• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Android ohne Google: Aus diesen Gründen verzichten Nutzer auf Youtube, Gmail und Maps

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Unentwegt sammelt der Android-Betreiber und Suchmaschinenbetreiber Google Nutzerdaten und wertet sie zur Optimierung der Dienste und für die Auslieferung von Werbung aus. Aber geht es nicht auch ohne so viel Preisgabe von Persönlichem? Wir wagen den Selbstversuch und nutzen das Android-Smartphone ohne Google-Dienste. Zunächst sammeln wir Gründe, die für einen Verzicht auf Google-Dienste auf dem Android-Smartphone sprechen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Android ohne Google: Aus diesen Gründen verzichten Nutzer auf Youtube, Gmail und Maps auf AreaMobile.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
"...neu eingerichtetes Nexus 6 kommt sogar auf 47 vorinstallierte Apps und Dienste von Google - das ist eine ganze Menge."

Ha ha ha. Eine "ganze Menge" ist gut und sehr stark untertrieben.

Hätte ich ehrlich gesagt, nie gedacht, dass es so brutal viel Zeug ist.

Bei mir ist aber nur der Play Store aktiviert, das restliche Zeug ist "stillgelegt".

Wenn ich mir mal "bewegte Bilder" ansehen möchte, nehme ich TubeMate, da kann ich sogar bei Bedarf gleich was downloaden.

Ansonsten falscher Standort, alles deaktiviert, was Daten senden kann, Here zum navigieren und K-9 für die Mail.

Und die Suche von Google wird nur genommen, wenn ich mit den Suchergebnissen der anderen, die abwechselnd genutzt werden, nicht zufrieden bin.

Also ich komme mit dem fast googlelosen Zustand sehr gut zurecht.

Allerdings weiß ich auch, worauf ich mich eingelassen habe und deshalb ist mir auch bewusst, dass Google an meinen Daten interessiert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

handyhacho

Aktives Mitglied
Da nutzt Du aber immer noch die Google Services, wenn Du sie nicht deinstalliert hast, da bekommt Google immer noch ne ganze Menge mit. Zumindest Metadaten.
 

Andre2779

Aktives Mitglied
"Ha ha ha. Eine "ganze Menge" ist gut und sehr stark untertrieben."

Jein, einige Dienste werden dringend benötigt um das System überhaupt nutzen zu können. Wer Google Dienste nicht nutzen möchte, kann sich doch jederzeit ein altes Nokia von 1998 kaufen, das funktioniert auch heute noch ohne Probleme. Die alternativen die man nutzt, sammeln zu 99% ebenfalls Daten, also lagert man diese Daten lediglich um. Ob die eigenen Daten auf 20 verschiedene Unternehmen besser sind, als bei Google alleine soll jeder für sich selbst entscheiden.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Andre:"Jein, einige Dienste werden dringend benötigt um das System überhaupt nutzen zu können. Wer Google Dienste nicht nutzen möchte, kann sich doch jederzeit ein altes Nokia von 1998 kaufen, das funktioniert auch heute noch ohne Probleme"
>>Ja, oder iOS, WP, Tizen, Sailfish bzw Android ohne Google-Dienste nutzen *shrug*

"Die alternativen die man nutzt, sammeln zu 99% ebenfalls Daten"
>>Das sehe ich auch so; da fallen auf jeden Fall iOS, WP und nach meinem dafürhalten auch Tizen raus. Deswegen bin ich ja auch der Meinung, dass man Google am besten mit Android entkommt ohne der nächsten Datenkrake in die Arme zu laufen *teehee*
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@AM: "Nicht nur der Speicherplatz wird dadurch bei einem Neugerät belastet, auch die Übersicht geht durch die vielen nicht deinstallierbaren Apps schnell verloren. [...]"
>>Im Grunde stimmt das nicht ganz. Der Platz der Google Apps wird auf der /system-Partition verbraucht. Selbst wenn man die Dienste deinstalliert bleibt der Platz, den der Nutzer zur Verfügung hat, gleich.

Btw: Was meint ihr eigentlich mit dem Verzicht auf Google-Dienste? Habt ihr tatsächlich ein Custom-ROM installiert und die GApps weggelassen oder per Hand alle Google-Dienste per Root entfernt? Oder nutzt ihr einfach nur die Dienste nicht mehr?
 

Flingern95

Mitglied
Wird es denn zu dem Artikel ...

