• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Android: Google plant App-Lizenzgebühren für Gerätehersteller

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Hubelix:"Diese vorher praktizierte Erpressung hat die selbe Qualität dessen was MS früher getan hat. DAS ist skrupelloses ersticken jeglicher Form von Wettbewerb. Bei der Martstellung von Google, ist doch klar das niemand das Risiko eingeht etwas anderes ein zu setzen. "
>>Es geht dabei aber wirklich darum, dass man ein standardisiertes OS hat und keinen Haufen inkompatibler Forks. Ich mein, kennst du viele Windows oder MacOS Forks? Du siehst vllt den Unterschied zu MS hier.

Was hat der Kunde davon, wenn er statt zwei OS ein dutzend oder mehr zueinander inkompatible OS hat? Rein gar nichts. Die Hersteller freuen sich aber sicher, weil man so natürlich leichter Kundenbindung betreiben kann ;) (du würdest es Erpressung nennen)

"Das sind nichts anderes als kriminelle Mafiamethoden. Erpressung, nichts anderes hat Google hier jahrelang betrieben. "
>>Du magst es vllt nicht verstehen, aber für die Nutzer ist das tatsächlich besser. Du würdest von MS ja wohl auch nicht fordern, dass man Windows forken kann, oder?

"Wenn ihr andere Software auf Smartphones anbietet, lizensieren wir euch nicht mehr unser Android mitsamt der Googleapps!"
>>Das hast du dir gerade ausgedacht. Jeder Hersteller darf auf seinem Gerät installieren, was auch immer er will, sogar keine GApps ohne aus der OHA zu fliegen. Nur Forken darfste halt nicht. Das war der Deal, damit Open-Source nicht zu einer totalen Katastrophe wird für alle Beteiligten. Ob das jetzt noch nötig ist, ist das einzige was durchaus fragwürdig ist. Ich bin mir da nicht 100%ig sicher, weil die Hersteller derzeit zumindest daran interessiert sind ein kompatibles Produkt zu liefern, aber das kann sich schnell ändern, wenn ein Hersteller eine größere Marktmacht erreicht und dann hast du den nächsten und deutlich invasiveren Monopolisten.

"Wie war das noch als ZTE kein Android mehr einsetzen durfte?"
>>Footage not found
 

Hubelix

Mitglied
Ibna

Das ist vielleicht deine Meinung davon was für den Kunden gut sein könnte, das hat aber eben nichts, aber auch rein gar nichts mit geltendem Wettbewerbsrecht zu tun.

Google hat den Unternehmen auferlegt "unser Android oder kein Android", was unter anderem die Lizensiwrung von Amazons FireOS verhindern sollte.

Das allein stellt schon den Tatbestand der Erpressung dar. Google hat es nicht zu interessieren mit welcher Software die Hersteller ihre Smartphones bespielen. Klar, "Google Apps" auf nem Gerät mit FireOS macht keinen Sinn. Davon redet aber auch niemand.

Wie beim Beispiel Auto: es gibt zig Hersteller, viel Auswahl und alle sind glücklich. Die Hersteller die ihr Geld verdienen und die Kunden die genug Auswahl haben. Was wäre so schlimm an 5 "Apples"? NICHTS! Das wäre mal Wettbewerb der die Hersteller zu Innovationen treiben würde.

Im Optimalfall setzen alle auf Progressive Web Apps, dann wäre das OS darunter quasi egal und dem Kunden wirklich geholfen.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Hubelix:"Das ist vielleicht deine Meinung davon was für den Kunden gut sein könnte, das hat aber eben nichts, aber auch rein gar nichts mit geltendem Wettbewerbsrecht zu tun."
>>Im Wettbewerbsrecht ist nicht festgeschrieben, dass man ein OS forken dürfen muss ... Andernfalls hätte MS ganz schlechte Karten.

"Google hat den Unternehmen auferlegt "unser Android oder kein Android", was unter anderem die Lizensiwrung von Amazons FireOS verhindern sollte."
>>Falsch. Es ist eher so, dass Google seine Software nur für ein bestimmtes OS freigibt. Das ist ohnehin deren gutes Recht.

"Das allein stellt schon den Tatbestand der Erpressung dar. "
>>Nein.

"Klar, "Google Apps" auf nem Gerät mit FireOS macht keinen Sinn. Davon redet aber auch niemand."
>>Wovon redest du dann? FireOS existiert und ist damit der Beweis, dass Android Forks nicht verboten sind oder waren.

