• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Im Rahmen des Datenschutzes werden eure Accounts in den nächsten 90 Tagen gelöscht, wenn sie ausschließlich auf Areamobile.de genutzt wurden – ausgenommen ist die Nutzung auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.), deren Foren natürlich weiterhin zur Verfügung stehen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

Amazon App Store: Fehlstart der Download-Plattform von Amazon

Gefahrensucher

Neues Mitglied
@TreeD

"böse, böse, böse!" ist ein von mir eingetragener Markenbegriff. Für die illegale Nutzung verlange ich von dir 200.000 €, Rechnung kommt in Kürze.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> Wenn sie es bei anderen doch auch nicht besser machen (siehe iPhone).

Sie haben sich seinerzeit mit dem Netzwerkausrüster Cisco (wahrscheinlich gegen Zahlung einer nicht geringen Summe) geeinigt, dass beide den Namen iPhone verwenden dürfen. Vom gleichen Hersteller hat Apple später auch den Namen iOS lizenziert.

Und wie jetzt SPON annimmt, ist Apple wahrscheinlich gar nicht am Fehlstart schuld, sondern eher technische Probleme bei Amazon selbst. Also viel Lärm um nichts.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
ThreeD ist auch ein markenname: http://www.threed-chains.com/

also würd ich an deiner stelle schnellstens deinen account löschen lassen sonst bin ich gezwungen dich an den Markeninhaber zu melden ;)
 
Q

quovadis

Guest
Nach deutschem Recht wäre es sehr sehr schwer sich einen allgemeinen Begriff wie "App-Store" sichern zu lassen. Alleine das Wort Store ist viel zu gebräuchlich. Vgl §§ 3, 8 MarkenG

Total lächerlich was Apple hier abzieht, zumal sie seinerzeit auch erst das iphone veröffentlicht haben und hernach mit cisco geeinigt. Das ist ein so assiges Verhalten (jaja NewPhone heule nur wieder rum wegen mangelndem Niveau und provoziere selber sinnlos am Samstagmorgen). Selber die Rechte anderer mit Füßen treten aber immer die ersten sein die klagen/ den Rechtsweg beschreiten, das macht diese Firma so unsympathisch.

@ sven / hoschi bevor ihr wieder im Kollektiv Apple verteidigt erstmal mit der Realität vertraurt machen... siehe Namensklau iphone....
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
> nein ist es nicht...stell dir vor du hast eine große handelskette namens lidl oder
> aldi...dann kommt jemand an, stellt sich nen gebäude dahin und nennt es auch aldi [sven89]

Ganz schlechtes Beispiel Sven, es geht hier nicht um den Namen der Firma sondern um den App Store.
Aber wo wir schon beim Firmennamen und klauen desselben sind, weißt du eigentlich wie die Plattenfirma der Beatles heißt? Da musste Apple auch zahlen und dann haben sie sich nichtmal an ihre Abmachung gehalten, dass sie den Namen Apple nur verwenden dürfen, wenn sie keine Musik verkaufen und haben einfach den iTunes Store aufgemacht.
Und erst als sie dann zum zweiten Mal an Apple Records kohle abgedrückt haben und auf der ganzen Welt auf ihrer Startseite Beatles-Songs angeboten haben durften sie weitermachen.



> aber völlig gerechtfertigt von Apple Seite diesen ständigen Ideenklau zu bekämpfen. [Marketinghoschi]

Schon klar. Ubuntu hätte Apple auf für das klauen des Appstores verklagen können, aber die sind halt keine so schweine und jetzt stellt es Apple als eigene Idee hin und Leute wie du glauben es.
 

Sascha89

Neues Mitglied
Es geht mir ja nicht um Eigennamen, sondern um umfassende Bezeichnungen. Ein AppStore ist für mich ein "Laden", in welchem man Apps "kaufen" kann. Genauso wie man in jedem Discounter billig an Ware kommt. Sich wegen der Bezeichnung App Store so aufzuregen ist für mich schwachsinnig. Genauso schwach ist die Begründung seitens Apple.
 

NewPhone

Aktives Mitglied
> jaja NewPhone heule nur wieder rum wegen mangelndem Niveau und provoziere selber sinnlos am Samstagmorgen

Häh, haben wir noch irgendeine Rechnung offen oder was hast du für Probleme?


> ... und auf der ganzen Welt auf ihrer Startseite Beatles-Songs angeboten haben durften sie weitermachen.

Informier dich erst einmal, bevor du so einen Unsinn schreibst. Erstens hat Apple seinen Namen nicht "geklaut", sondern in einem anderen Land (die Beatles sind Engländer) für ein ganz anderes Gewerbe angemeldet, wahrscheinlich nicht in der Annahme, dass das irgendwann einmal Probleme bereiten kann. Wenn man damals Computer gebaut hat, konnte man ja nicht ahnen, dass man irgendwann auch mal etwas mit Musik zu tun haben wird.

Zweitens wurden die rechtlichen Streitigkeiten nicht erst durch die kürzliche Exklusiv-Vermarktung der Beatles-Alben über den iTunes-Store begraben, sondern schon einige Zeit zuvor dadurch, dass Apple den Beatles sämtliche Apple-Namensrechte abgekauft und die diese wiederum an die Beatles zurücklizenziert hat. Kannst du alles im Web nachlesen, ansonsten kann ich dir gerne noch die Zeitpunkte der jeweiligen Klagen und Einigungen oder die Sosumi-Anekdote posten.

Ob Apple wirklich mit dem Namensschutz auf "App Store" durchkommt (Microsoft geht ja schon dagegen an), wird sich noch zeigen. Bis dahin lassen halt alle ihre Muskeln spielen. Ich find's lustig, arme trifft das ja nicht, egal wie es ausgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Calsonic

Neues Mitglied
Habs grad mal ausprobiert wegen Angry Birds Rio. Nach umständlichen Aktivieren des 1-Click Buy gedöns, sagt er mir beim Download dass der Store für meine Region noch nicht zur Verfügung steht...
 

gerschi

Mitglied
"Ich find's lustig, arme trifft das ja nicht, egal wie es ausgeht."

Da muss ich dir Recht geben. Trotzdem glaube ich nicht daran, dass dass ein "Programm Shop" lizensierbar wäre. Das ist viel zu allgemein gehalten. (Beispiel an den hier so allseits beliebten Autovergleichen: Wer möchte sich den Begriff "Autohaus" lizensieren lassen???)
 
Q

quovadis

Guest
@ NewPhone

Naja ich erinnere mich wie Du mir das letzte Mal als ich was gegen Apple gesagt habe, Niveaulosigkeit vorgeworfen hast weil ich das Wort "verarschen" gebraucht hab und Du aus der Dikussion ausgestiegen bist...

@ Topic
Äh Freunde, die Diskussion kann man sich wie gesagt mit einem Blick ins Gesetz schenken. Ich zitiere die §§ 3, 8 MarkenG


"§ 3 Als Marke schutzfähige Zeichen

(1) Als Marke können alle Zeichen, insbesondere Wörter einschließlich Personennamen, Abbildungen, Buchstaben, Zahlen, Hörzeichen, dreidimensionale Gestaltungen einschließlich der Form einer Ware oder ihrer Verpackung sowie sonstige Aufmachungen einschließlich Farben und Farbzusammenstellungen geschützt werden, die geeignet sind, Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens von denjenigen anderer Unternehmen zu unterscheiden."

Das Problem liegt hier bei "unterscheiden" man kann Anhand des Wortes "Store" nicht unterscheiden.

Genauer wird § 8

"§ 8
Absolute Schutzhindernisse

(1) Von der Eintragung sind als Marke schutzfähige Zeichen im Sinne des § 3 ausgeschlossen, die sich nicht graphisch darstellen lassen.

(2) Von der Eintragung ausgeschlossen sind Marken,
1. denen für die Waren oder Dienstleistungen jegliche Unterscheidungskraft fehlt,
2. die ausschließlich aus Zeichen oder Angaben bestehen, die im Verkehr zur Bezeichnung der Art, der Beschaffenheit, der Menge, der Bestimmung, des Wertes, der geographischen Herkunft, der Zeit der Herstellung der Waren oder der Erbringung der Dienstleistungen oder zur Bezeichnung sonstiger Merkmale der Waren oder Dienstleistungen dienen können,
3. die ausschließlich aus Zeichen oder Angaben bestehen, die im allgemeinen Sprachgebrauch oder in den redlichen und ständigen Verkehrsgepflogenheiten zur Bezeichnung der Waren oder Dienstleistungen üblich geworden sind,
4. die geeignet sind, das Publikum insbesondere über die Art, die Beschaffenheit oder die geographische Herkunft der Waren oder Dienstleistungen zu täuschen,
5. die gegen die öffentliche Ordnung oder die gegen die guten Sitten verstoßen,
6. die Staatswappen, Staatsflaggen oder andere staatliche Hoheitszeichen oder Wappen eines inländischen Ortes oder eines inländischen Gemeinde- oder weiteren Kommunalverbandes enthalten,
7. die amtliche Prüf- oder Gewährzeichen enthalten, die nach einer Bekanntmachung des Bundesministeriums der Justiz im Bundesgesetzblatt von der Eintragung als Marke ausgeschlossen sind,
8. die Wappen, Flaggen oder andere Kennzeichen, Siegel oder Bezeichnungen internationaler zwischenstaatlicher Organisationen enthalten, die nach einer Bekanntmachung des Bundesministeriums der Justiz im Bundesgesetzblatt von der Eintragung als Marke ausgeschlossen sind,
9. deren Benutzung ersichtlich nach sonstigen Vorschriften im öffentlichen Interesse untersagt werden kann, oder
10. die bösgläubig angemeldet worden sind.

(3) Absatz 2 Nr. 1, 2 und 3 findet keine Anwendung, wenn die Marke sich vor dem Zeitpunkt der Entscheidung über die Eintragung infolge ihrer Benutzung für die Waren oder Dienstleistungen, für die sie angemeldet worden ist, in den beteiligten Verkehrskreisen durchgesetzt hat."

Hier wird das Fehlen der Unterscheidungskraft explizit erwähnt. Einzige Möglichkeit für Apple wäre, zumindest in Deutschland, auf die Verkehrauffassung abzustellen. So etwa släst sich nur mit Umfragen ermitteln. Also 2000 Leute befragen und diese erzählen lassen was sie mit dem Wort "App-Store" assoziieren. Wird hier nicht Apple genannt, könnten sie es sich nicht schützen lassen.
 

eichyl

Mitglied
@quovadis

Du hast leider nur einen kleinen Denkfehler -> Es gibt kein Weltweit einheitliches Markengesetz. Wenn sich Apple was im Rest der Welt sichert klagen Sie so oder so, egal ob es gerade in DE nicht zulässig ist...

Das dieses Verhalten einfach unter aller Kanone ist, muss man nicht weiter diskutieren (Ich weiß liebe Apple-Lemminge ihr findet es super)...aber sein wir doch mal ehrlich ich würde es genauso machen ;) mir fehlt nur die Lust zwischen den Fingern.
 
Q

quovadis

Guest
@ eichyl

ich schrieb ja in meinem ersten Post, dass sich zumindest für Deutschland erübrigt hätte. Das hieße Amazon, könnte zumindest in Deutschland seinen Shop so benennen (Milestone, Droid) allerdings fraglich ob sie das wirklich wollen. Und natürlich gelten in USA nochmal andere Regeln diesbezüglich (wobei sie halbwegs ähnlich sind, nur die Art der Rechtsfindung unterscheidet sich). Aber ja wird zu sehr OT.
 
M

Macianer

Guest
@ daniel_in: >>…App kommt von Application und nicht von Apple… <<
Das sehe ich ebenso. Dennoch ist es nur unsere **Auslegung** — welche sich bei nüchterner Betrachtungsweise nicht gerichtsfest eindeutig beweisen läßt.
 

pixelflicker

Bekanntes Mitglied
Nein, das ist eben keine Auslegung, das ist allgemein anerkannt.

Wikipedia (DE):
Ein oder eine App (von der engl. Kurzform für application, das grammatische Geschlecht ist im Sprachgebrauch variabel) ist im Allgemeinen jede Form von Anwendungsprogrammen.

Wikipedia (EN):
Application software, also known as an application or an "app", is computer software designed to help the user to perform singular or multiple related specific tasks.
 
M

Macianer

Guest
Ich sagte ja bereits, daß auch für mich 'App' das Kurzwort für Application ist. Aber unsere Interpretation ist unwichtig. Im Fall des Falles entscheidend ist, ob Apple glaubhaft machen könnte, daß in **diesem** Fall 'AppStore' das Kurzwort für 'APPle-APPlication-Store'(o.ä.) ist bzw. ob jemand das Gegenteil **beweisen** könnte.
 

Mausebull

Neues Mitglied
Durch Steve Jobs Neusprech Reform,kommt nun halt App von Apple und erstklassig wird ab nun doppelplusgut heißen.Apple Fanboys heißen ab nun Apple Gutdenker.

http://de.wikipedia.org/wiki/Neusprech
 
Oben