Angst vor Info-Bombardement: US-Präsident Obama warnt vor dem iPad

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Der US-Präsident hat vor der Benutzung des iPad und anderer Elektronik-Geräte gewarnt. Informationen würden dadurch zu einer Ablenkung verkommen, statt ein Werkzeug der Emanzipation und der Selbstentwicklung zu sein, sagte Barack Obama bei einer Rede. Obwohl er selbst kaum ohne seinen Blackberry auskommt, sieht der Präsident große Gefahren in einer dauervernetzten Lebensweise.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Angst vor Info-Bombardement: US-Präsident Obama warnt vor dem iPad auf AreaMobile.
 
A

Anonymous

Guest
Lächerlich. Was ihn ins Amt befördert hat, ist jetzt, da es alles über ihn ins Licht stellt, böse und verdächtig sein. Wenn man nicht nur die taz liest, weiß man halt, dass der Friedensnobelpreisträger in der Grundausrichtung nix anders macht als sein Amtsvorgänger, nur in der PR viel besser ist. Er befürwortet nicht nur die Todesstrafe, sondern wollte sie auf Kinderschänder erweitern, das ist hierzulande NPD-Position! Er entsendet mehr Truppen nach Afghanistan, als er offiziell angibt, das hat schon Bush so gemacht und ihm mächtig Kritik eingebracht, nur bei Obama juckts niemanden. Bush hat auch den Islam als großartige Religion bezeichnet und vor einer Vorverurteilung von Moslems gewarnt, dasselbe hat Obama Jahre später nun im Amt auch gemacht, und alle Welt feiert das als etwas neues. Von weiter betriebenen Militärtribunalen in Guantanamo, dem Lager selber und weiteren Geheimgefängnissen ganz zu schweigen. Aber es sieht gut aus, kann immer so bewegende historische Teleprompter-Reden halten und hat so süße Kinder und Hunde!
 
N

Neutraler Beobachter

Guest
Ich bin nicht grad ein fanatischer Anhänger Obamas:

Aber wie Recht der doch damit hat!!!
 
A

Anonymous

Guest
Das er es selbst nutze, hat doch nichts mit seiner Kernaussage zu tun. Was er sagt ist richtig. Das Internet ist ein billiges PR-Medium.
 
A

Anonymous

Guest
"Seine Wahl gewann Obama nur, weil er das Internet stärker als sein Gegner einsetzte [...]".
Toll, wie ihr gleich den Beleg für die von Obama kritisierte Berichterstattung liefert.
 
A

Anonymous

Guest
Wie so etwas funktioniert, zeigt AM, indem sie daraus eine iPad-News macht. Er sprach von elektronischer Information im allgemeinen, wie fragwürdig sie oft ist usw.
 
A

Anonymous

Guest
Obamas gefährliche Unwahrheit

Obama hat Unrecht. Das Internet ist praktisch das letzte unabhängige und vollkommen unzensierbare Medium dieser Welt und somit die einzige umfassende Informationsquelle.

Die Gefahr liegt nicht in der Nutzung des Internet, sondern - wie bei allem - in der FALSCHEN Nutzung oder besser, in der Aufnahme von Informationen die falsch oder irreführend sind.

Keine Informationsquelle ist auch nur annähernd so gut, wie das Internet. Vergleicht man die Fülle und Qualität der Informationen eines bestimmten Fachgebietes im Internet mit beispielsweise jenen einer Fachzeitschrift, so schneidet das Internet dramatisch besser ab. Das gleiche gilt auch für tagesaktuelle Informationen und Nachrichten. Es gibt Foren, Blogs, Artikel, Wissensbibliotheken und vieles vieles mehr. Das Internet ist nicht die Gefahr, sondern unsere Bequemlichkeit (die erste gelesene Meinung ist die beste!) und unsere Unmündigkeit und mangelnde Sensibilität (Unfähigkeit wahres von Unwahrem zu unterscheiden).
 
A

AMh8er

Guest
Scheiß AreaMobile

Warum lautet die Überschrift nicht "US-Präsident Obama warnt vor Spielekonsolen und Smartphones"? Weil das AreaMobile Team in jedem Ihrer scheiß News "iPad" und "iPhone" unterbringen will? Scheiß AM-Team, Lernt´s doch mal.
 
A

Anonymous

Guest
"Seine Wahl gewann Obama nur, weil er das Internet stärker als sein Gegner einsetzte..."

Wie unqualifiziert xD
 
A

Anonymous

Guest
@AMh8er

gebe ich dir vollkommen recht. Glaube langsam das Areamobile von Apple aufgekauft worden ist. Wenn man die besten liste von Areamobile und Chip-Online vergleicht, weißt man es.
 