"Wie beim Beispiel Auto: es gibt zig Hersteller, viel Auswahl und alle sind glücklich. "
>>Es gibt auch zig Hersteller von Android-Smartphones, aber der Vergleich hinkt in jedem Fall. Kurz gesagt: Der Vergleich ist so schlecht wie ein schlechter Vergleich, sry.

"Was wäre so schlimm an 5 "Apples"? NICHTS! Das wäre mal Wettbewerb der die Hersteller zu Innovationen treiben würde."
>>Ich verstehe gar nicht, was die Grundlage deiner Behauptung ist, dass das die Innovationen antreiben würde. Warum?

"Im Optimalfall setzen alle auf Progressive Web Apps, dann wäre das OS darunter quasi egal und dem Kunden wirklich geholfen."
>>Nope. Jedes Werkzeug hat seinen Nutzen, aber nicht immer und nicht überall.
 

Hubelix

Mitglied
Langsam wirds mir zu blöd mich ständig wiederholen zu müssen: Google hat den Herstellern vorgeschrieben "entweder auf alle Android Geräte 'Google Android' oder 'FireOS', aber nich verschiedene Geräte".

Das ist, wie die EU festgestellt hat, illegal. Ob du da eine andere Rechtsauffassung hast spielt da mal so rein gar keine Rolle. Allerdings finde ich sehr merkwürdig wie jemand solche Geschäftspraktiken verteidigen kann.

Jeder kann sich seine eigene Android Version basteln weils Open Source ist. Dann aber den Herstellern generell zu untersagen für bestimmte Geräte "Google Android inkl Google Apps" zu lizensieren ist eben Erpressung, bzw in dem Fall besser ausgedrückt: Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Hubelix:"Langsam wirds mir zu blöd mich ständig wiederholen zu müssen: Google hat den Herstellern vorgeschrieben "entweder auf alle Android Geräte 'Google Android' oder 'FireOS', aber nich verschiedene Geräte". "
>>Das stimmt nicht. Egal wie oft du es wiederholst. Jeder Hersteller darf seine Geräte auch ohne Google ausliefern. Einzig Forken darfst du Android nicht, wenn du GApps nutzen willst. Das war die Alternative dazu, dass man das OS Closed-Source macht. Aus Nutzersicht war das definitiv eine gute Entscheidung.

"Das ist, wie die EU festgestellt hat, illegal. Ob du da eine andere Rechtsauffassung hast spielt da mal so rein gar keine Rolle. [...]"
>>Die EU hat auch beschlossen, dass man Geld an Verlage zahlen muss, wenn man deren Artikel verlinkt. Das EU-Recht interessiert mich einen Scheiß.

"Allerdings finde ich sehr merkwürdig wie jemand solche Geschäftspraktiken verteidigen kann. "
>>Bei MS/Windows hast du damit offenkundig auch kein Problem, obwohl die Hersteller Windows nicht forken dürfen.

"Jeder kann sich seine eigene Android Version basteln weils Open Source ist. Dann aber den Herstellern generell zu untersagen für bestimmte Geräte "Google Android inkl Google Apps" zu lizensieren ist eben Erpressung, [...]"
>>Es ist eher Erpressung zu sagen, dass man die Apps (am besten kostenlos) bereitsstellen muss.

"bzw in dem Fall besser ausgedrückt: Missbrauch einer marktbeherrschenden Stellung."
>>Also bist du der Meinung, dass MS Windows freigeben muss zum Forken? Immerhin hat MS Windows ja immer noch ein Quasi-Monopol auf Desktops. Die Tatsache, dass man Windows nicht forken kann ist ja demnach ein Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung.
 

Hubelix

Mitglied
-> Das EU-Recht interessiert mich einen Scheiß."

Damit ist wohl alles gesagt. Ich bin raus. Wenns dir hier nicht gefällt, dann geh doch nach Russland, China oder in die USA, da kommt so eine "pro korrupte Konzerne" Haltung sicher besser an.

Das die EU damit lediglich Verbraucher schützen will ist da wohl nebensächlich. Manche sägen sich halt selber gerne den Ast ab auf dem sie sitzen und merken es nicht mal.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Hubelix: Also zu Forks hast du dann gar nichts mehr zu sagen. Ein paar Allgemeinplätzchen und "geh doch nach Russland" und damit hast du dein Argument eingesargt. Wenn du nur sagen wolltest, dass es so ist wie es ist, dann hättest du auch nichts sagen brauchen, denn ich sehe ja wie es ist, weil es genau darum geht. Du hast deinen gesamten Standpunkt zu einer Nullaussage gebaut.

