• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Android ohne Google: Aus diesen Gründen verzichten Nutzer auf Youtube, Gmail und Maps

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
@ Frankfurter:

> "Ich bin mir ziemlich sicher, dass Siri deutlich intelligenter wäre als jetzt. Apple hat sich aber eben für mehr zb. anonymisieren entschieden."
Dass Siri schlecht funktioniert muss nicht daran liegen, dass Apple weniger Daten sammelt.

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/iphone-sendet-anrufverlauf-heimlich-in-die-icloud/<


==> *LOL* Der verlinkte Artikel ist wirklich ein Witz. Entweder wollte der Autor mit dem Wort Apple lediglich Clickbaiting betreiben -was ja ein sehr beliebtes Spiel ist- oder er hat ohne nachzudenken einfach nachgebetet, was ein Softwarehersteller ihm vorgebetet hat.
Selbstverständlich werden Anruf-, wie auch andere Verkehrsdaten des iPhones in die Cloud übertragen. Ebenso wie bei WhatsApp, Skype und anderen auch. Anders würde eine Synchronisation über mehrere Geräte hinweg auch gar nicht funktionieren.…
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"https://blog.cryptographyengineering.com/2016/11/24/android-n-encryption/"
>>Und wieder erwischt. Was hat FDE bzw DE überhaupt mit diesem Thema hier zu tun? Genau gar nichts. Hier geht es darum den Datenstrom zu den Herstellern zu minimieren und die klauen keine Handies und lesen die Daten aus. Viel zu umständlich.

"Einfach ja. Warum funktioniert die fotoerkennung nur über Google Server ?
Warum ist allo standardmäßig nicht verwchlüsselt?"
>>Verschlüsselung und "Daten senden an Google-Server" schließt sich nicht aus. Deswegen "einfach nein".

"Deshalb ist auch Apple für die Zukunft die bessere Wahl."
>>Damit sind deine Argumente für "die bessere Wahl" hinfällig. Du verstehst den Unterschied nicht zwischen Transit- und lokaler Verschlüsselung und du weißt auch nicht, was diese Verschlüsselung bedeutet.

"Auf immer mehr iCloud Daten hat Apple gar keinen Zugriff mehr in Zukunft."
>>Darauf hatte Apple vorher Zugriff? Damit ist es schon unsicherer als die meisten Google Dienste.

"Was ich nicht habe, kann ich nicht rausgeben. "
>>Und genau deswegen solltest du die Daten nicht Apple geben (oder Google oder MS) ;)
 

Andre2779

Aktives Mitglied
"Bei Apple das wohl " beste und sicherste Hardware-Verschlüsselungskonzept bei einem "Mainstream-Smartphone"."

Dann hast du Knox unter Samsung vergessen, dass wird sogar größeren Firmen empfohlen.

https://www.samsungknox.com/de

https://www.tecchannel.de/a/samsung-knox-sicherheit-fuer-android,2051151

Dies steht Apple in nichts nach wie viele unabhängige Tests zeigen.

"Cloud typische Dienste wie zb. Gesichtserkennung werden mehr aufs Gerät verlagert."

Bringt dir auch nicht viel, wenn die iCloud im Monatsrythmus gehackt wird.

http://www.sueddeutsche.de/digital/icloud-gehackt-aus-der-wolke-gefallen-1.2114705

http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/computer-internet/559-millionen-apple-konten-sollen-gehackt-sein-14938670.html

Fappening 1.0 und Fappening 2.0 sind dir sicherlich auch ein Begriff. Falls nein, einfach in Google danach suchen ;)

P.S.: Würde ja auch sagen, such in deiner Apple Suchmaschine danach, aber Apple ist dazu ja nicht in der Lage^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Andre

Wann wurde denn iCloud wirklich gehackt?
Im Monatstsrhytmus ? Was für ein blödsinn.
Mehr muss man dazu Gar nicht mehr schreiben.

Ibnam

https://www.heise.de/security/meldung/Google-Messenger-Allo-Privatsphaere-nur-auf-Nachfrage-3328753.html

Toll. Nur auf Nachfrage ?
Zitat
"...Entgegen früherer Aussagen will Google nun doch den kompletten Chat-Verlauf der Allo-Nutzer dauerhaft speichern. Will der Anwender Nachrichten nicht auf den Servern haben, muss er diese manuell löschen. Laut Google mache man dies, um die AI-Funktionen zu verbessern, denn die funktionieren nicht gut, wenn die Google-Server das Geschriebene nicht analysieren können. Laut der Nachrichtenseite The Verge sei die Verbesserung der AI-Performance es wert, die Privatsphäre-Funktionen zu opfern..."

Google hat überhaubt keinen Zugriff auf nutzerdaten, oder?
http://www.silicon.de/41645815/google-muss-behoerden-ausserhalb-der-usa-gespeicherte-daten-zugaenglich-machen/

https://www.welt.de/wirtschaft/webwelt/article111922747/Staatliche-Spitzeleien-bei-Google-nehmen-zu.html

http://www.kdsb.ch/xml_1/internet/de/application/d94/d119/f335.cfm
Zitat
"...Die Weiterverwendung von Google, ohne sich mit einem Account anzumelden, ist die am wenigsten wirksame Massnahme. Aber immerhin: Die Nutzerdaten werden – zusammen mit der IP-Adresse – anonym an Google gesendet. Zu bedenken ist jedoch, dass sich durch die Verknüpfung mit Daten aus anderen Quellen (Stichwort Big Data) derart genaue Nutzerprofile erstellen lassen, dass Rückschlüsse auf einzelne Personen wieder möglich sind...

Verknüpfung gibt es bei Apple NICHT

Ja Apple eindeutig die bessere Wahl.


https://www.gravis.de/blog/cloudspeicher-sind-meine-daten-wirklich-sicher/

Zitat bezüglich Google
"...Bei Google kommt neben der notwendigen Verarbeitung zur Bereitstellung der Dienste folgende Erlaubnis hinzu: „Wir verwenden diese Daten außerdem, um Ihnen maßgeschneiderte Inhalte anzubieten – beispielsweise, um Ihnen relevantere Suchergebnisse und Werbung zur Verfügung zu stellen. […] Unsere automatisierten Systeme analysieren Ihre Inhalte, um Ihnen für Sie relevante Produktfunktionen wie personalisierte Suchergebnisse, personalisierte Werbung sowie SPAM- und Malware-Erkennung bereitzustellen.“ Die Dateien bleiben aber nicht nur bei Google, sondern wandern auch an Dritte: „Wir stellen personenbezogene Daten unseren Partnern, anderen vertrauenswürdigen Unternehmen oder Personen zur Verfügung, die diese in unserem Auftrag verarbeiten.“ Auch auf richterliche Anordnung gibt Google Informationen preis..."


https://www.mactechnews.de/news/article/Buergerrechtler-uebt-vernichtende-Kritik-an-Google-wegen-Android-Datensicherheit-iOS-als-Vorbild-162739.html

Ach wirklich?
Zitat
"...Es ist keine große Herausforderung, für das offene System Android Anwendungen zu finden, mit der man Anwender des Systems ausspionieren kann...

