• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Android: Huawei bekommt Unterstützung von Google

Echse

Bekanntes Mitglied
Das ein „huawei os“ unsicherer sein wird, ist klar.
So etwas wie Google Play protect wird Huawei nicht auf die Beine stellen können.
Sicherheitsupdates kommen bei aosp sowieso später.
Aber hier hat doch jemand mal geschrieben, dass die Chinesen ein stolzes Volk seien.
Und mit etwas stolz könnte Huawei Google antworten, dass die bedenken seitens Google vollkommen unbegründet sind.
Das „huawei os“ genauso „sicher“ sein wird.
Da ich aber den Chinesen deutlich weniger stolz zutraue, werden sie nach jedem Strohhalm greifen, den Trump Ihnen nach Gesprächen mit Google evtl. reicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubelix

Mitglied
Google fürchtet nichts mehr als ein "China Android", weshalb sie Huawei auch fleißig unterstützen. Chinesische Hersteller stehen für mittlerweile 50% des Smartphonemarkts, die zu verlieren kann Google sich einfach nicht erlauben. Trump denkt nur bis zur nächsten Wahl, Google viel weiter darüber hinaus. Mit dieser Provokation gefährdet Trump Googles Existenz in seiner jetzigen Form. Sie werden sicher nich pleite gehen aber sollte ein "China OS" für Smartphones kommen, müßte Google seine gesamte Gesachäftstrategie überdenken. Nicht nur die einfache Websuche, auch Google Maps mit Tipps und Öffnunszeiten von Geschäften, Stauwarnung etc sind davon abhängig möglichst viele Smartphones im Umlauf zu haben. Zusätzlich könnte Google ohne die chinesischen Smartphones viel unpräzisere Daten liefern für seine Werbekunden, was sich dann auch direkt in den Geschäftszahlen niederschlagen würde.

Für Google gehts gerade um wesentlich mehr als Huawei. Huawei hat nen Heimatmarkt mit 1.2 Milliarden Menschen von dem sie gut leben können, das sind mehr als die wichtigen Google Partner USA, Europa, Japan, Australien, Südkorea zusammen.
 

Arminator

Aktives Mitglied
Kein Google Android bedeutet halt auch keine NSA/CIA Backdoors. Die ganze Geschichte wird zum größten Boomerang für die amis.
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Was gefährdet denn Trump? Android Nutzer kaufen nach Geldbörse. Nicht nach Namen. Denen ist es Wurscht, ob Huawei oder Samsung.
Die größte Einnahmequelle von Google sind Werbeeinnahmen. Die gibt es sowohl von Samsung als auch Huawei Smartphones.
Huawei und die chinesischen Hersteller sind nicht unverzichtbar. Auch wenn du das glaubst.
Da wartet Sony, Samsung und und und.
Und was interessiert Google der chinesische Markt. Da sind die doch eh nicht präsent. Und konnten gut bis heute damit leben.
Zum anderen. So gut wie alle Software Experten gehen davon aus, dass „huawei os“ eine Totgeburt wird.

https://www.businessinsider.de/huawei-betriebssystem-hat-wahrscheinlich-keine-chance

Zitat aus dem link
„...Um einen Kartenservice zu entwickeln, der es mit Google Maps aufnehmen kann, müsse Huawei wahrscheinlich ganz von vorne anfangen.

Das gleiche Problem gilt laut Gal auch für die Kamera-Apps, die in der Android-Lizenz enthalten sind. Die Android-Kamera-Software sei so gut, weil sie an Millionen von Bildern trainiert wurde. Um eine ähnliche App zu bauen, müsste Huawei den ganzen Prozess wiederholen, sagt Gal...“

Und dann kommst du, und sagst, Huawei Nutzer sollen zu Alternativen greifen, die GARANTIERT schlechter sind, als die Google Dienste.
Warum sollten Nutzer das machen?
Warum sollte jemand sich freiwillig verschlechtern wollen, wenn die „1a Lösung“ gleich nebenan wartet.
Man braucht nur ein anderes Smartphone:)
 
Zuletzt bearbeitet:

N73Willi

Mitglied
Das wird dem Herrn Trump halt noch auf die Füße fallen, da kann und will die US-Regierung den einheimischen Firmen nichts bieten, dass sie auf dauer veranlässt Märkte liegen zu lassen, nur weil es jemandem ums Prinzip geht - wohlgemerkt mit sehr fadenscheinigen Interessen...
 