Wie gesagt, dass man die GApps entbündelt ist ein immerhin nachvollziehbarer Schritt und dürfte den Nutzern zu Gute kommen (obwohl nur geringfügig, wenn wir ehrlich sind). Die Verknüpfung einer Anti-Fork-Vereinbarung mit dem Play Store ist hingegen für die Nutzer sinnvoll (gewesen?), weil man durch die Hersteller so nicht eingeschlossen werden kann.

Das man frei zwischen den Herstellern wählen kann ohne sich übermäßig über Inkompatibilitäten Sorgen machen zu müssen, ist ein hohes Gut und der Grund warum auch Windows immer noch so einen hohen Marktanteil hat. Besonders gut oder innovativ ist Windows nämlich nicht.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"Google hat den Herstellern vorgeschrieben "entweder auf alle Android Geräte 'Google Android' oder 'FireOS', aber nich verschiedene Geräte". "

"Das stimmt nicht. Egal wie oft du es wiederholst. Jeder Hersteller darf seine Geräte auch ohne Google ausliefern. Einzig Forken darfst du Android nicht, wenn du GApps nutzen willst."

wo ist da jetzt der Widerspruch?

"Das war die Alternative dazu, dass man das OS Closed-Source macht. Aus Nutzersicht war das definitiv eine gute Entscheidung."
Tizen, Sailfish? Google hat untersagt Google Code zu verwenden, dh allgemein keine Forks und keine Kompatibilität zu AOSP

">>Es ist eher Erpressung zu sagen, dass man die Apps (am besten kostenlos) bereitsstellen muss."
Lass mich Hubelix Aussage etwas treffender formulieren. "Google hat massiv in die Geschäftsfreiheit der Hersteller eingegriffen."

"Also bist du der Meinung, dass MS Windows freigeben muss zum Forken? Immerhin hat MS Windows ja immer noch ein Quasi-Monopol auf Desktops. Die Tatsache, dass man Windows nicht forken kann ist ja demnach ein Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung."
Unsinn. Wenn jedoch MS Forks ermöglichen würde dürfte MS die Hersteller nicht einschränken und einen parallelen Verkauf nicht behindern.

Das einzige was man der EU vorwerfen kann ist, dass sie viel zu spät gehandelt haben. Der Drops ist gelutscht und das Urteil kann Googles Dominanz wohl kaum etwas anhaben. Erschreckend zu sehen, dass der AM Pöbel die Situation nicht begreift.
 
Zuletzt bearbeitet:

Laborant

Aktives Mitglied
"Also bist du der Meinung, dass MS Windows freigeben muss zum Forken? Immerhin hat MS Windows ja immer noch ein Quasi-Monopol auf Desktops. Die Tatsache, dass man Windows nicht forken kann ist ja demnach ein Missbrauch der marktbeherrschenden Stellung." --ibnam

Es gibt da einen kleinen aber feinen Unterschied...
Android im Kern ist Open Source - das heisst, es steht einem Hersteller prinzipiell frei, nach diesem Lizenzmodell (GPL) neue Forks zu nutzen, unabhängig davon, ob man propietäre Software aus anderer Quelle und für andere Produkte nutzt. d.H. Weder Microsoft noch Google dürfen die Hersteller daran hindern, freie Software nach dem Lizenzmodell freier Software zu nutzen.
Microsoft ist es ziemlich egal, wenn Hersteller mit verschiedenen Linux-Derivaten und Forks experimentieren. Google hat aber mit ihrem Knebelvertrag genau das verhindert.
Weiterhin offeriert Microsoft ein kleines bisschen besseren OS-Service als Google. Wie etwa jedes einzelne winzige Softwareupdate direkt von Microsoft kommt... und Microsoft den Kundendienst bereitstellt für OS-Probleme. Und Microsoft auch Schulungen und Zertifikate anbietet, welche Profis als solche ausweisen. Google dagegen sagt sich mehr oder weniger: "Joa, macht mal... wir haben den Store und geben euch Apps... und verbieten die Nutzung anderer GPL-Forks.".
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Frankfurter:"wo ist da jetzt der Widerspruch?"
>>Es gibt keine Klausel die es verbietet die Geräte ohne Google auszuliefern. Die Hersteller dürfen Android ohne GApps ausliefern ohne aus der OHA zu fliegen.

"Unsinn. Wenn jedoch MS Forks ermöglichen würde dürfte MS die Hersteller nicht einschränken und einen parallelen Verkauf nicht behindern."
>>Was in dem Sinne auch nicht passiert ist.

