dann macht sie das auch.

"Da das aber hier nicht das Thema ist, Spar ich mir die Links."
>>Zu spät, aber schön zu sehen wie wertlos du deine eigene Argumentation findest ;D

"Klar ist. Sowohl was die anzahl der schadhaften Apps angeht, die es in den playstore schaffen und teils millionenfach heruntergeladen wurden, als auch die Reaktionen (Reaktionszeit) der Anbieter sprechen nunmal eindeutig für,Apple."
>>Die Reaktionszeit als Kriterium ist ja mehr als lustig in diesem Zusammenhang. Wenn Google nach einer Stunde reagiert und sagt ... macht weiter so! Dann wäre das ja in deinen Augen besser, weil schneller. Apple hat keine Lösung des eigentlichen Problems angeboten, insofern ist die Reaktionszeit dann auch egal.
 
Oben