Tja, Ibnam. deshalb hört man diesbezüglich von Apple mehr. Weil Android "keine Herausforderung " darstellt:)
 
Zuletzt bearbeitet:
F

foetor

Guest
@Echse

Andre nennt halt so gute Quellen wie
"http://www.faz.net/aktuell/technik-motor/computer-internet/559-millionen-apple-konten-sollen-gehackt-sein-14938670.html"

Und was ist passiert? Nix ;-) Alleine der Text im Link sagt ja schon alles "Sollen"
 

Andre2779

Aktives Mitglied
@Echse

Du bist schon spitze. Du nimmst dir einen Text mit 10.000 Wörtern und suchst dir genau einen Satz heraus, welcher deiner Theorie Zustimmung verleiht. Alleine deine Annahme Apple wäre besser oder sicherer als Android zeigt schon, dass du von Technik leider nur sehr wenig Ahnung zu haben scheinst. Aber bleibt ruhig in dem glauben, bei deiner iCloud wärst du vor allem geschützt. Apple dankt es dir ;)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Andre

Bist du gerade dabei etwas zu verwechseln?
Hab ich die Beiträge in den Links geschrieben?
Google hat nunmal nicht den besten Ruf diesbezüglich.
Ich sage auch nicht , dass Apple perfekt ist.
Lustig wird es aber erst, wenn Leute wie du daherkommen und sagen, dass Apple auch nicht anders ist. Doch sind sie.
Meiner Meinung nach geht es bei Apple in die richtige Richtung. Daten auf den Servern ohne das Apple auslesen kann. Im Gegensatz zu Google, wo wirklich alles analysiert wird.
"Intelligenz " auf das Gerät verfrachten. Nicht auf die Server. Wo es eben geht.
Das schreibt eine eher Apple kritische Seite

https://www.mobilegeeks.de/news/kommentar-apple-der-privacy-gewinner/

Apple zeigt der Konkurrenz den stinkefinger ( Zitat aus dem Link ) trifft es wohl.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Toll. Nur auf Nachfrage ?"
>>Wer zum Geier benutzt Google Allo? ;D Whatsapp verschlüsselt in dem gleichen Sinne wie es Apple tut (man hofft, dass es keine Hintertür gibt :p).

"Google hat überhaubt keinen Zugriff auf nutzerdaten, oder? "
>>Genau /das/ habe ich nicht gesagt.

"Verknüpfung gibt es bei Apple NICHT"
>>Ahahahahaaa ... das sagt nicht mal Apple.

"https://www.gravis.de/blog/cloudspeicher-sind-meine-daten-wirklich-sicher/"
"https://www.mactechnews.de/news/article/Buergerrechtler-uebt-vernichtende-Kritik-an-Google-wegen-Android-Datensicherheit-iOS-als-Vorbild-162739.html"
>>Tolle Quellen.

"Tja, Ibnam. deshalb hört man diesbezüglich von Apple mehr. Weil Android "keine Herausforderung " darstellt:)"
>>Hört man von Apple mehr?Achja du liest ja auch im Gravis-Blog und MacTechNews ;)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Wer zum Geier benutzt Google Allo? ;D Whatsapp verschlüsselt in dem gleichen Sinne wie es Apple tut (man hofft, dass es keine Hintertür gibt :p).

Darum geht es doch gar nicht. Am Beispiel von allo sieht man sehr schön, wie man bei Google arbeitet.
Verzicht auf Privatsphäre, dafür bessere KI.
Ist doch bei bilderkennung dasselbe. Willst du Intelligenz musst du deine Fotos zu Google schicken.
Der Punkt ist auch hier, dass Apple ab September keinen zugriff mehr bei iMessage hat.
Und damit du das nicht schon wieder falsch verstehst
https://www.macwelt.de/a/imessage-in-ios-11-synchronisation-zwischen-geraeten-aber-verschluesselt,3437178

"Verknüpfung gibt es bei Apple NICHT"
>>Ahahahahaaa ... das sagt nicht mal Apple.

Verknüpfungen nicht in der Art und weise wie bei Google.
https://www.apple.com/de/privacy/approach-to-privacy/

Da trifft man dann immer wieder auf
"Keine Verknüpfung mit Apple id"
"Zufällige id welche regelmäßig zurückgesetzt wird"
"Keine bewegungsprofile " etc.