"Das einzige was man der EU vorwerfen kann ist, dass sie viel zu spät gehandelt haben. Der Drops ist gelutscht und das Urteil kann Googles Dominanz wohl kaum etwas anhaben. Erschreckend zu sehen, dass der AM Pöbel die Situation nicht begreift."
>>Oh Junge, du verstehst nicht mal die Grundlage des Urteils, aber betitelst u.a. mich als "AM Pöbel". Du solltest vllt wirklich mal darüber nachdenken, was du so von dir gibst.

@Laborant:"Es gibt da einen kleinen aber feinen Unterschied... "
>>Du verstehst also, dass es da einen Unterschied gibt. Der Unterschied ist, dass die OHA es ermöglicht Anpassungen am OS vorzunehmen, aber eben mit der Maßgabe, dass es kompatibel bleiben muss. Es geht hier schlicht darum, dass man ein OS hat und nicht tausend verschiedene ohne Mehrwert für den Nutzer. Ich denke/hoffe, dass das Urteil daran nichts ändert, aber für die Nutzer wäre das auf lange Sicht ein Alptraum. Ein Verbot Android zu forken gibt es ebenfalls nicht, wie man an Amazon sieht. Man fliegt dann aber aus der OHA und kann den Play Store nicht mehr vorinstallieren. Das ist der Deal. Für die Nutzer ist genau der Part gut. Die Bündelung der GApps weniger. Was ich besonders schwach finde: Das Urteil ändert nichts daran, dass Drittanbieter-Stores und Adblocker weiterhin aus dem Play Store geschmissen werden. Das hätte mehr Sinn ergeben, den Hebel da anzusetzen.

"Android im Kern ist Open Source - das heisst, es steht einem Hersteller prinzipiell frei, nach diesem Lizenzmodell (GPL) neue Forks zu nutzen, unabhängig davon, ob man propietäre Software aus anderer Quelle und für andere Produkte nutzt. [...]"
>>Darum geht es in der Fork-Vereinbarung überhaupt nicht. Samsung hatte doch seinen eigenen Store (oder hat noch?) und die sind weiterhin in der OHA.

"Microsoft ist es ziemlich egal, wenn Hersteller mit verschiedenen Linux-Derivaten und Forks experimentieren. Google hat aber mit ihrem Knebelvertrag genau das verhindert."
>>Das ist schlicht nicht korrekt. Es geht hier allein um Android-Forks. Das hättest du auch daran erkennen können, dass Samsung sehr wohl Tizen-Smartphones veröffentlicht hat. Android steht übrigens unter der Apache-Lizenz. Der Linux-Kernel selbst ist nicht Bestandteil der Fork-Vereinbarung.

"Weiterhin offeriert Microsoft ein kleines bisschen besseren OS-Service als Google. Wie etwa jedes einzelne winzige Softwareupdate direkt von Microsoft kommt... und Microsoft den Kundendienst bereitstellt für OS-Probleme. Und Microsoft auch Schulungen und Zertifikate anbietet, welche Profis als solche ausweisen."
>>"By Design" - Google liefert die Updates durchaus, aber die Hersteller können sich entscheiden sie zu nehmen oder eben nicht. Wenn die Hersteller daran interessiert sind eine eigene UX zu kreieren (eine Möglichkeit die es unter Windows erst gar nicht gibt), müssen sie dementsprechend natürlich auch Anpassungen vornehmen. Wenn sie das nicht machen, dann ist es wie bei Windows und der einzige Unterschied ist dann nur, dass die OEMs den Kundendienst und die Infrastruktur für die Auslieferung stellen und nicht Google. Im Normalfall muss man aber auch bei Windows beim OEM anfangen, aber es gibt immerhin einen Kundendienst für Windows, auch wenn der selten genutzt werden kann. Die Zertifikate und Schulungen gibt es ohnehin nicht kostenlos und die sind auch weitestgehend wertlos.
 

Hubelix

Mitglied
Ibna

"Es gibt keine Klausel die es verbietet die Geräte ohne Google auszuliefern. Die Hersteller dürfen Android ohne GApps ausliefern ohne aus der OHA zu fliegen."

Das hat rein gar nichts mit der OHA oder deren AGBs zu tun! Verabschiede dich mal von diesem OHA Konstrukt. Natürlich steht das in keinen AGBs etc. weils ja illegal ist. Man bekommt halt einfach keine Unterschrift unter einen Lizensierungsvertrag wenn man Googles Bedingungen nicht folgt. Und genau das ist einer der Hauptgründe des Urteils gegen Google! Erpressung! Oder wie es Frankfurter passend sagte: "Google hat massiv in die Geschäftsfreiheit der Hersteller eingegriffen."


"Darum geht es in der Fork-Vereinbarung überhaupt nicht. Samsung hatte doch seinen eigenen Store (oder hat noch?) und die sind weiterhin in der OHA."