... auch eine Fortsetzung geben?
Denn die Erfahrungen des Selbstversuchs sind leider noch nicht beleuchtet worden.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@handyhacho

"Da nutzt Du aber immer noch die Google Services, wenn Du sie nicht deinstalliert hast, da bekommt Google immer noch ne ganze Menge mit. Zumindest Metadaten."

Das ist mir schon klar und so ganz sicher bin ich mir auch nicht, ob es besser ist die Daten zu verteilen oder ob Google alles bekommen soll?

War eine kurzfristige Bauchentscheidung.;)

Und am Play Store komm ich halt nicht vorbei, wenn ich Updates für Apps oder mal eine neue App haben möchte.

Der Artikel wird bestimmt noch eine Fortsetzung bekommen!?!?!

Ist nämlich überhaupt nicht beschrieben, ob es so wie bei mir gemacht oder ob gerootet wurde.
 

Andre2779

Aktives Mitglied
"Und am Play Store komm ich halt nicht vorbei, wenn ich Updates für Apps oder mal eine neue App haben möchte."

Amazon App Store, F-Droid und so weiter gibt es noch, da könnte man durchaus auf den PlayStore verzichten. Allerdings ist der Artikel etwas merkwürdig, wenn ich kein Google Account und dessen Dienste nutzen möchte, dann verzichte ich komplett auf Android. Das Problem ist, bei Apple und WP hast du das gleiche Probleme. iOS wird auch alle möglichen Daten über die eigenen Nutzer aufzeichnen, da gibt es ja auch hunderte Artikel im Netz dazu.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Andre

Amazon ist für noch ok. TubeMate habe ich von Chip, aber dann fehlt mir das Vertrauen in die anderen Anbieter.

Dass auch im Play Store immer wieder mal Apps auftauchen, die nichts Gutes wollen, kann man zwar auch nicht vermeiden, passiert ja selbst bei Apple, aber das ist mir dann doch das kleinere Übel.

Muss eben jeder selbst wissen oder hoffen, dass seine Wahl für ihn die beste Lösung ist.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Das Problem ist, bei Apple und WP hast du das gleiche Probleme. iOS wird auch alle möglichen Daten über die eigenen Nutzer aufzeichnen, da gibt es ja auch hunderte Artikel im Netz dazu.

Falsch. iOS und Android haben komplett unterschiedliche Ansätze. Bei Datenschutz und Sicherheit.
Bei Apple das wohl " beste und sicherste Hardware-Verschlüsselungskonzept bei einem "Mainstream-Smartphone".
Cloud typische Dienste wie zb. Gesichtserkennung werden mehr aufs Gerät verlagert.
iAD wurde beendet.
Sämtliche Dienste werden AES 256 verschlüsselt.
Differential Privacy Etc.
Vieles kann Google gar nicht so umsetzen, weil sie Daten für profilbildung scannen.

https://www.apple.com/de/privacy/approach-to-privacy/

Was kommt mit iOS 11?
U.a.
http://www.itopnews.de/2017/06/ios-11-imessage-wird-in-der-icloud-sicherer/
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Echse:"Falsch. iOS und Android haben komplett unterschiedliche Ansätze. Bei Datenschutz und Sicherheit.
Bei Apple das wohl " beste und sicherste Hardware-Verschlüsselungskonzept bei einem "Mainstream-Smartphone". "
>>Android nutzt Hardware-Verschlüsselung und das Konzept dahinter ist bei beiden identisch, aber ich ahne was du meinst, will aber dass du es sagst.

"Sämtliche Dienste werden AES 256 verschlüsselt."
>>Aha, also werden deine Daten an Apple per "AES 256" versendet. Du sendest sie aber immer noch an Apple. Bei Google werden die Daten übrigens auch verschlüsselt versendet. Daran hat Google sogar Interesse, denn die wollen die Daten für sich.

"Vieles kann Google gar nicht so umsetzen, weil sie Daten für profilbildung scannen."
>>Einfach nein.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Ibnam

https://blog.cryptographyengineering.com/2016/11/24/android-n-encryption/

Wie in meinem Link schon stand geht der Weg Richtung Apple zu mehr Diensten mit "intelligenz" AUF dem Gerät.
Und Cloud Daten selbst von Apple nicht mehr lesbar machen.
Fotoerkennung auf dem Gerät. Der Schlüsselbund ist schon jetzt nicht von Apple lesbar.
bei Siri dasselbe.
Wenn du Siri und die Diktierfunktion deaktivierst, löscht Apple die mit deiner Siri Kennung verknüpften Daten und der Lernprozess fängt neu an.




