Android: Apps senden heimlich GPS-Daten an Werbenetzwerke

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Eine neue Studie der Universitäten Duke und Pennsylvanie State sowie den Intel Labs zeigt, dass viele beliebte Android-Apps heimlich private Daten an Werbenetzwerke versenden. Mit Hilfe der gemeinsam entwickelten Anwendung TaintDroid wurde ermittelt, dass von 30 untersuchten Anwendungen mehr als die Hälfte private Daten wie GPS-Informationen oder sogar Telefonnummern versendet.[...]

Lesen Sie den Beitrag: Android: Apps senden heimlich GPS-Daten an Werbenetzwerke auf AreaMobile.
 

sven89

Gesperrt
"Anwendungen, die beispielsweise auf die GPS-Funktion des Smartphones zugreifen wollen, müssen zuvor vom Nutzer autorisiert."

schickt diese autorisierung denn um heimlich daten wie z.b. die telefonnummer zu übermitteln? wenn ja wäre es inakzeptabel...vorallem weils von 30 zufällig ausgewählten programmen die hälfte gemacht hat
 
J

Jax667

Guest
Das ist schon krass...bei der Installation wird man aufgefordert Zugangsberechtigungen zu vergeben und dann wird das schamlos ausgenutzt. Ich weiß nicht wie es um andere Betriebssysteme wie Symbian steht, aber hier habe ich jedenfalls noch nichts von Datenklau gehört. Man sollte solche Untersuchungen auch auf andere OS ausweiten.

Apple hat ja offen zugegeben, dass sie Daten für Werbezwecke weitergeben werden, was eigentlich auch nicht besonders toll ist. Die schreiben halt einmal in ihre AGB rein, dass der Nutzer nix zu melden hat und fertig. Ortsbezogene Werbung scheint wohl ein Trend zu sein, ich kann nur hoffen, dass sich der nicht ausweitet.
 

sven89

Gesperrt
@jax

das traurige dabei ist...man sucht vergeblich tage lang nach der app die zu einem passt, aufeinmal findet man sie...sogar kostenlos... freude kommt auf

man läd sie runter, will sie installieren und wird von dem programm zu aufgefordert das das programm das telefonbuch uneingeschränkt nutzen darf...

spätestens da würde bei mir noch mehr freude aufkommen :D schon krass das sowas zugelassen wird...aber der betriebssystemhersteller ist ja nicht besser ;)
 

-Masta-

Neues Mitglied
'Ortsbezogene Werbung scheint wohl ein Trend zu sein, ich kann nur hoffen, dass sich der nicht ausweitet.'

Wieso? Also ich hab mir sowas im Hinterkopf immer schon gedacht...es wird sowieso immer alles und überall an jeden weitergegeben, was anderes zu glauben ist ja schon fast naiv :) Was an ortsbezogener Werbung jetzt so gefährlich sein soll versteh ich aber nicht..iwie müssen Google & Co ja ihre gratis Services finanzieren. Solange mein Phone nicht komplett zugespamt wird dabei kann einem das doch egal sein...besser ortsbezogene Werbung als nur Werbung, oder?^^
 
Oh..mimimimmimi...jetzt weinen sie wieder alle.
Schon mal darüber nachgedacht warum so viele Apps mit diversen Funktionen die mit zeit- und kostenaufwand entwickelt werden müssen kostenfrei sind? Richtig der Kandidat hat 100 Gummipunkte.
 

IM Carlos

Mitglied
Freiheit hat ihren Preis

@Masta
Ortsbezogene Werbung ist ja nur eine Anwendungsmöglichkeit.

Über GPS-Daten kann man auch Bewegungsprofile erstellen. Sicher nicht nur fürs BKA interessant, sondern auch für alle von der Gegenseite.

@Topic:
Der Preis der Freiheit ist hoch, aber nicht zu hoch. Ich denke, dass je größer die Community wird um so mehr wird es Tests und Sensibilisierung in dieser Richtung geben.
 
M

Macianer

Guest
@ Jax: <<Apple hat ja offen zugegeben, dass sie Daten für Werbezwecke weitergeben werden, was eigentlich auch nicht besonders toll ist. Die schreiben halt einmal in ihre AGB rein, dass der Nutzer nix zu melden hat und fertig. Ortsbezogene Werbung scheint wohl ein Trend zu sein, ich kann nur hoffen, dass sich der nicht ausweitet.>>

Bekanntlich läßt sich personalisierte auf Apply-typisch einfache Weise abschalten. Dazu muß man nur ein einziges Mal mit dem iPhone/iPad die Internetseite http://oo.apple.com ansteuern. Das wars. Und gut is'.
 
J

Jax667

Guest
@Nokia Fanboy & @Sven

Wo steht denn, dass nur kostenlose Apps gemeint sind? Apps können kostenlos sein, weil es zum Beispiel eine Lite Version ist und den Mund wässrig auf die kostenpflichtige Vollversion machen solln oder weil die Funktion einfach zu trivial ist wie ein einfacher Taschenrechner oder weil sie durch Werbung finanziert werden. Da gibts viele Gründe, warum etwas kostenlos ist und nicht nur aufgrund von Werbung.

Aber das schlimme an dieser Angelegenheit ist eben, dass nicht nur kostenlose Programme gemeint sind, sondern auch kostenpflichtige. Was mich angeht, ich möchte in keiner Variante irgendwelche Daten von mir preisgeben wie es bei Google und auch Apple der Fall ist. Das wird überhaupt auch bei allen Betriebssystemen der Fall sein, die ständig eine online Anbindung benötigen und ich denke WebOS und Windows Phone 7 werden keine Ausnahme machen.
 

sven89

Gesperrt
@jax

das war nur ein beispiel wie es sein könnte...sicherlich sind aber bei kostenlosen programme mehr solcher "fallen" versteckt da sie wahrscheinlich weitaus öfter geladen werden als die kostenpflichtigen programme
 

V4Mp

Neues Mitglied
BOAR LEUTE, wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die **** halten!

Apps, Internetseiten etc. (alle Werbunganbieter) greifen auf euren Standort zu, um euch Nutzergerechte Werbung anzeigen zu können. Sonst würde man als Deutscher zB Werbung für T-Mobile US hier auf Areamobile sehen bzw. in einem App keine Werbungs in chinesisch!

Wetterporgramme sind in der List vertreten, diese fragen generell die Position ab, um Wetter aus der Region an zu zeigen.

Das Telefonbuch wird die Telefonbuchdaten nutzen wollen, um darüber Nummern suchen lassen zu können und zu wählen.

Bangemacherei ist das!
 

sven89

Gesperrt
"Apps, Internetseiten etc. (alle Werbunganbieter) greifen auf euren Standort zu, um euch Nutzergerechte Werbung anzeigen zu können. Sonst würde man als Deutscher zB Werbung für T-Mobile US hier auf Areamobile sehen bzw. in einem App keine Werbungs in chinesisch!"

solang es nur auf deutschland begrenzt wird ist mir das auch schnuppe...

"Wetterporgramme sind in der List vertreten, diese fragen generell die Position ab, um Wetter aus der Region an zu zeigen."

also beim iphone mit der wetter.com app braucht man nicht unbedingt seine ortsinformationen preisgeben, denn man kann seine plz angeben (bzw um nicht den genauen ort anzugeben einfach ein ort angeben der 5km weit entfernt ist)

"Das Telefonbuch wird die Telefonbuchdaten nutzen wollen, um darüber Nummern suchen lassen zu können und zu wählen."

wenns ja nur das wäre...im text steht jedoch folgendes "Zu den versendeten Daten gehören GPS-Koordinaten und einigen Fällen sogar die Telefonnummer."

und dies ist ein eindeutiger misbrauch solcher daten! und das muss sich auch keiner schön reden...
 

smurfy

Neues Mitglied
Also ich habe schon immer und werde auch immer genau darauf achten, welche Rechte die Anwendungen bei der Installation verlangen. Beim updaten bin ich da ebenso sorgfältig. Es gibt viele Anwendungen welche wegen AdMob auf das Internet und den Standort(GPS+IP) zugreifen möchten. Diese Anwendungen Installiere ich dann auch. Sobald aber eine Anwendung unnötigerweise auf meine Kontakte oder sonstiges privates zugreifen möchte, dann Installiere ich diese Anwendung einfach nicht. Ganz egal wie sehr sie mich Interessiert.

Was ich mir für Android wünsche, wäre die Möglichkeit bestimmte Rechte für einzelne Anwendungen verbieten zu können. Wenn ich also bei der Installation gefragt werde, ob eine Anwendung unter anderem auf meine Kontakte zugreifen darf, dann würde ich genau dieser Anwendung dieses Recht verbieten, sie dann aber weiter Installieren können. Mir ist zwar klar dass Anwendungen dadurch fehlerhaft Funktionieren oder auch abstürzen können, aber für erfahrene User wäre das sicher etwas feines. Man könnte das auch in einem etwas verstecktem Menü anbieten, damit nicht jeder DAU da dran kommt. Ich kann mir aber nicht vorstellen dass Google so etwas Implementieren wird. Denn so wäre es ja auch sehr einfach möglich, all den Anwendungen mit der AdMob-Werbung einfach das Recht auf den Internet-zugriff zu verbieten. Damit würden die Einnahmen von Google und den Entwicklern sinken. Aber vielleicht lässt sich so etwas ja als eine Anwendung über Root zusätzlich machen. Schön wäre es.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
boah so ein BLÖDSINN wieder......

@V4Mp
gebe dir vollkommen recht..... wenn ich eine wetter app installiere in deren beschreibung steht, dass sie standortbezogene wetterdaten abruft ist doch logisch, dass sie meine position braucht..... habe ein paar der apps getestet und so gut wie keine will GPS daten haben sondern bestenfalls deinen netzstandort was gerade mal auf 1 oder 2km genau ist......

die meisten anwendungen die da gelistet sind brauchen nunmal standort infos um zu funktionieren und wenn sie sich über werbung finanzieren, dann müssen sie auch gewisse informationen bereitstellen damit die werbung funktioniert..... wem das nicht passt muss eben die kaufversion von gewissen apps erwerben in der keine werbung vorkommt so einfach ist das.....

leute echt solche panikmache ist doch der letzte scheiß!!!!

und wie man auch sieht in dem bild: tele nummer oder andere identifikationsdaten (telefonnummer eher selten da die bei mir zum beispiel nicht vom telefon selber gelesen werden kann da die sims das nicht unterstützen) werden nur von content servern empfangen und dienen oft dazu interessante nutzeraufrufe zu speichern und beim nächsten mal wieder anzugeben..... zum beispiel eine favoritenliste von wallpapern oder klingeltönen damit sich der user nicht extra registrieren muss..... aber das telefon zu identifizieren heißt noch nicht dass der benutzer in irgend einer form identifiziert werden kann also nix mit verletztem datenschutz.....

und an werbeserver gehen lediglich ortsbezogene daten laut der tabelle also sovbald man die app beendet weiß keiner von denen wer das war oder welches handy es war.....
 

Dixie Normous

Neues Mitglied
Verar***ung des Nutzers. Mehr nicht!

Was soll ich sagen? SAUEREI das Ganze! Nix anderes.

Was ich gerne wissen möchte, weil ich Android sonst schon sehr attraktiv finde:

Gibt es keine Firewall Apps, die den Zugriff blockieren können? Bis auf GMaps soll KEINE Anwendung auf GPS zugreifen dürfen, auch kein Wetterdienst. Mein Adressbuch geht auch KEINE App etwas an!
 

Dixie Normous

Neues Mitglied
the_black_dragon schrieb
> wem das nicht passt muss eben die
> kaufversion von gewissen apps erwerben in der keine werbung vorkommt
> so einfach ist das.....

Genau! DANN bin ich vor Datenklau sicher. Ganz bestimmt! HALLO? Text gelesen? Warum sollten werbefreie Apps nicht Daten von Dir sammeln? Wenn die Deine Nummer haben, gibts genügend Unternehmen, die Deine Daten trotzdem kaufen.


> aber das telefon zu identifizieren heißt noch
> nicht dass der benutzer in irgend einer form identifiziert werden
> kann also nix mit verletztem datenschutz.....

Wer sagt mir das? Die wissen, wo Du immer schläfst, und wenn Sie Deine Telefonnummer haben, dann wissen sie auch wer Du bist. Die wissen sogar, wann Du FREMD GEHST, wenn sie wollen! Leute werdet WACH. Da wächst ein immer größerer Moloch zusammen, die immer mehr Daten zusammenführt.

Versicherungen, Banken, SCHUFA, etc. kauft solche Daten gerne für ihre Scorings sind die Daten GOLD wert! Und dann? SIPPENHAFT! Kein Kredit mehr, weil Du in der falschen Gegend wohnst, keine Versichung mehr, weil Du täglich 3 x 3min vor dem Kippenautomat stehst, und so weiter. Horrorvision? Nein! Ich kenne Leute, die nicht auf Raten zahlen konnten und nicht wußten wieso. Außerdem lief doch neulich erst der Easycash-Skandal über den Ticker. Was braucht es noch, dass die Leute hier mal aufwachen? 1984 ist Realität. Nicht der Staat hört ab, sondern die Wirtschaft. Die wissen wo Du was kaufst (Payback, Easycash, etc.), wo Du wohnst/schläfst/arbeitest (Post, Versandhäuser, GPS) und was Du geil findest (Facebookgruppen). Führe die Daten zusammen, was de facto immer mehr passiert, und Du weißt ALLES über die Menschen. Der gläserne Bürger und viel wichtiger: Der gläserne Kunde!
 

V4Mp

Neues Mitglied
@sven89
Ooooh JA, beim iphone wird sowas bei Apps, die kostenlos angeboten werden und per Werbung finanziert nicht gemacht...

Weißt du, Google Android zeigt dir diese Zugriffe wenigstens an! Du kannst dann entscheiden weiter zu installieren oder eben nicht!
Bei Apple ist der Unterschied nur, dass du nicht direkt gefragt wirst... es wird einfach gemacht!

Um es für dich zu erklären... nur weil keiner mehr von BSE redet, gibt es nicht plötzlich kein BSE mehr! Es redet nur keiner davon!!!

Für mich ist einfach immer wieder interessant, wie wir uns doch alle von den Medien beeinflussen lassen.
 

Niklasnick

Mitglied
"@sven89
Ooooh JA, beim iphone wird sowas bei Apps, die kostenlos angeboten werden und per Werbung finanziert nicht gemacht..."
Beim iPhone wirst du immerhin bei jedem Start einer App gefragt, ob diese beispielweise die Ortsbestimmung per GPS nutzen darf.
 

sven89

Gesperrt
@tbd

"wem das nicht passt muss eben die kaufversion von gewissen apps erwerben in der keine werbung vorkommt so einfach ist das....."

das schlimme wird ja sein, das selbst solche versionen davon betroffen sind..es wurde ja nicht explizit gesagt das es nur bei kostenlosen varianten der fall ist

desweiteren gibts trotzdem noch user denen privatsphäre wichtig ist, die sollten dann aber gleich kein android handy kaufen^^
 
Oben