• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

AMB: o2,T-Mobile, Vodafone: MMS-Preissturz

AMBRedaktion

Mitglied
200212082025logo_o2.gif


Der Mobilfunkanbieter o2 wird ab dem 1. August 2004 für Vertrags- und Prepaid-Kunden den Versand von MMS auf einheitlich 39 Cent senken. Damit regagiert das Unternehmen auf eine Aktion von T-Mobile, bei welcher der größte deutsche Netzbetreiber ebenfalls seine Preise für MMS auf 39 Cent gesenkt hatte (AreaMobile berichtete).

Der Preis gilt für alle o2 Kunden, die Nachrichten innerhalb der deutschen Mobilfunknetze sowie an E-Mail-Adressen verschicken. Bisher kostete eine MMS je nach Datenvolumen und Netz maximal 59 Cent für bis zu 30 KB oder 1,29 Euro bei einer Größe zwischen 30 und 100 KB.

(mehr lesen bei AreaMobile)
 

AMBRedaktion

Mitglied
Vodafone beim MMS-Preissturz Dritter

Noch sind die Sommerferien nicht ganz vorüber und dem "Bildmitteilungsschicken" steht vielleicht schon seine erste Bewährungsprobe bevor: in diesem Sommer können erstmals eine breite Masse von Nutzern dank Geräteverbreitung auf die Vorzüge der MMS zurückgreifen. Damit den Kunden der Bildversand leichter fällt, hat nach T-Mobile und O2 auch Vodafone seine Preise für MMS gesenkt.

Mehr Fotos bzw. größere Bilddateien kosten beim weltgrößten Netzbetreiber nun weniger: ab dem 1. August kostet jede MMS 39 Cent, gleich ob sie ins deutsche Vodafone-Netz, in die Netze anderer deutscher Mobilfunkbetreiber oder ins deutsche Festnetz geschickt wurde - one price fits all.

(mehr lesen bei AreaMobile)
 

AMBRedaktion

Mitglied
T-Mobile: MMS-Versand wird billiger

Das Versenden von Text- bzw. Multimedianachrichten ist im Vergleich zum europäischen Ausland in Deutschland alles andere als günstig. Für eine MMS zahlt der Mobilfunknutzer abhängig von der Datengröße einen Preis von 39 oder 99 Cent. Diese Preise galten bislang einheitlich für alle Vertragskunden der vier großen Netzbetreiber. Keines der Mobilfunkunternehmen schien sich in diesem Bereich auf einen Preiskampf einlassen zu wollen, versprach dieses Segment doch satte Umsatzrenditen.

Doch nun wagt T-Mobile den mutigen Schritt und bietet ab dem 1. August 2004 seinen MMS-Dienst zu einem einheitlichen Preis von 39 Cent an – unabhängig davon, wie groß die Nachricht ist und wohin sie geht...

(mehr lesen)
 
Oben