Samsung liefert aber kein alternatives Android aus sondern beschränkt sich auf Versuche mit Tizen. Tizen hat nichts mit Android zu tun! Google verbietet es aber den Herstellern alternative Versionen von Android zu nutzen. Sprich: keine kompatiblen Apps -> kein Android Code nutzbar -> möglichst hohe Wettbewerbshürde


Das wäre das selbe als würden Canonical oder RedHat den PC bzw Server Herstellern verbieten wollen neben Ubuntu auch andere Linux Derivate zu nutzen. Canonical hat nicht die Macht dazu, Google aber schon und diese auch skrupellos ausgenutz. Vielleicht wird der Sachverhalt jetzt ein wenig klarer.


">>Oh Junge, du verstehst nicht mal die Grundlage des Urteils,"

Bevor du die oben genannten grundlegenden Sachverhalte nicht mal im Ansatz kapierst, solltest gerade du niemandem hier unterstellen Dinge nicht zu verstehen! Mehrere Leute haben kapiert worum es genau geht nur du rennst weiterhin in eine Sackgasse.

Erschreckendes noch als dieses "Nichtwissen" ist die geradezu penetrante Billigung dieser illegalen Geschäftspraktiken. Und mit der Aussage: EU-Recht interessiert dich einen sch**ß, haste dich ohnehin selbst disqualifiziert.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Hubelix:"Das hat rein gar nichts mit der OHA oder deren AGBs zu tun! Verabschiede dich mal von diesem OHA Konstrukt. Natürlich steht das in keinen AGBs etc. weils ja illegal ist. Man bekommt halt einfach keine Unterschrift unter einen Lizensierungsvertrag wenn man Googles Bedingungen nicht folgt."
>>Nur das dafür noch keinem die Lizensierung entzogen wurde, obwohl es so ziemlich alle Hersteller schon gemacht haben ...

"Tizen hat nichts mit Android zu tun!"
>>Du solltest das an Laborant richten und nicht an mich, weil sich meine Argumentation genau darauf bezog.

"Das wäre das selbe als würden Canonical oder RedHat den PC bzw Server Herstellern verbieten wollen neben Ubuntu auch andere Linux Derivate zu nutzen."
>>Eigentlich nicht. Google hat niemandem verboten andere Android-Versionen zu nutzen. Wenn sich ein Hersteller entscheidet seine Software nur auf Ubuntu anzubieten, dann wäre der Vergleich passender.

"Bevor du die oben genannten grundlegenden Sachverhalte nicht mal im Ansatz kapierst, solltest gerade du niemandem hier unterstellen Dinge nicht zu verstehen! "
>>Da hast du einfach den Inhalt vergessen. Woops. Ich konnte wenigstens vorweisen, dass sich Frankfurter geirrt hat und er mich grundlos angefeindet hat, aber du kannst das nicht. Allein meine Meinung ist dir nicht genehm.

"Erschreckendes noch als dieses "Nichtwissen" ist die geradezu penetrante Billigung dieser illegalen Geschäftspraktiken. Und mit der Aussage: EU-Recht interessiert dich einen sch**ß, haste dich ohnehin selbst disqualifiziert."
>>Naja das Gespräch hat dabei begonnen, was für den Nutzer besser ist und jetzt krallst du dich an das EU-Recht, als hättest du keine eigene Meinung. Als wenn das EU-Recht irgendeinen besonderen Wahrheitsstatus inne hätte.

"Mehrere Leute haben kapiert worum es genau geht nur du rennst weiterhin in eine Sackgasse. "
>>Klassisches Popularitätsargument und das übliche "Du bist nicht meiner Meinung also hast du keine Ahnung". Totalausfall.
 

Hubelix

Mitglied
Ibna

Es geht nicht mehr um Meinungen sondern um Faktenlage! Fakt ist , das Google illegal den Wettbewerb behindert, dafür eine Strafe kassiert und Änderungen am Geschäftsmodell vorgenommen hat.

Da du wahrscheinlich, wie auch ich innerhalb der EU lebst, hat das EU-Recht sehr wohl eine Relevanz. Du leugnest jedoch die komplette, vorliegende Faktenlage!


"Nur das dafür noch keinem die Lizensierung entzogen wurde, obwohl es so ziemlich alle Hersteller schon gemacht haben ... "

Wie viele aktuelle Geräte kennst du von einem der großen Hersteller die eine andere Version als "Google Android" einsetzen? Hier in Europa. Komisch, mir fällt da keins ein. Vielleicht weil Google gedroht hat die Lizenz beim nöchsten mal zu entziehen? Solche Verträge sind nämlich immer zeitlich befristet und bieten ein hervoragendes Drohpotential.


"Eigentlich nicht. Google hat niemandem verboten andere Android-Versionen zu nutzen. "

Einfach nur ohne Worte! Das ist einer der Kernpunkte vom Urteil gegen Google. Firmen haben sich genau deswegen bei der EU über Google beschwert, die EU hat ein jahrelanges Verfahren geführt und aufgrund von Beweisen eine Strafe verhängt. Aber du leugnest kategorisch das Google sich falsch verhalten haben soll. Einfach nur unfassbar!
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Hubelix:"Es geht nicht mehr um Meinungen sondern um Faktenlage! Fakt ist , das Google illegal den Wettbewerb behindert, dafür eine Strafe kassiert und Änderungen am Geschäftsmodell vorgenommen hat. "
>>Ja, schön dass du verstanden hast, was die EU-Kommission beschlossen hat. Schön, das war die Grundlage für das Gespräch. Wir fangen also irgendwie immer wieder von vorne an oder klären deutlich grundlegendere Dinge.

"Da du wahrscheinlich, wie auch ich innerhalb der EU lebst, hat das EU-Recht sehr wohl eine Relevanz. Du leugnest jedoch die komplette, vorliegende Faktenlage! "
>>Nein, ich sage nur dass die Fork-Regel für die Nutzer tatsächlich von Vorteil war und wohl auch ist.

"Wie viele aktuelle Geräte kennst du von einem der großen Hersteller die eine andere Version als "Google Android" einsetzen? Hier in Europa. Komisch, mir fällt da keins ein. [...] "
>>Dir fallen also auch welche ein, eben nur nicht hier in Europa. Dann hätten wir das doch auch geklärt. Und anstatt hier irgendwelche Verschwörungstheorien zu präsentieren, liefer doch mal eine Quelle dafür, dass Google anderen verboten hat Android ohne GApps auszuliefern (nur zur Erinnerung: hier geht es nicht um Android-Forks, sondern Android ohne GApps). Die Frage, warum die großen Hersteller auf den Play Store verzichten wollen würden, solltest du vllt mal ergründen. Und ich wiederhole mich nochmals, dass die Bündelung nicht Bestandteil meiner Argumentation ist. Die Entbündelung schadet keinem und war durchaus nicht unbedingt nötig auch wenn der Schaden für den Wettbewerb denkbar gering sein dürfte.

"Einfach nur ohne Worte! Das ist einer der Kernpunkte vom Urteil gegen Google. Firmen haben sich genau deswegen bei der EU über Google beschwert, die EU hat ein jahrelanges Verfahren geführt und aufgrund von Beweisen eine Strafe verhängt. "
>>Die Strafe hat kein ordentliches Gericht, sondern eine Kommission verhängt. Wie für die EU üblich spielt hier ne Menge Willkür und Lobbyismus mit. Man hat ja aber ganz ungeachtet dessen einen eigenen Kopf zum Denken, den man gelegentlich einsetzen sollte. Die EU selbst ist aber ohnehin ein ganz eigener Misthaufen, den wir hier lieber nicht anfassen, solange du das Gespräch nicht entgleisen willst.

"Aber du leugnest kategorisch das Google sich falsch verhalten haben soll. Einfach nur unfassbar!"
>>Das ist mal dreist gelogen. "Einfach nur unfassbar!" oder so ...
 

Hubelix

Mitglied
Fakt ist: es gibt ein EU Urteil gegen Google. Das ist ein mehr als deutlicher Beleg. Du behauptest mit deinen Aussagen das die EU falsch liegt und nur Lobbyinteressen vertritt! Beweis DU doch mal deine billige Verschwörungstheorie!


""Wie viele aktuelle Geräte kennst du von einem der großen Hersteller die eine andere Version als "Google Android" einsetzen? Hier in Europa. Komisch, mir fällt da keins ein. [...] "
>>Dir fallen also auch welche ein, eben nur nicht hier in Europa. Dann hätten wir das doch auch geklärt. Und anstatt hier irgendwelche Verschwörungstheorien zu präsentieren, liefer doch mal eine Quelle dafür, dass Google anderen verboten hat Android ohne GApps auszuliefern "

Nein, mir fallen keine ein. Aber das in anderen LÄndern / Kontinenten solche Geräte angeboten werden weil Google votr ORt nicht aktiv ist kann ich nicht ausschließen. Es gibt da schließlich noch ein Land wie China, aus dem sich Google zeitweise komplett zurück gezogen hat aber die Hersteller eben ein Betriebssystem brauchten.

Präsentiere du doch mal lieber entlastende Beweise für deine völig abstrusen Aussagen hier! Zeige mir ein Smartphone, beispielsweise von Samsung, Huawei, Sony, LG oder HTC das mit einem alternativen Android im selben Makrt, konkurrierend zu Smartphones mit "Google Android" angeboten wird! Und jetzt komm mir nicht mit Altgeräten die vor Googles (wieder)Eintritt in den selben Markt veröffentlich wurden!

Das konntest du bisher auch nicht liefern! Anschhuldigungen gegen meine Argumentation, das EU Urteil usw. alles blablabla. Nenne einfach ein Gerät eines der großen Hersteller mit "alternativem Android" das mit "google Android" im selben Markt konkurriert.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Hubelix:"Fakt ist: es gibt ein EU Urteil gegen Google. Das ist ein mehr als deutlicher Beleg. Du behauptest mit deinen Aussagen das die EU falsch liegt und nur Lobbyinteressen vertritt! Beweis DU doch mal deine billige Verschwörungstheorie! "
>>Also willst du das Gespräch unbedingt entgleisen und lieber über die EU sprechen? Nope. Außerdem ist mir dein Zirkelschluss sehr wohl aufgefallen. Du sagst ja nichts anderes als: Der Fakt, dass das EU Urteil existiert ist Beleg dafür dass es richtig ist.

"Nein, mir fallen keine ein. Aber das in anderen LÄndern / Kontinenten solche Geräte angeboten werden weil Google votr ORt nicht aktiv ist kann ich nicht ausschließen. Es gibt da schließlich noch ein Land wie China, aus dem sich Google zeitweise komplett zurück gezogen hat aber die Hersteller eben ein Betriebssystem brauchten."
>>Demnach ist es den Herstellern wohl nicht verboten Android ohne GApps anzubieten. Du widerlegst dein eigenes Argument, aber das ist ok. Die Quelle für deine Verschwörungstheorie kannst du ja offenkundig auch nicht liefern.

"Zeige mir ein Smartphone, beispielsweise von Samsung, Huawei, Sony, LG oder HTC das mit einem alternativen Android im selben Makrt,"
>>Shifting the Golepost ... Ich muss nur zeigen, dass es Smartphones mit Android ohne GApps von Herstellern der OHA gibt. Das weißt du ja aber auch selber.

"Nenne einfach ein Gerät eines der großen Hersteller mit "alternativem Android" das mit "google Android" im selben Markt konkurriert."
>>Shifting the Golepost Teil 2. Von "Alternativem Android" habe ich nie gesprochen, sondern von Android ohne GApps. Die Nutzung des Play Stores ist/war daran gebunden, dass man keine Android-Forks nutzt. Das ist schließlich Grundlage unserer Diskussion; sollte also klar sein.
 

Hubelix

Mitglied
Ergo: du kannst keine deiner Aussagen belegen und postest die ganze Zeit nur heiße Luft!

Da die EU Google bestraft, du kein auf dem Markt erhältliches Gerät nennen kannst das deine These (Google verbietet den Herstellern nicht Geräte mit alternativen Android Versionen im selben Marlt zu verkaucen in dem Google aktiv ist) bestätigt, entlarvst du deine ganze Diskussion als heiße Luft!

Denk doch einfach mal nach, warum wohl gibt es kein SGS9 in Europa mit FireOS oder nem "Samsung Android + Samsung Store"? Oder ein Huawei Mate/P mit eigenem Android und eigenem Store?

Du kannst zu nichts ne Antwort liefern! Nichts als heiße Luft deinerseits. Schönen Tag noch, für so eine Farce ist mir meineZwit zu schade!
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Hubelix:"Ergo: du kannst keine deiner Aussagen belegen und postest die ganze Zeit nur heiße Luft!"
>>"Viele Hersteller, insbesondere in China, verwenden eine unlizenzierte Android-Version, die keine Google-Dienste wie Google Maps, den Google Play Store und Gmail enthält. Nach Schätzungen von Analysten betrifft dies zwischen 23 % und 41 % aller verkauften Android-Geräte." --https://de.wikipedia.org/wiki/Android_(Betriebssystem); Darunter sind auch Xiaomi, Huawei, Oppo und so weiter, die auch Android + GApps anbieten. Soll ich das auch belegen?