Q

QuoVadis

Guest
Also:
1. Der Poster, der Obama kritisiert hat auch recht. Dass es ein Witz war ihm den Friedensnobelpreis zu geben dürfte allen klar sein. Auch dass er viel falsche macht und nicht unbedingt besser als Bush ist, ist auch klar.
(By the way da fällt mir ein obama joke ein: whats the difference between obama and simba?

Simba is an african lion
Obama is a lying african

LOL)
Na ja insgesamt kann man ihm kritisch gegenüberstehen

2. Obwohl er umstritten ist, die aussage stimmt zu hundert prozent (wäre ja auch nicht falsch wenn er sagen würde: wenn du bei rot über die ampel gehst kannst du sterben, egal was man von ihm hält) es ist tatsächlich, dass wir durch infotainment immer mehr verblöden und die wichtigen entscheidungen in den hintergrund rücken. ich will jetzt nich auf die tränendrüse drücken aber wenn ich lese dass in indien wieder ein paar hundert bauern selbstmord begangen haben weil sie nicht mehr wissen wie sie ihre familien ernähren sollen und die nächste meldung ist, dass hoeneß mit dem rasen auf schalke unzufrieden ist, dann frag ich mich halt nach den prioritäten. Ich weiß wir leben in "der ersten" welt und haben eben andere probleme und indien soll sein ding machen und man kann nicht jeden bemitleiden, aber dennoch es hat mir zu denken gegeben. anderes beispiel ich spiele auf facebook mafia wars und lese mir die statusmeldungen durch und sitze reltiv gemütlich vorm rechner, dann lese ich (ist jetzt reiner zufall) von nem Pastor aus indien dessen Kollege erschossen wurde nur weil er Christ und kein Hindu ist. Jetzt haben sie noch dessen frau erschossen und zurück sind drei waisenkinder. ich meine wir zocken gemütlich und die am anderen ende der welt haben ganz andere probleme.
wie gesagt ich möchte nicht auf die tränendrüse drücken nur etwas das bewusstsein schärfen und durch ständiges infotainment wird es eben unschärfer und damit obama recht.

3. dass AM langsam überlächerlich mit ihren ipad news werden gibt mir zu denken auf
 
A

Anonymous

Guest
Kein Wunder, dass Obama vor dem Internet warnt. Ist es doch die einzige Informationsquelle, die die Politiker bisher nicht unter ihre Kontrolle gebracht haben. Dass er selber das Netz massiv für seinen Wahlkampf nutze, hat AM richtig bemerkt.
 
A

Anonymous

Guest
das ist echt mal ne nachricht die hier genau am richtigen platz ist. und ironischer weise passt da auch die überschrift wieder: gerade bei areamobile kann man beobachten, wie informationstechnologie zur ware in hübschen "schaufenstern" wird. und apple ist da ja das paradebeispiel: sie setzen sich nicht durch nutzen vom markt ab, sondern dadurch, dass ein bedürfniss erzeugt wird, das produkt als etwas besonderes wahr zu nehmen. (man könnte meinen, dass der markt nur noch aus genau diesem bedürfniss besteht.) wenn man sich überlegt, dass damaligen gesellschaften (während der franz. rev. amer. unabhängikeit oder 2. wk) genau diese technologien gefehlt haben, kann man sich gar nicht mehr den scheiß angucken, der bei twitter oder facebook (oder hier) etc. geposted wird.
interessant, dass ein politiker nochmal auf die informationstechnologie und ihre bedeutung für die demokratie hinweist....
 
A

Anonymous

Guest
enzo

Der US-Präsident Obama hat vor der Benutzung des iPad und anderer Elektronik-Geräte gewarnt. Durch iPods, iPads, Xboxen und Playstations "werden Informationen zu einer Ablenkung, einem Spaß, einer Form der Unterhaltung, statt zu einem Werkzeug der Emanzipation und Selbstentwicklung"

Wer lesen und VERSTEHEN kann ist heute klar im Vorteil.
 
A

Anonymous

Guest
Hahaha
"Obwohl er selbst kaum ohne seinen Blackberry auskommt"

Da fühlt sich wohl jemand durch Obamas Kritik auf den Schlips getreten. Kann man wohl als Schuldeingeständnis verstehen.

lol
 
A

Anonymous

Guest
ALso ich verstehe das schon ! Aber das ist scheiß Blaabla Ich LIebe meine XBOX u meine XBOX 360 und viele Amerikaner auch der soll trotz allem nicht über sowas rüm nörgeln jeder weiß für sich selbst was gut ist und auserdem is das ja nur für freizeit fertreib gedacht !!! Solche Geräte !! Also ich verstehe ihn heute mal nicht !!! Nur weil die Amerikaner so viel vor der Klotze sitzen :D
 
Oben