• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Android 9 Pie: Google aktiviert Energiesparmodus auf Smartphones

bormo

Mitglied
das geht so nicht

Was soll das? So viel zum Thema Manipulation. Wie kann google auf Kundengeräten die Konfiguration einfach so ändern? Ich hoffe das findet ein Echo.
 

Flexo

Mitglied
Unheimliche Kontrolle

Auch mit stellen sich bei der Meldung die Nackenhaare in die Höhe.
Im kleinsten könnte man Benachrichtigungen oder den Empfang von Einladungen/Versammlungen unliebsamer Parteien/Vereinigungen blockieren/lahmlegen. Nicht auszumalen, welch ein Machtinstrument in der digitalen Welt vorhanden ist.
Ich hoffe sehr, dass dieser Vorfall Wellen schlägt. Im Businessbereich kann solch ein "Aussetzer" Millionendeals beeinflussen. Ich hoffe, die Industrie/Entscheider wachen auf.
 

stickell

Mitglied
Das Pixel meiner Frau ist zwar nicht betroffen (steht noch auf 15%) aber vielleicht sollte ich langsam mal nach einem iPhone für meine Holde Ausschau halten.

Richtig spooky....
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Das ist m.E. schon ein ganz gewaltig "dicker Hund"… aber…

…der eigentliche Zündstoff steckt m.E. im letzten Absatz des AM-Artikels:

"Wie viel Zugriff hat Google auf unser Smartphone?

Mit diesem Zwischenfall müssen sich wohl viele Nutzer von der Illusion lösen, dass nur sie allein auf das Smartphone einwirken können. Dass Google aus der Ferne auf solch kritische Funktionen von Android wie die Akku-Steuerung zugreifen kann, war bislang noch nicht bekannt. Nun stellt sich natürlich die Frage: Auf welche Bereiche kann das Unternehmen noch zugreifen? Und könnte Google mit einem fehlerhaften, serverseitig und damit unsichtbar ausgelieferten Update für eine bestimmte Funktion nicht versehentlich gleich mehrere Millionen Gerät lahmlegen?"
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC: Wirklich? Dich wundert es, wenn Apps als Root installiert sind, dass diese auch Root-Rechte haben und das sie in Verbindung mit dem Internet auf das Handy zugreifen können? Die Möglichkeit besitzt iOS logischerweise auch, denn dort gilt genau das Gleiche.

@stickell: Nicht das sie es gemacht haben, aber das sie sich die Möglichkeit reserviert haben. https://www.macrumors.com/2008/08/06/apples-ability-to-deactivate-malicious-app-store-apps/

"But effectively invading one's phone is different than removing something from their virtual store shelves. If they ever use this exceptional-maybe egregious-power, Apple would have to explain why. The standard silence simply wouldn't cut it." --Gizmodo zum gleichen Thema; Google führt uns in diesem Falle vor, was passiert, wenn man davon Gebrauch macht.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
>Wirklich? Dich wundert es, wenn Apps als Root installiert sind, dass diese auch Root-Rechte haben und das sie in Verbindung mit dem Internet auf das Handy zugreifen können? Die Möglichkeit besitzt iOS logischerweise auch, denn dort gilt genau das Gleiche. <

==> Häh?


"Nicht das sie es gemacht haben, aber das sie sich die Möglichkeit reserviert haben. https://www.macrumors.com/2008/08/06/apples-ability-to-deactivate-malicious-app-store-apps/"

==> Der "Kill-Switch", auf den Du Dich hier beziehst, ist doch etwas völlig anderes als eine heimlich "eingeschmuggelte" Änderung bestehender Einstellungen auf dem Gerät des Users durch nachträgliche heimliche Installation.

Aber bestimmt geht es jetzt wieder los, daß Du wieder versuchen wirst, das zu zerreden und Google "evil" Tun kleinzureden.
 

stickell

Mitglied
Ibnam
Also kommt nix belastbares von dir. Haben wir das geklärt.
Fakt ist doch, Google hat es gemacht und Apple bisher nicht.

Was wäre wenn kannst du alleine spielen.
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@stickell:"Was wäre wenn kannst du alleine spielen."
>>Apple hat sich die Option reserviert.

"Fakt ist doch, Google hat es gemacht und Apple bisher nicht. "
>>"gemacht" ist ein bisschen zu generell. Google hat den Fernzugriff genutzt und Apple bisher nicht. Beide haben sich die Möglichkeit offen gehalten. Wie tiefgreifend die Möglichkeit tatsächlich ist, ist derweil bei beiden nicht komplett bekannt. DROPOUTJEEP (NSA mag wohl Großbuchstaben) nutzte diese Möglichkeiten wohl, also ist das keineswegs komplett aus der Luft gegriffen.

Wenn du dich dem Zugriff der Großunternehmen weitestgehend entziehen willst, dann musst du dir Android ohne GApps* und Linux installieren, so einfach ist das.

*:eek:der Sailfish, aber das ist vllt zu radikal
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Treffer! Genau diesen Versuch des Kleinredens durch Zerreden habe ich prognostiziert.

1. geht es hier nicht um Apple oder andere Großunternehmen sondern um Google.

2. hat sich Apple bereits vor 11 Jahren zwar die als "Kill Switch" bekannt gewordene Funktion reserviert, Schadsoftware per Fernzugriff vom iPhone zu entfernen. Nichts anderes.

Was Google hier - offiziell zugegeben - getan hat, ist etwas völlig anderes. Sie haben nicht etwa eine Schad-App von den Geräten der User entfernt. Sie haben das Gegenteil getan. Sie haben per Fernzugriff HEIMLICH etwas auf den Geräten der User INSTALLIERT !

Und da erscheint mir die Frage, die bereits AM im letzten Absatz ihres Artikels aufgeworfen haben, mehr als angemessen und berechtigt:

"Wie viel Zugriff hat Google auf unser Smartphone?

Mit diesem Zwischenfall müssen sich wohl viele Nutzer von der Illusion lösen, dass nur sie allein auf das Smartphone einwirken können. Dass Google aus der Ferne auf solch kritische Funktionen von Android wie die Akku-Steuerung zugreifen kann, war bislang noch nicht bekannt. Nun stellt sich natürlich die Frage: Auf welche Bereiche kann das Unternehmen noch zugreifen? Und könnte Google mit einem fehlerhaften, serverseitig und damit unsichtbar ausgelieferten Update für eine bestimmte Funktion nicht versehentlich gleich mehrere Millionen Gerät lahmlegen?"
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@FTC:"Treffer! Genau diesen Versuch des Kleinredens durch Zerreden habe ich prognostiziert."
>>Selbst in deiner Antwort steht rein gar nichts zu DROPOUTJEEP (ja es wird wirklich groß geschrieben). Aber dolle Vorhersage, dass ich meinen Standpunkt untermauere (Fritzsprech: Kleinreden durch Zerreden). Vielleicht sagst du uns bald noch voraus, an welchem Datum dieses Jahr Weihnachten ist.

Aja es sei angemerkt, dass es hier konkret darum geht, dass ein Wechsel von Android zu iOS keinen Sinn ergibt und nicht um die Bewertung der Möglichkeit der Fernsteuerung. Siehe #4

Btw: Merkst du eigentlich, dass du einige Sachen einfach doppelt sagst bzw in diesem Fall zitierst (#7 und #11)? Meine Antwort dazu steht in #8.
 

stickell

Mitglied
Ibnam

Mimimi......der andere kann das aber theoretisch auch.

Mehr ist von dir nicht zu hören. Was hast du eigentlich nicht daran verstanden, dass ich keine Lust habe "was wäre wenn" zu spielen?

Nochmal: komm mit konkreten Fakten um die Ecke, das Apple diese Funktion bisher auch GENUTZT hat. Ansonsten... Viel Spaß noch.

P.S. Ich treibe mich schon lange genug im Netz rum um mich mit solchen Typen wie dir auseinander zu setzten. Am besten ist wohl, daß du recht hast und ich meine Ruhe.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
Ich werde Deinem Versuch vom Thema abzulenken jetzt nicht auf den Leim gehen und anfangen mit Dir über das 5 Jahre alte "DropoutJeep" diskutieren. Nur so viel: Um diese Malware überhaupt installieren zu können, mußte es erst einmal gelingen einen zur Synchronisation benutzen Computer zu infiltrieren.


"Aja es sei angemerkt, dass es hier konkret darum geht, dass ein Wechsel von Android zu iOS keinen Sinn ergibt und nicht um die Bewertung der Möglichkeit der Fernsteuerung. Siehe #4"
==> Es mag ja sein, daß es DIR darum geht. Es ist eben der von mir bereits prognostizierte Versuch den im Artikel einzig thematisierten HEIMLICHEN Eingriff Googles auf den Endgeräten der Nutzer durch Zerreden zu verharmlosen.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
"Nun stellt sich natürlich die Frage: Auf welche Bereiche kann das Unternehmen noch zugreifen? Und könnte Google mit einem fehlerhaften, serverseitig und damit unsichtbar ausgelieferten Update für eine bestimmte Funktion nicht versehentlich gleich mehrere Millionen Gerät lahmlegen?"

Das ist doch alles Spekulation! Und genau das wurde doch von Dir beim Thema "eSIM" von Dir kritisiert. "Könnte", "möglich", "eventuell" und was weiß ich noch.

" Mimimi......der andere kann das aber theoretisch auch."

Natürlich kann der andere das theoretisch auch. Ist aber genauso die Frage ob Apple das (irgendwann) macht oder (schon) gemacht hat, wie die Spekulation von Fritz. Also bleibt mal locker.

Und nebenbei bemerkt, ich finde so etwas auch nicht gut, aber wenn Google nicht lügt, kann man jetzt auch wieder spekulieren, dann war es ein Versehen und damit für mich erledigt. Warum sollte ich mir den Kopf über ungelegte Eier zerbrechen, zumal sich hier mal wieder Leute aufregen, die es doch überhaupt nicht betrifft, bzw. betreffen wird.
 

Fritz_The_Cat

Bekanntes Mitglied
>"Nun stellt sich natürlich die Frage: Auf welche Bereiche kann das Unternehmen noch zugreifen? Und könnte Google mit einem fehlerhaften, serverseitig und damit unsichtbar ausgelieferten Update für eine bestimmte Funktion nicht versehentlich gleich mehrere Millionen Gerät lahmlegen?"

Das ist doch alles Spekulation!<
==>Nö, isses nicht. Es ist eine FRAGE. Das steht doch sogar ganz deutlich am Anfang des von Dir zitierten Absatzes. ^^


"Und genau das wurde doch von Dir beim Thema "eSIM" von Dir kritisiert. "Könnte", "möglich", "eventuell" und was weiß ich noch."
==> Wieder Nööö. Von mir wurde kritisiert, daß Du ungeklärte Fragen als real existierende Nachteile darstellst und verdrehst.


>" Mimimi......der andere kann das aber theoretisch auch."

Natürlich kann der andere das theoretisch auch. Ist aber genauso die Frage ob Apple das (irgendwann) macht oder (schon) gemacht hat, wie die Spekulation von Fritz. Also bleibt mal locker.<
==> Theorie und Praxis sind bekanntlich zwei völlig unterschiedliche Dinge.^^Kleiner Tip: Theorie hat 'was mit Spekulation zu tun.^^Hier aber reden wir über die Praxis, etwas, das tatsächlich existiert, nämlich die HEIMLICHE Installation von Code auf den Endgeräten der Nutzer durch Google.


"Und nebenbei bemerkt, ich finde so etwas auch nicht gut, aber wenn Google nicht lügt, kann man jetzt auch wieder spekulieren, dann war es ein Versehen und damit für mich erledigt. Warum sollte ich mir den Kopf über ungelegte Eier zerbrechen, zumal sich hier mal wieder Leute aufregen, die es doch überhaupt nicht betrifft, bzw. betreffen wird."
==> Ob Google lügt oder nicht, ist wieder reine Spekulation. Wenn es für DICH okay ist, daß Google - natürlich nur versehentlich - HEIMLICH Code auf den Endgeräten der Nutzer installiert HAT, ist Dir das natürlich unbenommen Deine MEINUNG. Eines ist es jedoch ganz gewiß NICHT: ein ungelegtes Ei.
 

Antiappler

Aktives Mitglied
"Ob Google lügt oder nicht, ist wieder reine Spekulation. Wenn es für DICH okay ist, daß Google - natürlich nur versehentlich - HEIMLICH Code auf den Endgeräten der Nutzer installiert HAT, ist Dir das natürlich unbenommen Deine MEINUNG."

Aha! Nicht nur "Oberlehrer", sondern auch noch Spekulant, Worteverdreher und in den Mundleger.

Ich hab nirgendwo geschrieben, dass ich es nur ansatzweise gut finde, was Google da gemacht hat. Und ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, dass Du solch einen Einsatz beim schreiben von Kommentaren gezeigt hast, als Apple neulich aufgeflogen ist.

"Und könnte Google mit einem fehlerhaften, serverseitig und damit unsichtbar ausgelieferten Update für eine bestimmte Funktion nicht versehentlich gleich mehrere Millionen Gerät lahmlegen?"

Eben, "KÖNNTE". Solltes Dich mal schlau machen, was das Wort bedeutet!
 

IchBinNichtAreamobile.de

Bekanntes Mitglied
@stickell:"Mimimi......der andere kann das aber theoretisch auch. "
>>"kann es praktisch auch" ... Apple hat nur noch nie davon Gebrauch gemacht, soweit wir wissen. Was das angeht hab ich noch nicht wirklich nachgesehen, aber der Punkt ist mir auch egal ehrlich gesagt.

"Nochmal: komm mit konkreten Fakten um die Ecke, das Apple diese Funktion bisher auch GENUTZT hat. Ansonsten... Viel Spaß noch. "
>>Nein, das ist für mein Argument gar nicht nötig. Dass du aber so emotional reagierst, zeigt mir, dass du mein Argument auch nachvollziehen kannst. Und ich hab meinen Spaß, keine Sorge ;)
 

Beinhart

Neues Mitglied
Dass die Hersteller der mobilen Betriebssysteme aus der Ferne Anwendungen installieren können, ist doch nichts neues. Es gibt da leider weitgehende Zugriffe, die man von den alten Systemen wie Windows nicht kannte. (Windows entwickelt sich ja auch in die Richtung.)

Sehr lustig, ist aber dass sich gerade die Applenutzer aus dem goldenen Käfig darüber aufregen und echauffieren. Das ist mal wieder sehr unterhaltsam. Die Kritik an iOS von Anfang an war, dass man nicht mehr der Herr seines Geräts ist und die Appleuser hat es nicht gestört. Bei Android ist das aber ein furchtbarer Skandal in den Augen von Fritz und Stickell, die beide Applenutzer sind, wie man aus anderen Threads erfährt.
 
Oben