Marcitos

Mitglied
Naja, in China dürfen die Google Dienste sowieso nicht genutzt werden. Von daher weiß ich nicht wie dramatisch dies für Google wirklich ist.
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Android Nutzer kaufen nach Geldbörse. Nicht nach Namen. Denen ist es Wurscht, ob Huawei oder Samsung."
-->nein
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Marcitos

Eben

Hubelix

Huawei gilt oder galt in der Szene als größter copycat.
Das haben die sogar selber zugegeben. Insbesondere Apple wurde bis zum Erbrechen kopiert.
Und Huawei hat doch jetzt die große Klappe. Das sie auf alles vorbereitet seien. Und wie gut ihre Alternativen sind. Also dann. Soll Huawei die Forderung von Google an Trump ignorieren. Und der ganzen Welt die ach so mächtigen Alternativen präsentieren.
Oder war das ganze gerede vom Huawei Chef etwa nur heiße Luft? Das pfeifen im Walde ?

Nohtz

Aber sowas von. Wurde doch sogar schon bestätigt. In Studien. Android User sind treu. INNERHALB des Systems. Denen ist es vollkommen Wurscht, welcher android läuft. Richtet sich nach Geldbeutel, Geschmack etc.
Man entscheidet sich für ein os. Investiert in dieses. Und bleibt dabei. Der Hersteller bei Androiden ist da zweitrangig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubelix

Mitglied
@Echse
Mit deinem kleinen Blickwinkel hast du mal wieder rein gar nichts verstanden! Es geht nicht um Huawei, es geht darum das Trump China in die technologische Unabhängigkeit treibt! ;-) China wurde verdeutlicht das sie ein eigens Smartphone-OS, mehr eigene Chips usw benötigen um nicht mehr erpressbar zu sein. Ein eigenes Smartphone-OS würde und wird niemanden mehr treffen als Google.

Da >50% des weltweiten Smartphonemarktes von chinesischen Herstellern bedient werden, ist es deutlich wie abhängig Google in Wirklichkeit von den Chinesen ist. Ohne deren Datenbasis, bleiben nur noch die ca. 25% Marktanteil von Samsung. Sony, LG und HTC haben ein Marktvolumen nahe 0.

Ende vom Lied wird sein: durch Trumps Amokläufer wird Google einen Großteil seiner Datenbasis, bei den Smartphones, verlieren!
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
hubelix
gut erkannt, steht auch hier ;-)

https://www.mobiflip.de/shortnews/google-huawei-android-sicherheitsrisiko-usa/
 

Echse

Bekanntes Mitglied
Hubelix

Also scheinbar verstehst du nicht, dass kleinere chinesische Hersteller außerhalb chinas gar keine andere Möglichkeit haben, als auf Google zu setzen.
Ist es schon für huawei ein Ding der Unmöglichkeit, gleichwertige Alternativen zu Google Diensten zu bringen, schaffen das kleinere erst recht nicht.
Das diese sich huawei anschließen, ist wohl mehr wunschdenken von Dir.
Und solange huawei keine gleichwertigen Alternativen zu Google Diensten bringen kann, geschweige denn zu den anderen amerikanischen Software Anbietern, ist huawei außerhalb chinas zum scheitern verurteilt.
Du tust ja grad so, als ob huaweis os einschlägt, wie eine Bombe .
Die Nutzer werden das vielleicht am Anfang kurz ausprobieren. Dann merken, dass viele wichtige Features fehlen. Und huawei links liegen lassen.
Anschließen wird sich ein anderer Androide gekauft.
Und was trifft denn dann Google ? Wenn die Nutzer statt huawei dann Samsung oder Sony kaufen?
Nicht jeder ist so ein China Sympathiesant wie du:)
Schau einfach mal bei eBay Kleinanzeigen. Wo huawei Käufer mit deinem Patriotismus gar nichts am Hut haben.
Die werfen Dir brandneue p30 pro für 500 € hinterher.
Was verliert Google da gleich nochmal, wenn diese Leute sich jetzt ein Samsung kaufen und Google Dienste weiter nutzen?
Die Konkurrenten von huawei würden Trump am liebsten umarmen.
Ich würde an Trump stelle keinen Schritt zurückgehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Hubelix

