• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Android 4.0: Update-Pläne von Sony Ericsson für Xperia-Handys bleiben vage

Q

quovadis

Guest
Ja das steckt SE wohl in der Zwickmühle, einerseits wollen sie guten Service anbieten, können es aber vlt. nicht, weil sich Android zu weit geändert hat (wenn es stimmt, dass nichtmal das SGSII geupdated werden kann)...
ohoh...
 

ThreeD

Mitglied
irgendwie bescheuert, das solche updates immer nur auf der aktuellen version laufen. das liegt wohl daran, dass es hier "technisch einschneidende" veränderungen gab. man kann das zwar nicht wirklich vergleichen, weil es hier viel weniger geräte gibt, aber ios5 lässt sich sogar noch auf dem 3gs betreiben.

wie gesagt, ist bestimmt nicht gleichermaßen zu vergleichen, deswegen jetzt bitte keine grundsatzdiskussion über, was ist besser oder schlechter, was kann das eine, was das andere nicht kann. es ist lediglich eine feststellung und hängt wahrscheinlich mit den unterschiedlichen "konkigurationen" (specs, speed usw.) zusammen, die beim ip halt nicht so fragmentiert sind.
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
Vielleicht liegt es auch nur an den Weggefallenen Hardwaretasten? Die werden nun wie bei Honyecomb auf dem Display dargestellt. War ja auch mit ein Grund warum der HD2 dann doch nie ein WP7 Update bekam obwohl er die techn. Mindestvoraussetzungen hatte, aber eben auch 5 Hardwaretasten unter dem Display und nicht nur drei.
 
M

Macianer

Guest
Die Zwickmühle, in welcher sich die Hersteller befinden, sehe ich ganz woanders: um die Kundenbindung zu steigern und sich keinem Preiskampf auszusetzen, bei dem sie nur verlieren könne, MÜSSEN SE & Cons. Android ihren eigenen Stempel in Form eines UI aufdrücken, um zumindest ein kleines Alleinstellungsmerkmal zu haben. Für diese Arbeit brauchen sie aber Zeit. Zeit, die sie kaum haben, weil die Kunden nach Updates zur Funktionsverbesserung oder -erweiterung verlangen.
Gleichzeitig haben die Hersteller gar kein großes Interesse daran ihre bereits verkauften Geräte über einen längeren Zeitraum technisch aktuell zu halten. Es ist für die Handyhersteller mit eigenen Produktionsanlagen sogar von geradezu existenzieller Bedeutung neue Endgeräte zu verkaufen, statt die bereits verkauften Geräte zu aktualisieren.…
 
Q

quovadis

Guest
Ich höre und staune, der erste Post von Macianer der kein kompletter Schwachsinn ist.
 

chief

Bekanntes Mitglied
@quovadis

"weil sich Android zu weit geändert hat (wenn es stimmt, dass nichtmal das SGSII geupdated werden kann)...
ohoh..."

Quellen dazu ?


Laut Google soll jedes Gerät was mit 2.3 läuft auch mit 4.0 laufen.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
Android wird wird für ALLE xperia modelle der 2011er generation kommen...

das mit den tasten ist quatsch... auch geräte MIT tasten können weiter verwendet werden... die bildschirm tasten werden dann einfach ausgeblendet und der screen kann voll genutzt werden...

es wird lediglich bei den SE geräten einige funktionseinschränkungen geben... die gesichtserkennung wird wohl ganz wegfallen, da lediglich das Neo, Pro, play und Ray frontkameras haben... das Arc und das Arc S haben sie nicht und wenn die beiden Top.Modelle von SE dieses feature nicht haben wäre das marketingtechnisch dumm es auf den kleineren einzuführen....

außerdem würde Android Beam wegfallen da sie keinen NFC chip haben...

außerdem greift hier der vorteil den SE hat: dadurch dass alle geräte identische hardware haben und die firmware bei allen zu 98% die selbe ist, würde ICS WENN, dann für ALLE geräte kommen....
 

AppleNO

Mitglied
Tja, der Käufer hat die Verhandlungsmacht, nicht mehr die Unternehmen wie noch zu Nachkriegszeiten.

Dadurch, dass Updates nicht mehr kommen - sei es technisch oder gewollt - wird ein Produkt, das eigentlich noch rund läuft, nicht mehr gut genug sein, und man kauft eben den Nachfolger.

Mein Dozent hat mir mal erzählt: Ein landwirtschaftlich orientiertes Unternehmen hat nahezu unkaputtbare Werkzeuge hergestellt. Diese waren so gut, dass sie gekauft wurden. Nur irgendwann mal war der Markt gesättigt, und die Tatsache, dass die unkaputtbaren Werkzeuge auf dem Markt sind, sorgte dafür, dass das Unternehmen dicht machen konnte, weil Nachfolgeprodukte nicht mehr akzeptiert wurden.

Bei Android ist es also so, dass die Updates nicht lange genug eingepflegt werden. Der billige Smartphone-Preis relativiert sich etwas, weil man aufgrund der Update-Politik mehrere Smartphones im Zeitraum X kauft. Oder man umgeht diese aus Unternehmersicht angestrebte Taktik, indem man eben ein Custom ROM aufspielt und sich so die Wartezeit wieder verlängert.

Bei Apple ist die Update-Fähigkeit lange erhalten, aber dafür zahlt man auch einen entsprechenden Preis. Insofern kann man von einem Apple-Handy wohl vielleicht etwas länger haben. Aber dem steuert Apple wieder entgegen, indem bestimmte Features bewusst nicht implementiert werden und für Nachfolger aufgeschoben werden (Bluetooth SIM Access Profile noch immer nicht implementiert im iPhone 4S).
 
Oben