"Tja, Ibnam. deshalb hört man diesbezüglich von Apple mehr. Weil Android "keine Herausforderung " darstellt:)"
>>Hört man von Apple mehr?Achja du liest ja auch im Gravis-Blog und MacTechNews ;)

Ach. Bist du nicht immer mit der erste welcher schreibt,wenn eine Meldung kommt, dass iOS Nutzer ausspioniert werden, dass es sowas bei Google nicht gibt?

>Tolle Quellen

Die Quellen sind nebensächlich. Der Punkt ist, dass Google sich über Jahre einen Ruf diesbezüglich aufgebaut hat, der wenig schmeichelhaft ist.
Und Apple hat diesbezüglich eben auch einen Ruf.
Der nun in die komplett andere Richtung geht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
@ftc
lies noch mal den link.
es geht nicht um die Datenfreigabe, der man freiwillig zustimmt, sondern um das Anruferprotokoll, das ausnahmslos, ohne dein Wissen und Möglichkeit der Verweigerung (trotz deaktivertem Backup) an Apple gesendet wird. Aber hey ist ja Apple und nicht Google.

@echse
"Der Punkt ist auch hier, dass Apple ab September keinen zugriff mehr bei iMessage hat."
das heisst dann wohl adé der "Zurücksetzen des PW" Funktion?

https://motherboard.vice.com/en_us/article/d3zdqy/apple-is-trying-to-make-your-imessages-even-more-private
 
Zuletzt bearbeitet:

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
"es geht nicht um die Datenfreigabe, der man freiwillig zustimmt, sondern um das Anruferprotokoll, das ausnahmslos, ohne dein Wissen und Möglichkeit der Verweigerung (trotz deaktivertem Backup) an Apple gesendet wird."

==> So - mißverständlich - steht es in dem Artikel, ja. Eben darum schrieb ich ja, daß der Autor vermutlich ohne nachzudenken einfach nachgebetet hat, was ein Softwarehersteller ihm vorgebetet hat.
Selbstverständlich werden - auch ohne aktiviertes iCloud-Backup - Anruf-, wie auch andere Verkehrsdaten des iPhones in die Cloud übertragen. Ebenso wie bei WhatsApp, Skype und anderen auch. Anders würde eine Synchronisation über mehrere Geräte hinweg auch nicht funktionieren.… – Und übrigens: Synchronisation hat nichts mit Backup (dtsch.: Datensicherung) zu tun.
 

Andre2779

Aktives Mitglied
"Der Punkt ist auch hier, dass Apple ab September keinen zugriff mehr bei iMessage hat."

.... und den Weihnachtsmann gibt es wirklich, doch ganz echt jetzt.

"Verknüpfungen nicht in der Art und weise wie bei Google."

.... und den Weihnachtsmann gibt es wirklich, doch ganz echt jetzt.

"Ach. Bist du nicht immer mit der erste welcher schreibt,wenn eine Meldung kommt, dass iOS Nutzer ausspioniert werden, dass es sowas bei Google nicht gibt?"

iOS Nutzer werden auf die gleiche Art und Weise ausspioniert wie Google Nutzer. Darüber braucht man auch gar keine Diskussion zu führen, da es dazu keine unterschiedliche Meinung geben kann. Entweder man verzichtet auf ein "Smart"phone oder man lebt damit. Dieses dümmliche "ja aber google spioniert doch mehr als Apple" und "Apple macht sowas nicht" kann man sich denke ich schenken, da es einfach falsch und unwahr ist.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Verknüpfungen nicht in der Art und weise wie bei Google."
>>Du solltest vllt nochmal die AGB bei Apple lesen. Außerdem solltest du aufhören die Werbung zu verlinken.

"Und damit du das nicht schon wieder falsch verstehst
https://www.macwelt.de/a/imessage-in-ios-11-synchronisation-zwischen-geraeten-aber-verschluesselt,3437178"
>>Quelle: MacWelt ... Du beziehst deine Infos also von Gravis-Blog, MacTechNews und MacWelt und wir sollen dich für voll nehmen.

