• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Angeblicher Benchmark: Snapdragon 835 wird von iPhone 7 abgehängt

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Laborant:

"@Boca: Du meinst im Hinblick auf die Snapdragon 810 Überhitzungsserie welche erst von späteren Handys mit besserer Kühlung in den Griff bekommen wurde? Definitiv."

==> Ich glaube, @Bocadillos Frage,ob "Benchmark oder immer der neueste Prozessor gleichbedeutend mit Qualität" sind, ging an @Ibnams Adresse und bezog sich auf dessen #37 ["Willst du die Qualität der Geräte am Erfolg des Unternehmens messen? Du kannst sonst ja mal erklären wie hier der Erfolg des Unternehmens relevant ist, wo es um Qualität/Aktualität der Geräte bzw deren Komponenten geht (also hauptsächlich im Hinblick auf Hardware). "]
 

Laborant

Aktives Mitglied
@Fritz: Achso - allerdings haben Kinderkrankheiten dann wenig mit dem Unternehmenserfolg zu tun.

http://www.windowscentral.com/snapdragon-835-debuts-directx-12-bluetooth-5-gigabit-lte-and-much-more

Wie es scheint hat sich Qualcomm wirklich für Effizienz entschieden. Und Baugrösse. Das Ding ist ja winzig :D
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@ben:"Das ist keine Antwort, sondern geschwubbel. Ich warte..."
>>Deine Frage hat so erstmal keinen Bezug zu dem was ich geschrieben habe. Erzähl uns doch, wie der Erfolg des Unternehmens einen Rückschluss auf die Qualität der Geräte zulässt! Den Part hast du nämlich einfach übersprungen und meine Frage zielt genau auf diese fehlende Verbindung ab bzw auf die Diskrepanz zu dem was ich geschrieben habe und deiner Frage.

@Laborant:"Ob nun ein Prozessor schneller ist oder nicht spielt auf einem Smartphone eine begrenzte Rolle - solange es gewisse kritische Grenzen nicht unterschreitet. "
>>Die allerdings subjektiv sind und auch je nach Anforderung bzw Zeit schwankt, insofern ist mehr durchaus besser, wenn man die anderen mitskalierenden Faktoren mal außer Acht lässt (insbesondere Abwärme) bzw diese Nachteile nicht hat (zB durch effizientere Architektur oder Fertigungsverfahren).

@boca:"Mal anders gefragt- sind Benchmark oder immer der neueste Prozessor gleichbedeutend mit Qualität."
>>Gute Benchmarkwerte lassen Aussagen über die "Qualität" bzw Potenz eines Prozessors/SoCs in bestimmten Bereichen zu. Man trennt hier ganz bewusst, die Komponente vom OS und damit auch vom eigentlichen Gerät.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Nach deiner Logik, glaubst du also, das man Millionen Geräte verkaufen kann, obwohl sie Qualitativ schlecht sind??? Wir reden hier ja nicht von einem Billy Regal, sondern von High End Smartphones, die weiter mehr als 700 Euro kosten. Also ist es so, das sich Millionen Menschen sich von Apple verarschen lassen und ein Produkt kaufen, das Qulitativ schlecht ist??
Versteh ich das richtig?
Also ich glaube sehr wohl, zumindest bei Smartphones, das sich Millionen von Menschen tatsächlich nicht irren können.
Nicht nach über 8 Jahren iPhones! Man denke bitte daran, das sich die Zahlen von Jahr zu Jahr steigern. Also muss doch da was dran sein, oder glaubst du, das alle Applekäufer wie in einen Sog geraten und alles völlig blind kaufen, ohne auf das Design, oder die Qualität zu achten? Komm schon....
Dein dich ständig wiederholender Spruch, das sich Millionen Fliegen nicht irren können, ist 1. eine Beleidigung und 2. nicht passend.
Denn man muss sehr wohl auch unterscheiden, von was für Produkten wir hier sprechen und man kann das nicht alles über einen Kamm scheren. Es geht hier um technisch höchst Anspruchsvolle Geräte, die viel Geld kosten und nicht mal nebenbei gekauft werden.
Deshalb bleibe ich dabei, da sich tatsächlich Millionen von Menschen nicht irren können. Natürlich spielt Marketing auch ein große Rolle, das will ich nicht bezweifeln, aber du kannst noch so ein tolles Marketing machen, wenn das Produkt dahinter schlecht ist, werden es die Kunden nicht kaufen. Zumindest kein zweites mal.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@ben: "Nach deiner Logik, glaubst du also, das man Millionen Geräte verkaufen kann, obwohl sie Qualitativ schlecht sind??? Wir reden hier ja nicht von einem Billy Regal, sondern von High End Smartphones, die weiter mehr als 700 Euro kosten. Also ist es so, das sich Millionen Menschen sich von Apple verarschen lassen und ein Produkt kaufen, das Qulitativ schlecht ist??
Versteh ich das richtig?"
>>Nein. Ich würde die Qualität eines Gerätes am Gerät messen und nicht an deren Kundenschaft oder deren Anzahl oder Zahlkraft oder irgendeinem anderen indirekten Blödsinn, der im Endeffekt gar keine Aussagekraft.

