A-Pad: iPad-Klone mit Android kommen im Oktober

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Nach der Berliner WeTab GmbH und e-ona aus Köln hat auch die Baros GmbH aus Hannover zwei Tablet PC angekündigt. Die Navigationsspezialisten, die ihre Geräte unter der Bezeichnung a-rival verkaufen, wollen ihre beiden A-Pad genannten Modelle mit 8 und 10 Zoll im Oktober auf den Markt bringen. Beide Versionen kommen mit Android 2.1 und vorinstallierter On-Board-Navigationslösung mit Kartenmaterial für ganz Europa. Die Preise beginnen bei 249 Euro UVP für das A-Pad 8 in der Wlan-Version.[...]

Lesen Sie den Beitrag: A-Pad: iPad-Klone mit Android kommen im Oktober auf AreaMobile.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
das a-pad war nen dummer witz xD

also das war echt ne 1 zu 1 kopie vom iPad selbst das UI sah identisch aus das war echt übel....

aber erstaunlich war eine sache.... manche der klone waren echt schneller als das ipad in der bedienung und haben auch mit viel geringerem gummiband effekt beim scrollen reagiert das war echt beeindruckend.... aber die qualität der software und erstrecht der hardware war bei vielen unter aller sau :(

naja aber ich denke mal die klone werden kommen und wieder gehen weils keiner kaufen wird..... oder alle kaufens wegen spottpreisen ohne rücksicht auf qualität ^^
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Mal blöd gefragt....


Was ist denn die"Kunst" am tabletbau.

Das Innenleben eines Tabletts ist nicht wirklich die große Herausforderung- die Mission ist ein möglichst hübscheshochwertiges und kleines Gehäuse mit dieser Technik auszustatten.

Die kostenlose Verfügbarkeit von android würde esselbst branchenfremden Unternehmen leicht machen ein solches gerät auf den Markt zu bringen- die Frage ist nur nach den Barmitteln Betreff Vorfinanzierung und dem vertrauen das der Kunde dem Unternehmen in Sachen Kompetenz geben kann.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
"Die kostenlose Verfügbarkeit von android würde esselbst branchenfremden Unternehmen leicht machen ein solches gerät auf den Markt zu bringen"

die aussage mit dem "kostenlos" solltest du nochmal überdenken..... Android kommt den herstellern teurer als die lizenz für Windows Phone 7....
 

Marketinghoschi

Aktives Mitglied
...die kostenlose Verfügbarkeit von Android lässt unfähig Unternehmen an Wunder glauben. Könnte man auch so interpretieren.
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@tbd

Android ermöglicht den unternehmen aber noch mehr Freiheit bei der Gestaltung ihrer Geräte als windows phone. Auch glaub ich kaum das microsoft jedem dahergekommenem startup sein os hinterherschmeißt- so wie z.b. nokia/intel bei der neofonie.

Die Kosten bleiben überschaubar und man spart sich eine eigene "softwaresparte".

2 Designer , 1 marketingprofi ...dazu noch ein fähiger Subunternehmer wie Foxcoon- und schon ist man im Rennen-solange man den Banken was erzählen kann.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@bocadillo

eben nicht.... so billig ist android garnicht wenns halbwegs vernünftig integriert werden soll....

schau mal folgende news an:
http://gizmodo.com/5625796/microsoft-android-hidden-costs-are-expensive

WP7 kommt den herstellern billiger aber ja wie du schon sagst zum glück wird MS nicht jedem hersteller sein OS nachschmeißen..... ich geh aber mal davon aus, dass die hersteller das risiko tragen wenn sie es versuchen und es dann nicht MS's anforderungen genügt....
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@tbd

Du versteht nur nicht was ich meine ;-)

Hier geht es um das a-pad-wohl eine ebensolche Totgeburt wie das wepad- von einem Hersteller ohne jegliche Reputation noch Knowhow. Selbst die SEriösität darf man mal in Frage stellen. Wie bei diesen Systemen "vernünftig" integriert wird-nächste Frage. Stellt man aber eine gewisse Standardhardware her kommt mna aber auch ohne viel Integrierarbeit aus.

aber zum Thema MS- MS möchte Markt gewinnen.., android gewinnt diesen zur zeit schon fast "von allein". Microsoft muß !!! einen deutlichen
Kostenvorsprung liefern um Kunden von android zu Windows wegzubewegen.

Ist nix anders als "Verkauf über den Preis"-nur gibtr der Kunde seine Freiheit auf...

Ob der das will...
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
ach so meinst du das :D

"Ist nix anders als "Verkauf über den Preis"-nur gibtr der Kunde seine Freiheit auf..."

ich sag nur iPad ;)

aber ja wir werden sehen.... keiner von uns ist analyst und kann handfeste aussagen treffen und deshalb können wir uns nur überraschen lassen.....
dasWePad gebe ich erst ganz auf wenns am 20. (montag) nicht wirklich im laden steht, von nem a-pad rede ich erst garnicht und der andere mist den ich ausprobiert habe war nicht wirklich der rede wert.....

bleibt nurnoch Archos 101 in naher zeit oder bis ende des jahres aufs U1 warten wer nen kombi gerät will.... und wenn das WePad und Archos 101 als reine tablets auch nix werden ist meine letzte hoffnung anfang 2011 das Asus 10" tablet mit WEC7
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
Ipd= ganz schlechtes Beispiel.

Ich meine nämlich nicht den Endkunden- der spielt in dem Falle keine Rolle-sondern den Kunden des OS sprich den Hersteller der Geräte!!!!

Der kann nämlich nichtmehr das OS seinem Layout anpassen und wird nur noch zum Vertreiber einer Plattform-gänzlichst kompatibel.

Der hersteller wird als solches gar nicht mehr wahrgenommen da jedes WP7 mobile gleich aufgebaut ist. Er hat keine Möglichkeit mehr sich gegenüber dem WEttbwerb abzusetzen.

Was heißt das- der Verkauf über den Preis-derjenige der am meisten billigst bietet kann sein WP7 phone verkaufen.

Niocht wirklich erstrebenswert.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@bocadillo

das is aber nicht ganz richtig.....

jetzt kommt es darauf an wie gut die hersteller das OS einsetzen und wie gut die hardware ist.... jetzt geht es um die qualität der geräte und nicht mehr um verspielte oberflächen und billige gehäuse....

nun müssen die hersteller sich bei der qualität der kamera übertrumpfen, akkulaufzeit, optimiale anpassung, gute displays, gute verarbeitung und bei der zusatzsoftware.....

klar ist das kernOS immer das selbe aber die hersteller sollen ja ihre eigene software und eigene features vorinstallieren..... das system ist darauf ausgelegt weitere HUBs nachzuinstallieren.... so kann HTC seine Sense widgets in Live Tile form installieren und einen Sense HUB ins system integrieren wo alle sense features vorhanden sind..... SonyEricsson integriert sein Tuimescape und Mediascape als Tiles in den Homescreen und bietet entsprechend einen Timescape HUB an der mit plugins erweiterbar ist und fügt vlt eine Mediascape anwendung hinzu die mit dem Zune Player arbeitet.....

ich denke mal das system ist nicht so starr wie sich das manche von uns hier vorstellen!
 

bocadillo

Bekanntes Mitglied
@tbd

Oh doch...die Hersteller die über ein und dasselbe OS kommen können sich nicht wirklich über eigene features in der anwendung absetzen.

Es gheht nur noch um die Qualität der Geräte und den Preis. Und das ist das Schlimmste was einem Hersteller passieren kann-wenn er nicht mehr über kleine Vweränderungen etwas unverwecshelbares in den Markt werfen kann.

Den Kunden mag es freuen-der Hersteller wird aber über sinkende Margen klagen!!!

Sagst ja selber wo sie sich übertrumpfen sollen- bei der Qualität der Kamaer(wievil % verbesserung bei wieviel % höheren Kosten??). Display etc.

Die Hardwarekomponenten kosten nahezu alle Hersteller gleich viel(bis auf Samsung und SuperAMOLED).

Für hersteller die nur auf wp setzen wird es in einem ertragstechnsischem Desater enden.

Ich denke das system erlaubt den Herstellern weniger Spielraum als diese sich wünschen. Und wenn dieser Spielraum jetzt da sein sollte, wird dieser sukzessiv immer mehr beschitten.

Schließlich will MS dsa die Kunden ein WP 7 Gerät wollen- ob das von Samsung oder LG ist , sit MS aber auch sowas von schnuppe.
 

the_black_dragon

Bekanntes Mitglied
@bocadillo

aber was ist mit den softwareerweiterungen???
was ist mit weiteren HUBS? zusatzdiensten und programmen und eigenen Tiles die die hersteller integrieren können? eigene appstores in denen sie spezielle software der entwickler nur für ihre geräte anbieten... eigene services die nur sie anbieten....

ich denke damit zwingt MS die hersteller (egtl zwingen die hersteller sich selber, sonst würden sie das OS nicht nehmen) dazu neue dinge zu entwickeln um sich voneinander zu differenzieren und nicht nur bunte iCons und inkompatible oberflächen drauf zu klatschen.....

das mit den updates ist nun nämlich auch geklärt, warum MS die selber machen kann.... doe hersteller können über spezielle feste schnittstellen, die nicht geändert werden, eige dienste, systeme und software integrieren und diese wird vom eigentlichen OS differenziert gehandhabt..... somit bekommt JEDES handy die OS updates gleichzeitig von Microsoft und updates für herstellerspezifische software kommen von den herstellern selber unabhängig voneinander....

das funktioniert dann alles mit standardschnittstellen, die aufgrund der tests jetzt schon nahe an die perfektion gebracht wurden und nachträglich nicht wieder geändert werden müssen.....

ich denke schon, dass die hersteller einiges noch selber machen können und vieles fehlinterpretiert wurde aber lassen wir uns einfach überraschen :)
 
Oben