"Denk doch einfach mal nach, warum wohl gibt es kein SGS9 in Europa mit FireOS oder nem "Samsung Android + Samsung Store"? Oder ein Huawei Mate/P mit eigenem Android und eigenem Store? "
>>https://de.wikipedia.org/wiki/Samsung_Apps_(Smartphones) und https://www.samsung.com/global/galaxy/apps/galaxy-apps/ ; Samsung hat einen eigenen Store und ist in der OHA. Ob Samsung FireOS überhaupt auf seinen Geräten ausliefern will, wage ich zu bezweifeln. Wer soll das kaufen wollen.

"Du kannst zu nichts ne Antwort liefern! Nichts als heiße Luft deinerseits. Schönen Tag noch, für so eine Farce ist mir meineZwit zu schade!"
>>Das Traurige ist, dass wir nicht mal über eine Einschätzung reden können, weil wir immer noch an den Grundlagen arbeiten.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
""Denk doch einfach mal nach, warum wohl gibt es kein SGS9 in Europa mit FireOS oder nem "Samsung Android + Samsung Store"? Oder ein Huawei Mate/P mit eigenem Android und eigenem Store? "
>>https://de.wikipedia.org/wiki/Samsung_Apps_(Smartphones) und https://www.samsung.com/global/galaxy/apps/galaxy-apps/ ; Samsung hat einen eigenen Store und ist in der OHA."

Das ist nicht die Antwort auf die Frage.
Warum soll sich ein eigener App Store negativ auf die OHA Mitgliedschaft auswirken?
Eigentlich ist es sogar im Interresse der OHA, wenn weitere Android Forks und Apps in Umlauf gebracht werden. Ich denke eher dass du den Sinn der OHA nicht richtig verstanden hast.
Vielmehr gehört Goolge rausgeworfen, die mit ihrer Knebelung gegen die Interessen der OHA gehandelt haben.

"Ob Samsung FireOS überhaupt auf seinen Geräten ausliefern will, wage ich zu bezweifeln. Wer soll das kaufen wollen."
Oder anders gefragt, wer würde noch Googles Bloatware kaufen wollen wenn der Google Playstore für alle Forks frei verfügbar wäre? Den gab es aber nur wenn Hersteller Googles MADA "Mobile Application Distribution Agreement" (Google Serives) unterzeichnen und Google setzte dafür vorraus, dass AFA "Anti Fragmentation Agreement" (keine Forks) zugestimmt wird.
Einfach gesagt, ausschließlich Googles Android sonst nichts. Keine Google Services bei einem frei wählbaren, diversifiziertem Mischangebot (Forks und Android fremde OS mit Kompatiblität).

Außerdem ist die EU nur ein Spätzünder, Süd Korea, China und Russland waren früher dran

>Oh Junge, du verstehst nicht mal die Grundlage des Urteils, aber betitelst u.a. mich als "AM Pöbel". Du solltest vllt wirklich mal darüber nachdenken, was du so von dir gibst."
Der war eigentlich nicht persönlich an dich gerichtet sondern an die Allgemeinheit. Du darfst dich aber genauso angesprochen fühlen
 
Zuletzt bearbeitet:

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@Frankfurter:"Warum soll sich ein eigener App Store negativ auf die OHA Mitgliedschaft auswirken? "
>>Frag das Hubelix!

"Eigentlich ist es sogar im Interresse der OHA, wenn weitere Android Forks und Apps in Umlauf gebracht werden. [...]"
>>Das ist einfach nur falsch. "As part of its efforts to promote a unified Android platform, OHA members are contractually forbidden from producing devices that are based on incompatible forks of Android." --https://en.wikipedia.org/wiki/Open_Handset_Alliance;

"Oder anders gefragt, wer würde noch Googles Bloatware kaufen wollen wenn der Google Playstore für alle Forks frei verfügbar wäre?"
>>Ja, und Berg runter ist schneller als zu Fuß.

"Einfach gesagt, ausschließlich Googles Android sonst nichts. Keine Google Services bei einem frei wählbaren, diversifiziertem Mischangebot (Forks und Android fremde OS mit Kompatiblität). "
>>Inkompatible Forks sind innerhalb der OHA (nicht nur der MADA) verboten, aber "Android fremde OS mit Kompatibilität" sind weder Bestandteil meiner Argumentation noch der der EU.

"Der war eigentlich nicht persönlich an dich gerichtet sondern an die Allgemeinheit. Du darfst dich aber genauso angesprochen fühlen"
>>Wow, ist das feige. Aber der Pöbel kennt sich offensichtlich mit der OHA besser aus als du. ;D

"Eigentlich ist es sogar im Interresse der OHA, wenn weitere Android Forks [...] in Umlauf gebracht werden. Ich denke eher dass du den Sinn der OHA nicht richtig verstanden hast." --Frankfurter; *herrlich*
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben