5100 auseinander gebaut

Karansi

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
nachdem ich vor einigen Tagen endlich mein 5100 erhalten habe, hat mich die Frage, wie die von Nokia das mit den Öffnungen gelöst haben und wie es im Innern aussieht, nicht mehr wirklich losgelassen. Also habe ich mich entschlossen, dass Teil mal auseinander zu schauben.

Also erstmal Cover ab, logisch. Hier sieht man schon, dass das Display mit einer an dem oberen Cover angebrachten gummierten Fläche geschützt wird. Vermutlich deswegen, weil die beiden Coverhälften nicht wirklich dicht schließen.

Nun das Handy aufs Display legen und die 6 Torx Schrauben (Größe T6) lösen. Hier fiel mir auf, dass es edelstahlschrauben sind, die am oberen Schaft mit einer Dichtungsmasse umgeben sind. Ich hatte das Gefühl, dass die Schrauben für Nokia Verhältnisse ziemlich fest angezogen waren, kann mich da aber auch täuschen.
Wenn alle Schrauben gelöst sind, ganz vorsichtig die Platine anheben. Darauf achten, dass man den Dichtungsring, der einmal um die ganze Platine läuft, nicht dehnt (ist beim Einbau etwas schlecht) oder gar zerreisst.
Auf dieser Platine ist das extrem flache Display montiert und die Tastatur. So wie ich das gesehen habe, kann man an dieser Platine nichts weiter auseinander nehmen. Die Platine wird mittels eines Mehrfachsteckkontaktes, welcher oben zu finden ist, auf die darunterliegende Platine gelegt.
Die untere Platine enthält die ganze Technik und lässt sich einfach aus dem Gehäuse heben.

Nun sieht man, dass der Lautsprecher für die FSE in einem Zwischenraum des Gehäuses untergebracht ist. D.h. er befindet sich unterhalb der 2 Taschenlampen LED's. Direkt neben dem Lautsprecher befindet sich ein etwa genauso großer Hohlraum, der vermutlich als Resonanzkörper dienen soll. von hier aus gehen dann die Öffnungen nach Außen. Wie der Übergang vom Lautsprecher zum Resonanzraum realisiert wurde, ist nicht genau zu erkennen, aber ich meine eine Membran oder Ähnliches erkannt zu haben.
Die Kontakte wurden durch das Platikgehäuse geführt und sehen absolut dicht aus.

Interessant war, dass die zwei wie LED's aussehenden Augen der Taschenlampe keine LED's sind, sondern nur die Linsen. Die eigentlichen LED's befinden sich direkt auf der Platine und sehen aus, wie die Tastatur-LED'S (nur um einiges heller vermutlich).

Die Antenne ist im Übrigen nicht in der oberen Hälfte des Gehäuses, sondern im unteren. Sie wurde in das Gehäuse eingearbeitet.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich nach diesem Exkurs in die Tiefen meines 5100 wirklich positiv überrascht war von der excellenten Verarbeitung. Selbst die ganze Tastaturkonstruktion ist mit einer ganz dünnen Blechhülle umgeben (bis auf die Ausschnitte für die Taster, wobei die mit Folie Überzogen sind), wobei ich nicht weiß, ob das mittlerweile Standard ist.

Also, hoffe nicht zu viel geschrieben zu haben,

MfG Karansi
 

Karansi

Neues Mitglied
Leider hatte ich keine Digicam bei mir und die Batterie von der normalen Kamera war leer :-( Hab mich selber geärgert...
Vielleicht bau ich das im August nochmal auseinander, da ich dann ne Digicam habe. Sorry.
Gruß Karansi
 

sLindi

Neues Mitglied
Hallo,

wie zufrieden bist du im allgemeinen mit der Tastatur des 5100?
(z.B. war ja die Tastatur des 5210 ziemlich "schwergängig")

Würdest du das Handy wieder kaufen?

mfg
 

« jwp »

Neues Mitglied
Tastatur:

yepp, anfangs ziemlich schwergängig, weil die Gummitastatur am Hartkunststoffgehäuse reibt - erfolgreich...
Mein Tip: Untere Gehäusehälfte abnehmen, Tastaturmatte raus, ganz dünn mit Vaseline oder Melkfett einreiben, und schon verbessert sich der Druckpunkt um Klassen!

Mein Voting für´s 5100: :top: Jederzeit wieder :)
 

Thomas

Bekanntes Mitglied
Ich denke das war hier doch ganz korrekt. sLindi hat einen Thread zum Thema 5100 genommen, darin eine Frage gepostet und << jwp >> hat darauf richtig und schnell geantwortet.

Ist doch nicht weiter schlimm...
 
Oben