• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

40-Megapixel-Kamera im Vergleichstest: Huawei P20 Pro gegen Nokia Lumia 1020 und Nokia 808 Pureview

Oannes

Mitglied
Seit der Vorstellung jener beiden Lumias sind ja doch nicht wenige Jahre vergangen. Insofern hätte der Bildqualitätsvorsprung des P20 eigentlich noch signifikant größer ausfallen können. Sogar müssen, wenn man den aufgerufenen Preis bedenkt.
 
Das ist wohl eine Frage der Erwartungshaltung. Das P20 Pro ist gerade bei schlechtem Licht ein riesiger Schritt vorwärts, bei Tageslicht ist der Schritt kleiner. Da war en gute Smartphone-Kameras aber auch vor Jahren nicht schlecht, sondern eben bei schlechtem Licht. Rechnet man dann noch die zahlreichen Zusatzfeatures oder Fortschritte bei Videos mit ein, ist das P20 Pro ein riesiger Fortschritt. Allein durch den Zoom bietet es einfach so viele neue Anwendungsmöglichkeiten, dass es jetzt wirklich nciht mehr viele Argumente gibt, im Urlaub eine größere, schwerere, wenn auch immer noch etwas bessere "echte" Kamera mitzuschleppen.

mfg
 

blueskyx

Mitglied
Mich würde mal interessieren wie die Kameras von P20 und P20 PRO im Vergleich sind. Dürfte für viele der Hauptgrund sein sich das PRO zu kaufen.

Habt ihr da was geplant?
 

blueskyx

Mitglied
Super, danke! Wird hier vermutlich viele interessieren. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass der 10 MP Modus des PRO in vielen Teilen sehr gut mit dem 40 MP Modus mithalten kann.
 

StevenA

Neues Mitglied
Danke für den interessanten Vergleich!
Vllt habe ich ja eine verdrehte Wahrnehmung, ich hatte ein eindutigeres Ergebnis erwartet. Besonders bei den Vergleichen mit der Straße bei Nacht, erscheint mir das 1020er detailreicher... Klar, das Bildrauschen ist deutlich stärker, aaaber ich kann mehr in den dunklen Bereichen einfach mehr erkennen. Bei dem P20 Pro schärft die Software irgendwie sehr stark nach... Wie gesagt, nur mein Eindruck.
 

Ripcord

Bekanntes Mitglied
Am besten fand ich bei dem 1020 den verlustfreien Zoom und den spitzen Sound vom Mikrofon. Da kommt bis heute nichts ran und selbt wenn ich das P20 pro noch nie in der Hand hatte wette ich, dass der Sound nicht an das 1020 ran kommt.
 
Stefan: Schönen Dank für den spannenden Vergleichstest ! ;)

Die Bildstörungen in Pink an konstraststarken Objekten (die man übrigens bei so gut wie jedem P20-Pro-Foto sieht) nennt man "chromatische Aberration". Das sind Störungen, die durch die Optik selbst verursacht werden - oft durch Verwendung minderwetiger Glasmaterialien ohne ausreichenden Fluoridanteil.
Auch 808 und 1020 zeigen dieses Problem, im Grunde ist kaum eine Optik davor gefeit, wenn man von teuren Zeiss-Ferngläsern mal absieht.
Das Gute daran: Lässt sich gewöhnlich relativ einfach per Software korrigieren.
Hier zeigt sich also, dass die Huawei-Software noch nicht gerade das Optimum bringt. Auch starker Detailverlust bei Grünvegetation sowie teils extreme Randunschärfe sprechen dafür, dass die Software noch etwas Überarbeitung braucht. ;)

Interessant wären auch Bilder im RAW-Format gewesen; so hätte man mal vergleichen können, was ohne Softwarekorrekturen oder -verhunzungen aus den Kameras kommt.

Die Nachtaufnahmen sind bei allen Kameras die reine Katastrophe. Leider sind keine EXIF-Daten in den Fotos; ich tippe aber auf extrem hohe ISO-Werte bei recht kurzer Belichtungszeit. Das kann einfach nicht gutgehen. ;)

Unter'm Strich machen die P20-Pro-Kameras aber eine gute Figur - und zeigen auch, dass Sensorgröße nicht alles ist, räumen auch mit der schon seit geraumer Zeit kursierenden Laienmeinung auf, dass viele Megapixel bei relativ geringer Sensorpixelgröße automatisch schlecht sein müssten.

Wenn Huawei noch ein bisschen an der Software feilt, könnte etwas richtig Gutes dabei herumkommen.

Ich bekomme heute ein P20 Pro, werde das Ding mal mit meiner semiprofessionellen Fuji-DSLM vergleichen. Ich räume dem P20 Pro keine großen Chancen ein, allein schon wegen der Festblende, die die Einsatzmöglichkeiten schon sehr stark beschneidet.
Aber ... mal sehen. ;)

---
Steven A: Das 1020 bei der Nachtszene detailreicher ? HAHA ! DER war gut !
Da ist nur verwaschener und ausgebrannter Pixelbrei, in dem sämtliche Details rettungslos absaufen.

M.a.K: Verlustfreier Zoom dürfte beim P20 Pro auch klappen, natürlich durch Gesamtauflösungsverlust erkauft.
Meiner bescheidenen Meinung nach sollte grundsätzlich bei jedem Smartphone und bei jeder Digitalkamera ein äußerst schmerzhafter Stromstoß in die Hände des Dummkopfes fahren, der den Digitalzoom bei der Aufnahme (beim Scharfstellen ist's okay) benutzt. Digitalzoom führt IMMER zur Bildverschlechterung, nachträgliches Digitalvergrößern am PC bringt gewöhnlich eine bessere Bildqualität. WENN man denn partout nicht auf diesen Quatsch verzichten will.
Hochglanzvergoldeter Tipp: NIE den Digitalzoom benutzen, NIE !
In der gesamten Geschichte der Fotografie fielen noch nie mehr Bilder einer Funktion zum Opfer als dem tausendfach verfluchten Digitalzoom, dem absoluten Garant für miese Fotos.

Hach ! Ich könnte mich noch stundenlang aufregen. :D
Reicht jetzt aber. :D
 

michie

Neues Mitglied
@ Klosterbruder ,Absolut Richtig!!
Das Digitalzoom im P20 hatte ich auch mal angeschnitten und das die Kamera im P20 kein Kaufargument darstellt.
Ein wirkliches Qualitätsmerkmal währe die Zeilenauflösung bei Tag und bei Nacht in genormten Lichtverhältnissen, damit die Ergebnisse vergleichbar währen. Dazu noch Verzeichnung und Farbwiedergabe.
Man kann sich ja denken warum keiner davon was bringt. Das Ergebnis währe, gelinde gesagt, nicht berauschend, oder eher sehr rauschend.
Sehen ist auch eine Lernsache des Gehirns und kann auch trainiert werden, wie zum Beispiel von Fotographen. Auch sehen Menschen unterschiedlich, wie Kontrast und Farbintensität zum Beispiel, das nennt man Warnehmung. Objektiver vergleich ist somit nicht wirklich möglich, da das Gehirn die größte KI ist und am meisten korigiert. Noch zu erwähnen Inteligentere Menschen sehen generell hochwertiger. (Nicht schärfer oder so). Es verhällt sich in etwa so wie bei Menschen die nur Essen mit geschmacksverstärkern gewohnt sind und dann das hochwertige Essen als weniger Gut empfinden.
Außerdem wird immer nur von der Kamera geredet.
Das P20 ist auch nicht wirklich so billig wie es scheind, da viele Komponenten nicht wirklich so hochwertig sind, wie auch noch Display und Prozessor(Kirin 970= Kirin 960 +KI Erweiterung). Die KI bringt aber nur für wenige, bestimmte Anwendungen vorteile, für die meisten Anwendungen nicht.
Wie auch schon mal erwähnt, wer einigermaßen gute Bilder möchte solte sich lieber kein neues Handy kaufen , sondern für das Geld eine vernünftige Kamera mit Zoom. Damit wirds dann auch eher was mit UHD, das unterstützen auch genügend neuere Modelle. Die Oberklassen Handys der letzten 2 Jahre sind bestimmt auch noc für 2 weitere Jahre Leistungstechnich ausreihend.
 
Kleine Rückmeldung ...
Das P20 Pro ist schon ein feines Ding; habe jetzt ein paar Stündchen damit herumspielen können.

Die Kamerasoftware ist GROTTIG. Lässt sich mies bedienen, manuelles Scharfstellen ist die reine Qual, da keine Scharfstellhilfen (Schnittbild, Focus Peaking etc.) angeboten werden.
Der Dynamikbereich ist mies; bei Makroaufnahmen bei Sonnenschein ist selbst bei 1/4000 s Belichtungszeit Überbelichtung kaum zu vermeiden. Der Sensor ist also auf überempfindlich getrimmt. Das mag bei wenig Licht noch okay sein, stört aber bei der Smartphone-Hauptdisziplin - Schönwetterfotos.
Auch hatte ich ständig eine unerklärliche Auslöseverzögerung von geschätzt einer halben Sekunde.
Auch fürchterlich: Touch-focus (Stelle im Bild zum darauf Fokussieren antippen) versagt ständig, stellt bei kleineren Objekt IMMER auf den Hintergrund scharf, braucht außerdem gefühlte Ewigkeiten zum Scharfstellen.
Und auch bei meinem Exemplar: Starke Farbsaumbildung (chromatische Aberration), Ausbrennen heller Bildbereiche.

Nee, Huawei - da müsst Ihr noch GEWALTIG an der Software schrauben.
Hoffentlich tut sich da noch was; wenn's schnell geht, macht nix.

Vergleich mit einer Fujifilm-DSLM mit X-Trans-Sensor (24 MP): Lächerlich. Das Huawei ist ABSOLUT CHANCENLOS. Man sieht's schon, wenn man sich die Bilder auf dem Gerätedisplay ansieht, da muss man nicht mal erst vergrößert am PC schauen.
Auch mit RAW wird's nicht viel besser.

Wer also hofft, seine DSL(R/M) durch's Smartphone ersetzen zu können, kann diese Hoffnung begraben. Kilometertief.
 

Arminator

Aktives Mitglied
@Kloster
"Vergleich mit einer Fujifilm-DSLM"

Da sieht man mal wieder dass das ergebnis zu 99% von der erwartungshaltung abhängt. Mal ehrlich, was hast denn erwartet was passiert? Dass ein handy besser als ne systemkamera knippst? Sorry, aber selten so einen dämlichen Vergleich wie deinen gesehen.
 
IchBinNichtAreamobile.de: Ja, die reine Erwähnung einer positiven Bewertung von DxOMark hätte mir eigentich schon Warnung genug sein sollen … Schließl?*ch sind das die Jungs, die schon mehrfach durch vollkommene Realitätsferne aufgefallen sind; um das mal NETT auszudrücken.
Man weiß ja, wie das ist – zumindest weiß ich, wie das ist: Als Tester genießt man schon gewisse Privilegien. Da verbleiben die Testexemplare dann wie selbstverständlich beim Tester. Das war früher. Heute bieten sie mir sogar das Testgerät UND zusätzlich Geld für eine gute Bewertung.
DxOMark hatte sich schon beim Test der Kamera des Sony XPeria Z3 vollkommen von aller Glaubwürdigkeit entfernt. Die lobten damals diese Grottenkamera in den Himmel, die teils von der FRONTkamera des S4 (2 MP !) an die Wand geklatscht wurde.
Seitdem gab ich auf deren Meinung keinen Pfifferling mehr.

Zwischenergebnis, Vergleich P20 Pro, Note 4, Fujifilm X-T20 …
Note 4 (16 MP) teilweise deutlich besser als P20, seltsamerweise nicht immer. Es kommt darauf an, was die KI des P20 gerade im Hintergrund werkelt. Manchmal (oft) greift sie vollkommen ins Klo, manchmal schafft sie tatsächlich etwas Besserung. Das gilt für den 10-MP-Modus. Bei 40 MP sieht's beim P20 immer grottenmies aus, 40 MP bringt nicht selten ein auch gezoomt schlechteres Bild als 10 MP.
Die Fuji lacht über beide Smartphonekameras. Schallend. Je nach Motiv hat die Fuji bei 3 MP (!) gegenüber 40 MP die Nase vorn, niemals schafft es das P20 mit 40 MP, die Fuji mit 12 MP in die Schranken zu weisen. Wenn ich die Dame Fuji auf 24 MP schraube, ergeben sich Unterschiede wie zwischen frischer Sachertorte und verschimmeltem Kaugummi unter der Schulbank. Da liegen echte Welten zwischen, wenn nicht gar Sonnensysteme.

Ich hoffe auf zwei Dinge: Dass ich ein defektes Exemplar erwischt habe (was mir unwahrscheinlich erscheint, da ich sehr ähnliche Fehler auch in den Testfotos von Stefan fand), dass Huawei GANZ FLOTT eine korrigierte Firmware nachliefert, die dieser Peinlichkeit ein Ende bereitet. So Einiges müsste sich per Software korrigieren lassen, als Beispiel seien wieder einmal die Farbsäume genannt. Zudem wirken die 40-MP-JPGs wie RAW-Dateien, aber wie Schlechte.

Oh, oh … Hoffentlich wird das noch besser.
Und erklär mir bitte mal jemand, wie die bombastischen Lobhudeleien bei YouTube und bei den Testmagazinen zustande kommen. Kriegt die Presse andere Geräte mit korrigierter Firmware ?

Arminator: Man sagt, Benehmen sei Glückssache. Bist ein Pechvogel, was ? ;)
Zudem sagt man, wer lesen könne, sei klar im Vorteil.
Tipp unter uns: Lies mal meinen ersten Beitrag; dann dürfte Dir ein Lichtlein aufgehen.

Und verrat mit doch mal, was daran so "dämlich" ist, eine Kamera mit einer Kamera zu vergleichen.
Schau mal … Die kleine, süße Fuji hat "nur" 24 MP, das P20 Pro gleich 40 MP.
Natürlich hat die Fuji eine deutlich bessere Optik und einen immens fetteren Sensor. Dafür hat das P20 halt fast doppelt so viele Pixel auf der Pfanne. Damit könnte man dann schon eine Meeenge aufholen. Zudem wird das P20 schon seit Wochen in den Kamerahimmel gehyped. Da liest du nicht selten, dass sich die Systemkameras jetzt warm anziehen könnten.
Also probieren wir doch mal aus, was an dem Gesülze dran ist.
NICHTS, wie wir jetzt wissen.
Und wie ich mir schon vor dem Test dachte. ;)

Was den Unsinn mit der Erwartungshaltung anbelangt: Meine Erwartungen wurden nicht erfüllt. Ich hatte mir die Kluft zwischen P20 und Fuji nämlich nicht so gewaltig vorgestellt. Natürlich hatte ich erwartet, dass die kleine Fuji das P20 an die Wand klatscht. Aber dass die 40-MP-Fotos nicht einmal das Note 4 mit 16 MP vom Thron stoßen könnte und sich die Fuji mit 12 MP über's P20 kaputtlacht - das hatte ich nicht erwartet. ;)

Bei mir sieht's jetzt so aus: Ich versuche, mein Rückgaberecht bei Vodafone zu verlängern, hoffe auf Firmware-Korrekturen.
Wenn die Kamera des P20 so bleibt, wie sie derzeit ist, geht das Smartphone wieder zurück - so nett es auch jenseits der Kamerafunktionen ist. Denn dann betrachte ich die Werbung schlicht als irreführenden Betrug.
 

cal

Neues Mitglied
Ich nutze als "Fotohandy" überwiegend das Samsung Galaxy K-Zoom. Das Nokia 808 habe ich auch noch im Programm, es macht im Vergleich die besseren Bilder, aber wenn es zum schnellen Zoom Einsatz kommt, ist das Galaxy mit seinem 10 fach optischen Zoom ( 20 Fach Dig) besser. Es stellt schnell scharf, der Einsatzbereich von Weitwinkel bis maximal Zoom ohne Pixelverlust ist prima.
Iphone X und Galaxy 9 habe ich auch in der Family, beide machen im Weitwinkelbereich tolle Bilder, aber für den Over-All Einsatz in Sachen Fotos ist das K-Zoom noch meine Nummer EINS. ich hoffte, das Samsung oder ein anderer Hersteller ein optisches Zoom Handy in Richtung Kleinbildkamera weiterentwickelt würde, leider ist dem bisher nicht so.
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
So schlimm, wie das hier beschrieben wurde finde ich das bei diesem Vergleich aber nicht: https://www.newgadgets.de/86002/kameravergleich-iphone-x-s9-p20-pro-an-der-cote-dazur/
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
scheinbar haben alle 3 Linsen beim P20 OIS...

https://www.mobiflip.de/huawei-p20-pro-ifixit-teardown-wirft-ois-frage-auf/
 

Gorki

Bekanntes Mitglied
@Nohtz, wie können die so etwas behaupten. Tayler hat doch schon als Fakt angegeben, das so was nicht verbaut ist :)
 

nohtz

Bekanntes Mitglied
"Tayler hat doch schon als Fakt angegeben, das so was nicht verbaut ist :) "
-->das frag ich mich auch ;-)
müsste man Taylor direkt mal informieren, dass ifixit Mist erzählt
 
Oben