Mitglied
Nothz

@nohtz
Mein Text auf 2 Plattformen, hab auch nen Disqus Account ;-)

@Echse
Du kapierst noch immer .... nichts!

Ein eigenes OS bringt man nicht in 1 Woche auf den Markt und etabliert es. Aber Chinas Hersteller werden sich überlegen ob sie sich weiterhin den Launen von irgendwelchen stupiden Hardlinern auf dem US Präsidentenstuhl ausliefern wollen.

Sprich, die "kleineren" Chinesischen Hersteller neben Huawei wie BBK (Oppo, Vivo, O+), Xiaomi und Lenovo werden sich schon genau überlegen was sie tun.

In 5 Jahren reden wir weiter, dann wird man erst sehen wie massiv Trump den USA und in dem Fall vor allem Google geschadet hat. Entweder legt sich der Streit sehr schnell oder der Smartphonemarkt wird in den nächsten 3-5 jahren eine mäcjtige Revolution durchlaufen.

Ahc ja, zum Thema Software und Sicherheit. Huawei baut wie du weist Netzwerkinfrastruktur und verkauft diese in alle Welt. Auch wenn das in deinen engen Hoirzont nicht hineinpasst: professionelle Netzwerkkomponenten und deren Software sind etwas besser abgesichert als stupide Smartphones ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Hier muss ich Echse zustimmen. Google kann es für Marktanteile egal sein. In china laufen sehr viele FORKS. Verbundelt mit Diensten von Baidu. Google hat hier nahezu NULL Anteil auch keinen Nutzen. Und Huawei ist in China nicht so groß das sie dort den Markt dominieren könnten. Die sind da auch nur einer von vielen. Die haben dort mit Honor zusammen 27%. Dich gefolgt von Oppo, Vivo und Xiaomi.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@Echse

"Das ein „huawei os“ unsicherer sein wird, ist klar.
So etwas wie Google Play protect wird Huawei nicht auf die Beine stellen können.
Sicherheitsupdates kommen bei aosp sowieso später."

Meine Güte. Was Du nicht alles für tolle Informationen hast. Bis jetzt weiß doch in Wirklichkeit niemand hier im Forum wie weit Huawei mit "seinem" OS ist, schon gar nicht Du!!!

Bei Dir liest sich Dein Text als wärst auch Du auf einem Kreuzzug gegen Huawei und/oder China.

"Android Nutzer kaufen nach Geldbörse. Nicht nach Namen. Denen ist es Wurscht, ob Huawei oder Samsung."

So ein Quatsch!

"Warum sollte jemand sich freiwillig verschlechtern wollen, wenn die „1a Lösung“ gleich nebenan wartet.
Man braucht nur ein anderes Smartphone:)"

Nochmal Quatsch! Wer sich vorher bewusst für ein Huawei entschieden hat, wird sich ganz gewiss nicht so einfach für die "1a Lösung" von nebenan entscheiden, denn dann hätte sich dieser Kunde ja schon vorher gleich für ein Sony oder HTC entscheiden können.

"Die Nutzer werden das vielleicht am Anfang kurz ausprobieren. Dann merken, dass viele wichtige Features fehlen. Und huawei links liegen lassen."

Ja, klar. Hier lallt der Flachmann. Dass es ebenso möglich ist, dass die Leute froh sind endlich Google los zu sein, dass die Sachen von Huawei sogar besser sein könnten, kommt Dir mit Deiner beschränkten Sicht überhaupt nicht in den Sinn.

"Schau einfach mal bei eBay Kleinanzeigen. Wo huawei Käufer mit deinem Patriotismus gar nichts am Hut haben.
Die werfen Dir brandneue p30 pro für 500 € hinterher."