"Keine Verknüpfung mit Apple id"
"Zufällige id welche regelmäßig zurückgesetzt wird"
"Keine bewegungsprofile " etc. "
>>Also so wie bei Google. Keine direkte Verknüfung mit dem Account, stattdessen Werbe-ID und keine Bewegungsprofile (wobei das weder bei Google noch bei Apple wirklich stimmt).

"Ach. Bist du nicht immer mit der erste welcher schreibt,wenn eine Meldung kommt, dass iOS Nutzer ausspioniert werden, dass es sowas bei Google nicht gibt?"
>>Hast du schon wieder vergessen, dass ich keine GApps nutze? ;) Darum geht es hier ganz nebenbei auch, wobei ich sie nicht mal installiert habe (kA wie es AM macht).

"Die Quellen sind nebensächlich. Der Punkt ist, dass Google sich über Jahre einen Ruf diesbezüglich aufgebaut hat, der wenig schmeichelhaft ist.
Und Apple hat diesbezüglich eben auch einen Ruf.
Der nun in die komplett andere Richtung geht"
>>Ja Fakten stören bei deiner Meinung, schon verstanden. Stattdessen argumentierst du mit Ruf ... du demontierst deine Argumentation doch selbst.
 

cookieman

Bekanntes Mitglied
Welches US Unternehmen sammelt eigentlich keine Daten?

Im Grunde unterscheiden sich alle aktuellen mobilen Systeme nicht großartig untereinander betreffend Datenschutz oder von mir aus auch Datensammelwut. Allerdings hat Android die größte Verbreitung. Wobei auch ein weiteres Problem darin besteht das der User mit seinem registrierten Account diesen ja nicht nur beim Smartphone oder Tablet nutzt sondern auch am Rechner. Egal was Du machst als User bist Du gläsern.

Alternativen wie hier beschrieben sind mehr oder weniger kleine Fische
http://www.areamobile.de/specials/25046-firefox-ubuntu-tizen-sailfish-alternative-smartphone-betriebssysteme-im-ueberblick
 

Andre2779

Aktives Mitglied
"Im Grunde unterscheiden sich alle aktuellen mobilen Systeme nicht großartig untereinander betreffend Datenschutz oder von mir aus auch Datensammelwut."

Genau so ist es, erklär das mal Echse, der genau das Gegenteil von seinem "Apple" behauptet ;)
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@cookieman:"Im Grunde unterscheiden sich alle aktuellen mobilen Systeme nicht großartig untereinander betreffend Datenschutz [...]"
>>Zustimmung, aber versuch das mal Echse zu erklären.

"Wobei auch ein weiteres Problem darin besteht das der User mit seinem registrierten Account diesen ja nicht nur beim Smartphone oder Tablet nutzt sondern auch am Rechner. Egal was Du machst als User bist Du gläsern."
>>Also wie bei Apple oder MS.

"Alternativen wie hier beschrieben sind mehr oder weniger kleine Fische"
>>Android ohne GApps ist auch eine Alternative, wenn man auf Datenschutz wert legt ;)
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Ja. Erklär mal jemandem, dass Apple sich von Google gar nicht unterscheidet beim Thema datensammelwut.
Der eine verkauft Hardware. Der andere braucht aufgrund des geschäftsmodells Daten wie die Luft zum Atmen.

Und was? Fakten stören bei meiner Meinung? Guter Witz. Wer akzeptiert denn keine Inhalte, weil ihm die Quelle nicht passt?

Cookie

Sorry. Beide haben hier komplett unterschiedliche Ansätze.
Beide hier beim Thema datensammelwut auf eine Stufe zu stellen...naja.

Du meinst auch, dass sich beim Thema Privatsphäre beide nicht groß unterscheiden.
Ok. Deine Meinung.
Ich habe eine andere.

Es gibt keine größeren datensammler als 1. Google 2. Facebook und 3. Amazon.
Das ist allgemein bekannt.
Apple hat bei diesen 3en nichts zu suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Ja. Erklär mal jemandem, dass Apple sich von Google gar nicht unterscheidet beim Thema datensammelwut.
Der eine verkauft Hardware. Der andere braucht aufgrund des geschäftsmodells Daten wie die Luft zum Atmen."
>>Also das Apple und Google sich gar nicht unterscheiden wurde ja nicht gesagt, sondern "nicht großartig". Seit wann verkauft Apple eigentlich nur Hardware? Jede Wette, dass Apple Services anbietet und jede Wette das in den AGBs sowas steht wie "Wir sammeln Daten zur Verbesserung unserer Dienste".

"Du meinst auch, dass sich beim Thema Privatsphäre beide nicht groß unterscheiden.
Ok. Deine Meinung.
Ich habe eine andere."
>>Und damit ist es eben nur eine Meinung. Die AGBs lesen sich bei Google und bei Apple ziemlich gleich. Apple behält sich alle Rechte vor Daten zu sammeln und auszuwerten, so wie Google. Was man dann glaubt, was tatsächlich gesammelt wird, ist dann eben das - Glaube.

Ich erinnere noch mal kurz daran, was im Titel steht: "Android ohne Google: Aus diesen Gründen verzichten Nutzer auf Youtube, Gmail und Maps"
Man beachte: Android ohne Google.

Wenn man von Google zu Apple wechselt, dann hat man Datenschutz- und Privatsphäretechnisch nur von einem Unternehmen zum anderen gewechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

Und wieviel machen die Dienste am Gesamtumsatz aus? Bei Apple und bei Google.
Natürlich unterscheiden sie sich großartig. Nicht nur ein bisschen.
Warum hat Apple iAD eingestellt?
Apple anonymisiert viel mehr als Google.
Differential privacy.

Warum läuft bilderkennung auf dem iPhone und nicht über Server?

Ja glaube. Deshalb kannst du gerne daran glauben, dass Google und Apple sich ja bei diesen Themen kaum unterscheiden.
Viele andere, insbesondere außerhalb dieses Forums, glauben etwas ganz anderes wie du.
Und die Zukunft wird zeigen, wem die Leute diesbezüglich mehr vertrauen.
Durch den Smartphonekauf. Wo man ja sich nicht nur für ein Smartphone entscheidet.

Zitat aus dem Beitrag von AM
"...Wer mit diesem Geschäftsmodell nicht einverstanden ist, keine oder weniger Daten abgeben, nicht vermessen und ausgewertet werden möchte - kurzum: Wer so weit wie möglich die Hoheit über seine persönlichen Daten behalten möchte -, muss sich von Google abwenden...

Und genaus DAS machen konsequent die allerwenigsten.

Und damit wird es für einen Großteil aller Android User dabei bleiben
Zitat
"...Mehr noch als die Suche ist unser Smartphone ein regelrechter Datenstaubsauger: Über die vielen Apps und Dienste im marktbeherrschenden Android-Betriebssystem speichern wir E-Mails, Dokumente und Fotos komfortabel auf den Google-Servern, tragen unsere Kontakte und Termine in die Online-Agenda ein, geben Gesundheitsdaten und Kreditkarteninformationen ab und gestatten es dem Konzern, über unsere Nutzung der Navigations- und Standortdienste ein Bewegungsprofil von uns anzufertigen. All diese Daten sind in einer Hand - und keiner weiß so wirklich, was damit eigentlich geschieht..."

Siehst du denn wirklich nicht die Unterschiede?
Ich muss kein Foto zu Apple hochladen, damit die bilderkennung funktioniert.
Damit hat Apple wieder ein Stück weniger von mir. Ich muss aber auf nichts verzichten.
Intelligente Vorschläge in iMessage? Werden auf dem Gerät erledigt.
Bei Google wird alles auf den Servern analysiert. Dann erst kommt die "Intelligenz"
Hat doch Google selber zugegeben. Um die Intelligenz zu verbessern war es wert, auf Privatsphäre zu verzichten.
Und so schickst du, willst du die Dienste allumfänglich nutzen jedes Mal ein weiteres Stück deines Lebens zu Google. Damit werden dann Profile erstellt.
Wenn nun aber gar nicht soviel zu Apple wandert ( oder vieles anonym passiert), ist es doch logisch, dass sich Apple viel schwerer ein Bild von mir machen kann, als Google.

Ps.
Bevor du mit dem Marktanteil von Android kommst. Der hat null Aussagekraft bei diesem Thema.
In vielen Ländern bleibt Leuten gar nichts anderes übrig, als preisgünstige Androiden zu kaufen.
Sie bezahlen dann mangels Alternative mit ihren Daten wenn sie die Google Dienste nutzen wollen.

Beispiel für Google Lens aus einem Beitrag
"...Ist etwa der Eingang eines Sushirestaurants zu erkennen, übersetzt sie die Menükarte und gleicht sie mit Allergien des Nutzers ab..."

Woher hat Google die Informationen zur allergie des Nutzers?
Wohl, weil mal ein Arztbesuch im Kalender stand.
Verknüpfung, profile erstellen in einem Ausmaß, was es so woanders nicht gibt.

Viele sehen darin kein Problem. Mir geht es zu weit. Solange ich alles zu Google schicken muss, damit es richtig "intelligent " funktioniert.
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Und wieviel machen die Dienste am Gesamtumsatz aus? Bei Apple und bei Google. "
>>Unmöglich zu beziffern, weder bei Google noch bei Apple, da die Dienste nicht allein existieren und der Umsatz der darüber generiert wird oftmals nicht direkt vom Dienst kommt. Die Dienste sind ja bei beiden oft "kostenlos".

"Apple anonymisiert viel mehr als Google. "
>>"Viel mehr" ist "fast schon ein bisschen".

"Warum läuft bilderkennung auf dem iPhone und nicht über Server?"
>>Ist ja auch cleverer das auf dem Client laufen zu lassen und nur Resultate abzugreifen ;) Btw die Spracherkennung läuft bei Apple auch über deren Server und bei google zB nicht. Du würdest aber nicht auf die Idee kommen, dass es dadurch Datenschutz-mäßig besser wäre. Miss doch mit dem gleichen Maß bei Apple bitte.

"Ja glaube. Deshalb kannst du gerne daran glauben, dass Google und Apple sich ja bei diesen Themen kaum unterscheiden.
Viele andere, insbesondere außerhalb dieses Forums, glauben etwas ganz anderes wie du.
Und die Zukunft wird zeigen, wem die Leute diesbezüglich mehr vertrauen.
Durch den Smartphonekauf. Wo man ja sich nicht nur für ein Smartphone entscheidet."
>>Du lässt also andere entscheiden, welche Klippe du herunterspringst. Ich sag doch: Lemming-Effekt. Abgesehen davon, dass du ja dann Android nehmen müsstest, schließlich sind die meisten ja Android-Nutzer.

"Und genaus DAS machen konsequent die allerwenigsten. "
>>Was kümmert es dich, was die meisten machen? Kannst du nicht selbst denken?

"Bevor du mit dem Marktanteil von Android kommst. Der hat null Aussagekraft bei diesem Thema.
Sie bezahlen dann mangels Alternative mit ihren Daten wenn sie die Google Dienste nutzen wollen."
>>Europa und die USA ist ja im Grunde auch dritte Welt ... ;)

"Viele sehen darin kein Problem. Mir geht es zu weit. Solange ich alles zu Google schicken muss, damit es richtig "intelligent " funktioniert."
>>Dann solltest du dringend den Anbieter wechseln, denn Apple macht doch nichts anderes.
 
Oben