"Also ich glaube sehr wohl, zumindest bei Smartphones, das sich Millionen von Menschen tatsächlich nicht irren können."
>>Natürlich glaubst du das.

"Dein dich ständig wiederholender Spruch, das sich Millionen Fliegen nicht irren können, ist 1. eine Beleidigung und 2. nicht passend."
>>Wen beleidige ich denn mit dem Spruch? Du verstehst scheinbar nicht einmal, was eine Analogie ist. Und der Spruch passt super, weil du versuchst ein Produkt danach zu bewerten wieviel es kaufen bzw wieviel Geld sie bezahlen, statt das Produkt zu bewerten.

"Deshalb bleibe ich dabei, da sich tatsächlich Millionen von Menschen nicht irren können. Natürlich spielt Marketing auch ein große Rolle, das will ich nicht bezweifeln, aber du kannst noch so ein tolles Marketing machen, wenn das Produkt dahinter schlecht ist, werden es die Kunden nicht kaufen. Zumindest kein zweites mal."
>>Hab ich geschrieben, dass es schlecht ist? Nein. Komm mal aus deiner eigenen Gedankenwelt raus und les was ich schreibe. Ansonsten gewöhn dir halt an Zitate zu nutzen. Ich werd ich dir sicher nicht deine Bezüge raussuchen ;)
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Ibnam


Sach mal... Komm mal wieder runter von deiner arroganten Haltung.
Warum machst du es immer so kompliziert? Warum musst du immer alles so wahnsinnig aufpusten?

Eben WEIL die Qualität des Handys so gut ist, kaufen es viele Menschen. Das denke ich. Verstanden?


Oder kommt jetzt wieder ein Roman, wo du mir und den anderen die Welt erklärst?

Btw; in keinem deiner Post, finde ich eine Antwort, woran du den Erfolg eines Unternehmens misst, bzw. warum es nichts mit Qualität zu tun hat, wenn ein Unternehmen jedes Jahr mehr und mehr an Telefonen verkauft. Erzähl uns doch mal. Irgendwie schreibst du viel, zerstückelst jeden Post von jedem und redest aber nicht davon, warum das eine nix mit dem anderen zu tun hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

nohtz

Bekanntes Mitglied
"glaubst du also, das man Millionen Geräte verkaufen kann, obwohl sie Qualitativ schlecht sind?"
-->naja, vw mit schummelsoftware im motor
audi mit schummelsoftware im getriebe...
ja, gehen tut das also
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Das wusste der Kunde ja vor dem Kauf nicht. "
-->ja eben, ein qualitativer mangel (in beiden fällen verbrauchsschummelei) der dem kunden verschwiegen wurde um zu verkaufen.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
>"glaubst du also, das man Millionen Geräte verkaufen kann, obwohl sie Qualitativ schlecht sind?"
-->naja, vw mit schummelsoftware im motor
audi mit schummelsoftware im getriebe...
ja, gehen tut das also <

==> Und? Sind die Autos deswegen schlechter?