Schon wieder Deine Lügen von neulich. Du bist und bleibst ein unverbesserlicher Schmierfink.

Trump schaut in seiner "Abneigung" gegen China und deren Produkte nur auf den Moment und nicht auf die Zukunft. Selbst wenn er wirklich weiß was er im Moment und auf die Zukunft gesehen anrichtet, ist es ihm ja ganz offensichtlich völlig egal. Und bis der nächste Präsident die Scherben beseitigt die Trump hinterlassen hat, kann es noch eine sehr lange Zeit dauern. Wenn erstmal alle anderen chinesischen Hersteller auf das OS von Huawei umgestiegen sind, vielleicht sogar auf Anordnung der Regierung, dann hat Google aber ein großes Problem, denn das bisherige Geschäftsmodell ist damit kaputt.

Und ansonsten für die restlichen Schreiber: DON'T FEED THE TROLLS!!!
 

Hubelix

Mitglied
Alfred

Es geht weder um den chinesischen noch um den US-Markt, dort sind die Anteile verteilt. Es geht um Europa und die anderen Teilmärkte auf denen alle chinesischen Hersteller vertreten sind. Dort könnte ein "China-OS", ein zusammenschluss der großen Hersteller, Google genauso verdrängen wie Android es mit Symbian gemacht hat.

Es gab schon immer Zusammenschlüsse zum Betrieb eines gemeinsamen OS, der Bekannteste dabei war eben jenes Symbian was zwar von Nokia beherrscht wurde aber auch zusammen mit Samsung, LG, SonyEsriccson uvm betrieben wurde.

Schaut man sich an wie viele Geräte Huawei, Xiaomi, BBK (Oppo, Vivo, O+) außerhalb Chinas verkaufen, ist das eine immense Gefahr für Googles Geschäftsmodell wenn diese abspringen. Dann würde effektiv nur Samsung übrig bleiben. Das eine Abkehr der Chinesen nach Trumps Amoklauf kommen wird, kann nicht ernsthaft jemand bezweifeln.

Dafür müßten Schritt für Schritt eigene Dienste eingeführt und die beim Kunden bekannten Oberflächen vernünftig portiert werden. Der Kunde hat doch keine Ahnung davon was unter dem UI läuft so lange das Smartphone gut performt. Und Dienste wechseln. Facebook hat MySpace und Studi-VZ verdrängt, WhatsApp hat ICQ / MSN verdrängt. Google hat wie gesagt Symbian im Massenmarkt verdrängt. Telegram und WeChat stehen bereit um die nächsten Messenger zu werden. TikTok kratzt seit längerem an Youtube.

Man muss kein Prophet sein um zu erkennen das die Technikwelt vor einer neuen großen Veränderung steht nachdem sich nun über 10 Jahre alles "eingefahren" hat.
 
@Hubeli

Bei so einem Zusammenschluss oder beim Alleingang eines Großen braucht es immer wieder welche die es Pflegen und das auch bezahlen müssen. Bei einem Produkt, wie ein Smartphone, wo es um jeden Pfennig geht bei den superkleinen Margen geht es nicht wenn das OS zu teuer ist. Dann muss auch ein Store bereit gestellt werden, dafür gesorgt werden das dieser gut gefüllt ist mit Apps. Das muss gepflegt und administriert werden. Das macht man nicht mal so eben. Daran sind schon sehr viel gescheitert.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
@AlfredENeumann

"Bei so einem Zusammenschluss oder beim Alleingang eines Großen braucht es immer wieder welche die es Pflegen und das auch bezahlen müssen. Bei einem Produkt, wie ein Smartphone, wo es um jeden Pfennig geht bei den superkleinen Margen geht es nicht wenn das OS zu teuer ist."

Wenn die chinesische Regierung dahinter steht dürfte das nur ein kleines Problem sein. Man hat ja z. B. in der Solarbranche gesehen, was mit "Unterstützung" der chinesischen Regierung möglich war. Besonders wenn der Ansporn ist sich von der amerikanischen Dominanz zu lösen und einer Daumenschraube weniger ausgesetzt zu sein, denn mit den chinesischen Herstellern zusammen hat die Regierung ein sehr großes Pfund mit dem sie wuchern kann.

"Dann muss auch ein Store bereit gestellt werden, dafür gesorgt werden das dieser gut gefüllt ist mit Apps. Das muss gepflegt und administriert werden. Das macht man nicht mal so eben. Daran sind schon sehr viel gescheitert."

Wenn man nicht Mal halbherzig dahinter steht wie das seinerzeit bei Microsoft der Fall war, scheitert man natürlich, wobei die es hätten wirklich schaffen können. Aber wenn eine Macht wie die chinesische Regierung dahinter steht sieht es nochmal ganz anders aus. Vor allem, weil es dabei in erster Linie nicht um's Geld geht, das kommt erst später, sondern sich von Google und den USA zu lösen.

Ich bin sogar ganz sicher, dass der Bruch mit Google und den USA viel schneller kommt als es den Beiden lieb ist und dass China in der Hinsicht besser vorbereitet ist.
 

Hubelix

Mitglied
@Alfred

Niemand behauptet das dieser Weg einfach ist aber die nötige Entschlossenheit und Schlagfertigkeit der Chinesen sollte man niemals unterschätzen. Wie Antiappler es richtig sagt, hat das schon unsere Solarindustrie zu spüren bekommen. Der Aufstieg von Huawei und BBK in den letzten Jahren bei Smartphones ist ebenfalls beispiellos. Wer hätte vor 5 Jahren ernsthaft erwartet das Huawei mal Nr2. der Welt und ernsthafter Innovationsführer der Branche werden würde?

Jetzt fordert aber der US-Präsident China heraus und da wird der Ehrgeiz noch größer sein. Das in China das technische know-How vorhanden ist, dürfte wohl niemand ernsthaft anzweifeln.

Das Thema Store ist klar aber auch da kann man Trump umgehen in dem man auf vorhandene Ressourcen wie Aptoide oder Uptodown lizensiert die alle großen Apps anbieten. Beide sind in Europa beheimatet. Somit würde man das Verbot der direkten Geschäftsbeziehungen zwischen US-Unternehmen und Huawei oder später vielleicht anderen chinesischen Firmen umgehen.

Zudem: die Appstore INfrastruktur ist für den asiatischen Markt bereits vollständig vorhanden. Also auch kein so neues Thema wie hier unterstellt wird. Eine Expansion auf andere Nationen wäre auch damit möglich. Oder aber eben Aptoide / Uptodown die nötigen Ressourcen bereit zu stellen.
 

N73Willi

Mitglied
@Echse
In deiner Antwort auf Hubelix:"Das diese sich huawei anschließen, ist wohl mehr wunschdenken von Dir.

Denke ich nicht, da fehlt dir mal wieder der Weitblick... denn wie es weitergeht, wenn Huawei weg vom Fenster wäre, kann sich ja wohl jeder Laie denke... da würden sich der Chinesische Staat und seine Hersteller nicht in die Ecke zurückziehen und die Wunden lecken, sondern ziemlich bald würde eben ein anderer chinesischer Hersteller nach vorne aufschließen (und sorry, sich vor Apple setzen, die haben einfach immer seltener einen Stein im Brett bei den Leuten mit ihren Geräten) und würde dann mit dem gleichen Affenzirkus konfrontiert sein wie Huawei (zumindest müsste es so kommen, sonst beinhalten die derzeitige US-Show seitens Trump noch weniger Sinn und Verstand als ohnehin schon)... Das ist also jedem Hersteller klar und daher würde man gar nicht erst ins Messer laufen... so könnte man man sich durchaus frühzeitig auf ein OakOS oder wie auch immer verständigen und sich anufgrund eines groß Portfolios an Geräten vieler Hersteller eine deutlich besser Position rausarbeiten als Samsung damals mit Tizen... mich würde es auch nicht stören, ich brauche eine Kamera App und den Browser, wäre lediglich schade um WhatsApp, aber z.B. Facebook und co. habe ich sowieso nicht als App drauf, will ich wirklich was einsehen, nutze ich den Browser...
 
Oben