• Liebe Community,
    Aufgrund des niedrigen Traffics im Forum haben wir uns dazu entschlossen, es nur noch im Lesemodus zu betreiben. Neue Kommentare sind also nicht mehr möglich, wohl aber das Lesen der bestehenden Foreninhalte als Archiv. Ihr könnt diesen Account auch auf unseren anderen Portalen (pcgameshardware.de, pcgames.de, buffed.de etc.) nutzen oder Euren Account löschen lassen. Wir bitten um euer Verständnis und danken euch für die vielen tollen Beiträge.“

19 Navi-Apps für Android, iPhone und Windows Phone im Test

AreaMobile Redaktion

areamobile.de
Kostenpflichtige Navigations-Apps führen Autofahrer besser ans Ziel als die kostenlosen, vorinstallierte Dienste. Das ist das Ergebnis eines Tests von Navi-Apps für Smartphones mit Android, iOS und Windows Phone der Stiftung Warentest. Testsieger sind die Navigations-Apps von TomTom und Navigon. Google Maps, Apple Karten und Nokia Drive+ (jetzt Here Drive+) landen auf den hinteren Rängen.[...]

Lesen Sie den Beitrag: 19 Navi-Apps für Android, iPhone und Windows Phone im Test auf AreaMobile.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
Schade, daß OSMAnd nicht dabei ist. Das wird sicherlich das meist genutzte Onboard-Navi für Android und iOS sein. Hätte sehr gerne gewußt wie das im Vergleich abschneidet.
Nutze zwar selbst die Free Version (10 Download Limit) aber für schlappe 6 Euronen gibts detaillierte und top aktuelle Maps basierend auf OSM.
Und Einstellungsmöglichkeiten bis zum geht nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

Surab

Aktives Mitglied
Dass die HERE Suite nicht optimal auf meinem Lumia 620 läuft, kann ich auch bestätigen. Aber Probleme macht sie keine. Sie braucht einfach nur mal häufiger Gedenkpausen oder so und, da HERE Suite immer zwischen den Apps wechselt, ist das halt nervig.

Was ich an dem Test bemängeln muss, ist, dass sie scheinbar die Offlinemaps nicht wirklich unter Offlinebedingungen getestet haben? Wenn ich mein mobiles Internet ausschalte, dann funktionieren bei mir HERE Maps/Drive+ immernoch ohne Macken und Murren.

Vor allem wird wohl jemand, der Angst vor Datengebühren im Ausland hat, eh das mobile Internet ausmachen, oder nicht?

Hätte mir auch mehr zu den OSM Sachen gewünscht. Im Endeffekt hört man nur: OSM zeigt keine Hausnummern, alles für 70€+ ist besser und man redet noch über die Onboardlösungen.
Da ich leider nicht auf die Tests zugreifen kann, kann ich auch nicht sagen, was da genau drin steht. Aber AM kann man da auch keinen wirklichen Vorwurf machen, da sie ja nicht den kostenpflichtigen Artikel einfach umgeschrieben ins Netz stellen können.
 

Frankfurter Knackarsch

Aktives Mitglied
"OSM zeigt keine Hausnummern"

?

OSM bezeichnet nur das Rohmaterial also die Karte selbst, darin sind alle Hausnummern verzeichnet
Es kommt nur noch auf die NaviApp an ob sie diese darstellt und OSMAnd tut es.

Hab zwar keine Erfahrung mit dem Automodus, aber der Fahrradmodus könnte etwas differenzierter ausfallen, ich möchte nicht immer durch Wald/Wiese und über Trampelpfade holpern.
Aber zum Glück hat man bei OSMAnd die Wahl zwischen 3 Diensten für die Routenbrechnung , 1 Offline (Appintern) und 2 Online.
Allerdings sind noch nicht alle EinstelllungsFunktionen der OnlineDienste in die App implementiert.
 

Surab

Aktives Mitglied
@ nohtz:
Haken tut nichts, aber die Appwechsel dauern so ihre 1-2s, z.B. beim Wechsel von Transport zu Maps.

@ Frankfurter Knachkarsch:
Das war auch meine Zusammenfassung des Artikels: die ganzen freien und so wie ich verstanden habe auf OSM basierenden Apps zeigen die Hausnummer nicht an; s. 1. Absatz. Mit OSM meinte ich die freine darauf basierenden Apps. ;)

Ich selber habe keine Ahnung von OSM und was damit alles möglich ist.
 

hd2

Neues Mitglied
Also ich glaube die Aussage das osmand die meisten User nutzen is nicht richtig..
Ich selbst höre grad das erste mal davon..
ich progerkreis kennt sie kaum jemand und die downloadzahlen sprechen für sich..
ich für mich finde alk copilot world am besten.. hat mich offline in jedem Land bisher begeistert .
 

rbsoft

Mitglied
@hd2

Alk Copilot habe ich in den USA benutzt. Das Ergebinis war grauenerregend. Einbahnstrassen wurden nicht als solche erkannt, was in NYC eine Katastrophe ist. In Savannah, GA, wollte mich Copilot zum rechts abbiegen auf eine Brücke bewegen. Allerdings lag die Brücke etwa 40 m über mir.

Vielleicht ist es ja in Deutschland besser, aber ich versuchs erst gar nicht. Die USA-Erfahrungen haben mir gereicht.
 

arcmouse

Neues Mitglied
Inkompetenz

Die Stiftung Warentest glänzt schon immer bei allem, was technisch über Staubsaugern steht, mit unsäglicher Inkompetenz.

Auffällig ist diesmal die Behauptung, Nokia Here würde auf jeden Fall Traffic erzeugen. Schaltet man den Internetzugriff ab (und das ist im Ausland anzuraten), funktioniert Nokia Here einwandfrei, erzeugt also _keinen_ Traffic.

Wer - wie die "Tester" - den Netzzugriff nicht abschaltet, sollte sich überlegen, ob er für eine Auslandsreise die nötige Intelligenz mitbringt.
 
Zu den Honks die im Ausland der mobile nutzung abschalten ...

Warentest hat die VOLLE Funktionalität der jeweiligen App getestet, inkl. Live-Diensten die Stau, Unfälle oder was auch immer mit melden. Und dazu braucht man nunmal einen mobilzugriff.
Und wer großartig über auslandskosten bei mobilen Datendiensten mekert sollte wohl mal an einen anderen Provider denken.
 

Surab

Aktives Mitglied
Der Unterschied ist aber, dass dir eine komplette Navigation auch ohne jeglichen Datenverbrauch ermöglicht wird. Dabei sollte jedem bewusst sein, dass dann natürlich LIVE Dienste nicht mehr möglich sind.....

Warum man nun die Ottifanten zitieren muss, um sein Argument rüber zu bringen, erschließt sich mir nicht ganz. Oo
 
Zuletzt bearbeitet:

arcmouse

Neues Mitglied
@AlfredENeumann - wenn diese Kompetenzlinge bewusst Live-Dienste testen, dann ist es absolut widersinnig, Datenverkehr zu bemängeln. Das beweist neuerlich, dass die Dummköpfe der Stiftung Warentest die Zusammenhänge nicht begreifen und bei ihren Staubsaugern bleiben sollten.

Wer im Ausland Traffic produzieren will, sollte sich eine lokale SIM-Karte holen oder muss eben meist mit hohen Roaming-Gebühren rechnen. Allerdings gibt es nicht in jedem Land eine Prepaid-Möglichkeit oder ein akzeptables Angebot des heimischen Providers.
 

hd2

Neues Mitglied
Auch ich habe die app im grossraum dc kennengelernt und mir in Deutschland sofort auch gekauft.. ich war absolut fasziniert von der USA version ..
 
Oben