@benthepen sagtes es ja bereits: "Das wusste der Kunde ja vor dem Kauf nicht. "
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Sind die Autos deswegen schlechter?"
-->sie verbrauchen mehr als angegeben, produzieren also mehr co2, die steuer wird nach co2-ausstoß berechnet.
wenns blöd kommt macht man sich der steuerhinterziehung schuldig...
also ja, sie sind deswegen weniger gut als es glauben gelassen wird

"""Das wusste der Kunde ja vor dem Kauf nicht. ""
-->ja und?
gibt es irgendeine firma, die sich hinstellt und sagt: unsere produkte sind schrott, bitte kauft
(ausser vielleicht der matthias müller über die vw-elektroautos)
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@ben:"Eben WEIL die Qualität des Handys so gut ist, kaufen es viele Menschen. Das denke ich. Verstanden? "
>>Als wenn ich nicht wüsste was du denkst. Deine Logik ist halt, weil die Qualität des Handys so gut ist, kaufen es viele Menschen und weil es viele Menschen kaufen ist die Qualität des Handys auch so gut. Du hast gar kein Interesse daran das Gerät selbst zu bewerten. Du kannst nur Totschlagargumente und Zirkelschlüsse. In diesem Sinne: Du bist Mitglied im Tautologie-Club, weil du Mitglied des Tautologie-Clubs bist.

"Btw; in keinem deiner Post, finde ich eine Antwort, woran du den Erfolg eines Unternehmens misst, bzw. warum es nichts mit Qualität zu tun hat, wenn ein Unternehmen jedes Jahr mehr und mehr an Telefonen verkauft. Erzähl uns doch mal. Irgendwie schreibst du viel, zerstückelst jeden Post von jedem und redest aber nicht davon, warum das eine nix mit dem anderen zu tun hat."
>>Du weigerst dich so sehr das iPhone direkt zu bewerten, dass ich mir sicher bin, dass du weißt, dass das iPhone qualitativ nicht "so gut" ist wie seine Verkaufszahlen (*Preis) ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

benthepen

Bekanntes Mitglied
Fritz

Er redet,, wie so oft wieder nur um den heißen Brei und beleidigt, das sie, bzw. Ich zu doof sind. Ich sag es doch, arrogant und überheblich. Wahrscheinlich nur im Internet. Im realen Leben wahrscheinlich ein kleines Licht.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@ben: Kommt jetzt eigentlich noch deine Einschätzung zum iPhone oder bleibts dabei, dass man über das iPhone nur sagen kann "Es wurde oft verkauft" oder "Hat viel Gewinn gebracht". Streng genommen hast du noch nichtmal das getan, weil du ja eigentlich darauf bestehst die Qualität des Gerätes am Erfolg des Unternehmens messen zu können.
 

benthepen

Bekanntes Mitglied
Ich warte immernoch auf meine Fragen an dich. Die lässt du unbeantwortet.

Was verstehst Du denn unter Qualität? Das Zusammenspiel aus guter Verarbeitung, gutem Display, schneller Chip und guter Kamera macht für mich das iPhone aus. Das ist Qualität. Dazu ein ordentlicher Support.
War das jetzt so eine Wissenschaft? Für mich ist das der Grund für den Erfolg des iPhones. Kontinuität und immer wieder kleine Verbesserungen. Ach ja, Updates von mind. 3 Jahren gehören auch dazu. So, und jetzt beantworte endlich mal meine Frage! Woran misst du den Erfolg eines Unternehmens. Sagen wir Apple?
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
Gut funktionierende Software gehört für mich auch in das Paket hinein. Und da hat Apple sich in den letzten Jahren nicht grad mit Ruhm bekleckert.
Ständig gabs irgendwelche SW-Probleme. KEIN Update dass nicht irgendwelche Späne gemacht hat.

Apple heute lebt vom Namen, den Apple vor 5-10 Jahren hatte.
Sämtliche neuen unter Cook lancierten Produkte sind/waren Rohrkrepierer. Warum? Sonst hätte man längst von megamässigen Verkaufszahlen gehört... So wie sich Apple sonst immer selber abfeiert... aber nein... Stille. Stattdessen eine Auflistung unter "sonstige"
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@ben: "Was verstehst Du denn unter Qualität? Das Zusammenspiel aus guter Verarbeitung, gutem Display, schneller Chip und guter Kamera macht für mich das iPhone aus. Das ist Qualität. Dazu ein ordentlicher Support. "
>>... und Verkaufszahlen. Ein Smartphone wird nämlich laut deiner eigenen Argumentation besser, wenn es oft gekauft wird oder schlechter, wenn es nicht oft gekauft wird. Merkst zwar selber an, dass Marketing eine Rolle spielt, aber vergisst es zwei Sätze später wieder. Ich würde mit dir noch so halb übereinstimmen, wenn du sagst, dass ein häufig verkauftes teures Telefon nicht richtig schlecht sein kann, aber was ist das schon für eine Aussage "nicht richtig schlecht". Es ist lediglich eine untere Abschätzung, die bei der Einschätzung eines Flaggschiffs komplett irrelevant ist.

"Woran misst du den Erfolg eines Unternehmens. Sagen wir Apple?"
>>Ich messe den Erfolg eines Unternehmens nicht. Warum auch ... ;) Was erhoffst du dir von der Antwort? Bist du schon so markenhörig, dass die einzige Sprache die du sprichst Unternehmenserfolg ist? Es gibt außerdem dutzende Messwerte die vorgeblich den Erfolg von Unternehmen messen und kein einziger davon hat direkt irgendwas mit den Produkten zu tun, die diese Unternehmen verzapfen.

tl;dr: Zu viele Worte, die du nicht verstehst #Zerreden ;) Du möchtest über nichts Konkretes sprechen, sondern nur mir vorwerfen, dass ich um den heißen Brei reden.

PS.: Du wirfst mir vor um den heißen Brei zu reden, aber willst mit mir über Maßstäbe von Erfolg sprechen. Ein Thema bei dem man in der Tat gar nichts anderes machen kann als um den heißen Brei zu reden.

@nohtz: Willst du jetzt über Erfolg sprechen? Denn so bekommst du eine Diskussion über Maßstäbe von Erfolg ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

benthepen

Bekanntes Mitglied
"Ich messe den Erfolg eines Unternehmens nicht. Warum auch ... ;)" IBNAM

Ok, lassen wir das. Wird eh wieder nur eine Endlosdiskussion mit dir.
Der Erfolg eines Unternehmens hat nix mit den Produkten zu tun, was sie herstellen? Oder Dienstleistung. Aha.
Und gleichzeitig willst du Firmen nicht messen. Ok.

Hab selten sowas abstruses gelesen. Die Produkte von einer Firma (Die irgendwas produzieren) haben also nix mit dem Erfolg zu tun.

"Ein Smartphone wird nämlich laut deiner eigenen Argumentation besser, wenn es oft gekauft wird oder schlechter, wenn es nicht oft gekauft wird."

Wo hab ich das so geschrieben??? Was legst du mir in den Mund?? Noch einmal:

Ich bin der Meinung, wenn eine Firma gute Produkte herstellt, so wie Apple, Porsche, Lego, Braun, Jura....usw...und das über viele Jahre hinweg, und man dadurch auch sehen kann, das sie immer mehr verkaufen, dann ist das für mich ein Indiz für Erfolg.
Für was denn sonst?
Wenn ein Smartphone oft gekauft wird, dann ist doch irgendwo für den einzelnen Kunden das Smartphone "besser", als Produkt XY. Sonst würde er doch ein anderes Produkt kaufen.
Hohe Verkaufszahlen lassen für mich den Schluss zu, dass das Produkt gut ist. Fertig. Ob "besser" oder schlechter liegt im Auge des Betrachters. Definitionssache.

Lassen wir das. Mist, doch wieder geschrieben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben