Adobe vs. Apple: Der Streit spitzt sich zu

T.B.

Neues Mitglied
Und trotzdem hat Herr Jobs, respektive Apple gerne an den "Sup-Standard-Apps" mit verdient.

Aber schon klar: auf dem IPad würden diese Apps nicht mehr sogut rüberkommen wie auf dem kleineren Iphone Display.
 

sven89

Gesperrt
Flash ist Schrott....Jobs hat schon richtig gehandelt...schließlich kann er es sich ja auch erlauben ;)
 
F

fauli

Guest
@Sven

Ja, so fundierte Aussagen ist man von Dir gewohnt... typische Polemik...
 
A

Anonymous

Guest
am besten mal photoshop, pagemaker und co nicht mehr für den mac herstellen, dann beissen die macuser aber mal in den sauren apfel. Die politik von apple ist so beschissen, leider sind die produkte cool, aber irgendwann ist auch genug. hoffe nur, dass apple auch mal konsequenzen zu spüren bekommt.
 

sven89

Gesperrt
Tja dann wäre es aber schlecht für sie da viele Redaktionen USW es benutzen und somit viel Geld flöten gehen würde ;)

desweiteren könnte man auf den Macs dank bootcamp noch windood drauf hauen und wieder PS installieren...gehoppt wie gesprungen...
 
A

Anonymous

Guest
"Die politik von apple ist so beschissen, leider sind die produkte cool, aber irgendwann ist auch genug. hoffe nur, dass apple auch mal konsequenzen zu spüren bekommt."

Da kann ich nur zustimmen! Außer der Anmerkung das Apple Produkte "Cool" sind! Da kann man vieleicht 16-20 jährige Buben mit beeindrucken aber keine alten Technik-Hasen die viel mehr Wehrt auf starke Hart und Software legen statt nur ein Gehäuse zu bewundern ;)
 

b4um

Neues Mitglied
Wo ist euer Problem?! Apple will es nicht, dann machen sie es nicht. Seit ihr gezwungen etwas von Ihnen zu kaufen?

Es kaufen genug leute dort was, die mehr wert auf andere dinge legen.
 
A

Anonymous

Guest
@ Sven89
"Tja dann wäre es aber schlecht für sie da viele Redaktionen USW es benutzen und somit viel Geld flöten gehen würde ;)"

genau dass meinte ich, und die brauchen die produkte von adobe mehr als nen mac...

Apple hat adobe echt was zu verdanken, ohne deren ganzen kram fürn mac hatt apple nicht überlebt...
 

Scheijan

Neues Mitglied
Flash ist leider nun wirklich nicht grade das gelbe vom Ei. Gleichzeitig ist es aber ein sehr stark genutzes Medium (auch wenns leider meist nur Werbebanner sind). Und als Hersteller sollte man doch anstreben, alle Standards zu unterstützen und nicht zu bestimmen, was Standard ist oder?

Ich finde es absolut nicht schlimm, wenn ein Smartphone Flash nicht kann.
Wenn ein Smartphone aber könnte und aus einer Meinung des Chefs nicht soll, find ich das einfach nur, sorry, hohl. Aber das muss Jobs ja selbst wissen.

Das ist ja schon fast so als ob die örtlichen Entsorger sagen würden, wir entsorgen alles, aber auf Biomüll haben wir keinen Bock, der stinkt. (Wenn sie denn die Wahl hätten das zu entscheiden und privatisiert sind ;))

und bootcamp etc. ist eine Alternative, klar. Aber überwiegend für Privatleute.

Was glaubst du macht der Admin einer Firma, die ausschließlich Unix/Macs benutzt für ein Gesicht wenn der Chef kommt und 300x Bootcamp + Windows haben möchte. Ganz zu schweigen von der zusätzlichen Windows-Unsicherheit im Netzwerk die dazu kommt.
 
A

Anonymous

Guest
Naja zum Glück gibt es Windows wo es solche Einschränkungen nicht gibt! Das gilt sowohl für die Mobile als auch für die Desktop Version von Windows :p

Ja wie schön ist es ein flexilbles System zu haben!
 
A

Anonymous

Guest
Apples Entscheidung

@Sven
Stimmt: Steve Jobs hat richtig gehandelt, er trifft nie die falschen Entscheidungen. Nur: Schau mal den Marktanteil von Apple in 2-3 Jahren an.

1. Zuerst gehen die Entwickler weg = Gibt keine neue Apps mehr.
2. Die meisten wollen ein freies Betriebssystem. Da ist das iPhone OS das falsche.
3. Niemand hat bock, 300$ für das SDK zu zahlen, wenn's für alle anderen Handys kostenlos ist.
4. Wenn du nur aufm Mac programmieren kannst, aber auf keinem PC wirst du nie Marktführer werden.
und 5. Apple verlangt 30% der Einnahmen durch Apps, welche du mit Herzensblut gemacht hast, während die Konkurrenz keinen Rappen dafür verlangen (zumindest Google nicht).

Du siehst: Steve Jobs muss jetzt ein verdammt gutes Argument vorbringen, für diese Entscheidung. Im moment kann er sich's erlauben, da geb ich dir absolut recht. Aber nicht über einen längeren Zeitraum. Und letztlich ist das von grösserer Bedeutung.
 

b4um

Neues Mitglied
was ihr da schreibt.

wer hat die meist verkauften smartphones?! wie gut verkauft sich das ipad?!

wieviele millionen entwickler gibt es für iphone os?!

wieviele haben einfach kurzer hand auf html5 umgestellt?!

da scheint der "dumme" "hole" jobs ja echt was falsch zu machen... und der arme geht sehr bald pleite...

das ding ist einfach, flash ist nicht nur für jobs schlecht und das merkt man auch... und flash ist nicht der inhalt eines ganzen produkts...

naja hier darüber zu reden und diskutieren ist eigentlich echt albern, dumm nur das ich langeweile hab :p
 

Scheijan

Neues Mitglied
@b4um

ruhig bleiben :) Aber wenn du schon Zahlen um dich schmeißt, gerne Links posten.

Zu deinen Fragen:
1. Nicht Apple. Apple liegt auf Platz 3
http://www.gartner.com/it/page.jsp?id=1306513

2. wird in der nächsten Statistik mit auftauchen. Aber da es Kein Telefon ist, kannst du es als Konkurrenz zu anderen Telefonen nicht sehen. Gild natürlich auch für Win/Android/Etc Tablets.

3. finde keine Zahlen. Da es 185.000 Apps gibt und ich jetzt einfach mal 5 Entwickler pro App veranschlage (viele Apps sind ja Ein-Mann Apps) sind wir unter 1 million.
Aber da ich dafür keine Zahlen habe steht das nur so im Raum.

4. würde mich auch interessieren :)
Aber umstellen heißt für mich als Standard verwenden bzw. auf Flash komplett verzichten. Da kenne ich keinen einzigen.
Aber im prinzip gut, da HTML5 ja ein Standard ist. Und dafüber schrieb ich ja bereits, Standards sind gut :)

ich denke mal der rest bezog sich nicht auf mich.

Und ich bin im übrigen neutral Eingestellt. Wenn Google auf solche Ideen kommt würde ich ähnliches Posten. Es gibt hier nicht nur Fanboys!
 
A

Anonymous

Guest
Sehe ich das richtig, dass Apple ein von Flash konvertiertes "App" nicht duldet? Und die Software um so ein "App" zu konvertieren ist ein eigenständiges Programm innerhalb CS5?

Wenn dem so wäre schaufelt sich Apple das eigene Grab...war es doch bisher anscheinend recht einfach flashbasierte "Apps" auf das iPhone zu bringen. So werden nun sehr viele Entwickler abspringen, da der Aufwand zum Programmieren zu groß wird.
 
A

Anonymous

Guest
alberner Kindergarten.

Aber ich finde es schon Frech von Jobs. DIe Begründungen sind immer so scheinheilig. Mal schauen ob es diesesmal wirklich die richtige Entscheidung war :)
 
Oben