"Vieles kann Google gar nicht so umsetzen, weil sie Daten für profilbildung scannen."
>>Einfach nein.

Einfach ja. Warum funktioniert die fotoerkennung nur über Google Server ?
Warum ist allo standardmäßig nicht verwchlüsselt?
Warum ist allo bei eingeschalteter Verschlüsselung nicht mehr so "intelligent "?
Google braucht Daten um Dienste kostenlos anbieten zu können und eine gewisse "Intelligenz " bieten zu können.
Dazu werden im Gegensatz zu Apple auch Daten verknüpft.

Deshalb ist auch Apple für die Zukunft die bessere Wahl.
nämlich dann, wenn man bedenkt, dass Regierungen verlangen können, dass Anbieter alles rauszugeben, was man hat.
Dem Tritt Apple mit "Selbstschutz " entgegen.
Was ich nicht habe, kann ich nicht rausgeben.
Auf immer mehr iCloud Daten hat Apple gar keinen Zugriff mehr in Zukunft.
Den iCloud Sicherheitscode hat Apple nicht.
Verschlampt man den, geht es nur noch über eine identitätsfeststellung.
iMessage kommt mit iOS 11 dazu.
Auch da hat Apple keinen Zugriff mehr. Selbst wenn es von Regierungen gewünscht wird.

https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iOS-Sicherheit-Apples-Black-Hat-Praesentation-nennt-Details-3294116.html

Wenn etwas bei Google gespeichert wird. Hat Google dann auch keinen Zugriff mehr darauf?
Welche intelligenten Dienste von Google laufen denn Uneingeschränkt NICHT über Google Server ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Ibnam

Deshalb ist auch Apple für die Zukunft die bessere Wahl.
nämlich dann, wenn man bedenkt, dass Regierungen verlangen können, dass Anbieter alles rauszugeben, was man hat.
Dem Tritt Apple mit "Selbstschutz " entgegen.

Das glaube ich erst wenn Cook freiwillig in Beugehaft geht weil Apple Daten nicht rausrücken will.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Das glaube ich erst wenn Cook freiwillig in Beugehaft geht weil Apple Daten nicht rausrücken will.

Warum soll Cook in beugehaft gehen, wenn er doch gerne helfen will, aber nicht kann:). Zb. Weil Daten mit einem Schlüssel chiffriert sind, auf den Apple keinen zugriff hat.

Ich denke, dass ganze wird ab September von Experten "durchleuchtet". Der ganze Weg, den Apple geht oder gehen will bezüglich Privatsphäre ist eindeutig der bessere.


Glaubst du nicht auch, dass Apple beim Thema "Intelligenz" mindestens auf Google Niveau wäre, wenn man es genauso machen würde wie Google ?
Jeden kleinsten f... über die Apple Server laufen lassen. Diese Daten verknüpfen.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass Siri deutlich intelligenter wäre als jetzt.
Apple hat sich aber eben für mehr zb. anonymisieren entschieden. Ein gruselwort für Google.

Die Frage ist nicht, wer besser die Privatsphäre respektiert.
Sondern wie lange Apple das durchhält.
Denn auch hier muss der User entscheiden.

Mehr Intelligenz bei weniger Privatsphäre
Oder
verzichtet man auf Intelligenz für mehr Privatsphäre
 
Zuletzt bearbeitet:

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"Ich bin mir ziemlich sicher, dass Siri deutlich intelligenter wäre als jetzt. Apple hat sich aber eben für mehr zb. anonymisieren entschieden."
Dass Siri schlecht funktioniert muss nicht daran liegen, dass Apple weniger Daten sammelt.

https://www.datenschutzbeauftragter-info.de/iphone-sendet-anrufverlauf-heimlich-in-die-icloud/
 
Zuletzt bearbeitet:

Antiappler

Aktives Mitglied
Da kann hier noch so oft geschrieben werden, dass Apple nicht an Daten interessiert ist und dass diese sicher sind, diese Geschichte erzählt mir was anderes.


Und was der Cook behauptet, ist mir schon ganz egal. Oder weiß der wirklich nicht was in seiner Firma passiert?
Dann wäre es aber an der Zeit, zu überlegen, ob da noch der richtige Mann an der Spitze sitzt.

http://www.chip.de/news/Es-klingt-wie-ein-furchtbarer-Witz-aber-es-stimmt-Apple-speichert-was-Sie-im-Internet-machen_108786009.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben